Stummfilm F.W. Murnau: Nosferatu. Eine Symphonie des Grauens, 1922

Aus:  Murnau_Nosferatu Foto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

DO 15.08.2019, 23 Uhr

Goethe-Institut

Salomonkatu 5 B
Helsinki

Nacht der Künste 2019

Der junge Immobilienmakler Hutter reist im Auftrag seines Arbeitgebers in die Karpaten, um Graf Orlok ein Angebot zu unterbreiten. Vor Ort entdeckt er bei Tagesanbruch den Grafen in einem Sarg. Tagsüber schlafen Vampire, in der Nacht saugen sie ihren Opfern das Blut aus den Adern. Orlok, der das Bild von Hutters Braut gesehen hat, beschließt, das ihm angebotene Haus zu kaufen, und er macht sich auf einem unheimlichen Segelboot auf die Reise. Hutter spürt die Gefahr, die seiner Braut droht, und er reist auf dem schnellsten Weg in ihr Dorf. Zu spät! Nosferatus Schiff ist schon eingelaufen, mit ihm sein Sarg. Die zahlreichen Leichen und Ratten in den Gassen zeugen von seiner Ankunft.

Nur eine reine weibliche Seele kann die Katastrophe noch verhindern. In der Nacht beugt sich Nosferatu über die junge Ellen. Bei Tagesanbruch vergisst er den ersten Hahnenschrei und ist verloren.

Wir zeigen die Videofassung. Länge: 95 Minuten

Helsingin juhlaviikot

Zurück