Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRINIllustration: EL BOUM

DIVERSITÄT, REPRÄSENTATION, INKLUSION, NORMKRITIK
DRIN - Visionen für Kinderbücher

Kinderbücher prägen das Weltbild, mit dem wir aufwachsen. Für Kinder ist es wichtig, sich in Geschichten, Illustrationen und Erzählweisen wiederfinden zu können und gleichzeitig die Vielfalt an Lebensrealitäten, die sie umgeben, kennen zu lernen. Spiegelt die aktuelle Kinderliteratur in Deutschland, Finnland und anderen (nord)europäischen Ländern unsere immer diverseren Gesellschaften wider, oder macht sie einen wachsenden Teil ihrer jungen Bevölkerung unsichtbar?

Weiter

Artikel


Veranstaltungen

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

MI 18.8.2021 | Buchclub
Drin in Kinderbüchern #4

Willkommen zum Buchclub des Projekts DRIN, um über diverse Kinderliteratur zu diskutieren! Diesmal mit Jolana Pons und Vera Göckelmann vom Verein "Sei kein Hasenfuß e.V.", der um kulturelle Inklusion bemüht ist. Einfach mitdiskutieren!

Five people in a circle with a lamp and a typewriter Graphik: EL BOUM

Workshop | 4.9.-10.10.2021
Workshopreihe im Ulla-Hahn-Haus: Praxis des Kinderbuchschreibens für BIPOC

In Vorträgen und Lesungen werden aktuelle Tendenzen und Positionen der Vielfalt in der Kinderliteratur befragt und aktualisiert. Dabei wird explizit das Potenzial von Autorinnen und Autoren of Colour (BIPOC), die bisher nur etwa ein Prozent aller deutschsprachigen Kinderund Jugendbuchautorinnen und -autoren ausmachen, beleuchtet. Schreibend aus marginalisierter Perspektive kommt ihnen eine besondere Doppelrolle in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur auf dem Weg in die kulturelle Vielfalt zu.

Drei Vierecke aufeinander, an denen Körperteile gezeichnet sind. © El Boum

Workshop | 17.8.2021
DRIN @ Sparkplug-Festival

Wie gehen Illustrator*innen den Aufbau von nicht-binären Charakteren an? Wie zeichnet man eine Person außerhalb der Gender-Binarität? Was muss man beachten? Wie können wir uns gegenseitig durch Zeichnen empowern? EL BOUM und Warda Ahmed hosten eine Workshop in Göteborg/ Schweden.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

02.-07.08.2021 | Workshop
DRIN Schreibworkshop

Kinderbücher werden immer diverser und spiegeln die Realität einer diversen Gesellschaft wider. Dennoch sind die Autor*innen dieser Bücher selten so divers wie die Gesellschaft selbst; Autor*innen of Color, mit Erfahrung von Rassismus, Migration und/oder Flucht sind auf dem Kinderbuchmarkt stark unterrepräsentiert. Aus diesem Grund zielt dieser Workshop darauf ab, BIPOC, die Interesse am Schreiben von Kinderbücher haben oder bereits welche schreiben, zu ermächtigen.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

Diskussion | DO 05.08.2021, 18 Uhr
Schreiben für BIPoC-Kinder

Bei der Veranstaltung in Oodi diskutieren die Teilnehmenden eines Schreib-Workshops: An welchen Arten von Geschichten arbeiten sie? Was ist besonders daran, für (BIPoC) Kinder zu schreiben? Wie ist es, als BIPoC- Autor*in in Finnland zu arbeiten? Was für eine Welt würden wir gerne für Kinder (be)schreiben? Welche Utopien und Träume haben die Teilnehmer*innen und Workshop-Leiter*innen?

Logo Bibliothekartag 2021 © Bibliothekartag 2021

FR 18.6.2021, 12-13 Uhr EET
DRIN beim Deutschen Bibliothekartag 2021

Wer schreibt die Kinderbücher, die wir im Buchhandel und in den Bibliotheken finden?
Die Diskussionsteilnehmer*innen bringen ihren eigenen Blick auf das Kinderbuch mit und vertreten verschiedene Positionen zum Thema.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

Buchclub | 16.06.2021
DRIN in Kinderbüchern #3

Willkommen zum Buchclub des Projekts DRIN, um über diverse Kinderliteratur zu diskutieren! Der dritte Buchclub ist mit der Lektorin Arina Stoenescu aus Schweden und Gabriele Koné von ista – Institut für den Situationsansatz (Berlin).

Kinder mit Weltkugel Getty Images

Do 03.06.2021, 13-14 EET
Diversität als Wissensperspektive für eine intersektionale Bildung

Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung "Rassismussensible Lehre und Ausbildung an Schulen und Universitäten". Mit dabei Chantal-Fleur Sandjon vom Projekt DRIN.

Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRIN Illustration: EL BOUM

Buchclub | Mi 19.5.2021, 19-20
DRIN IN KINDERBÜCHERN #2

Willkommen zum Buchclub des Projekts DRIN, um über diverse Kinderliteratur zu diskutieren! Diesmal mit der Illustratorin Warda Ahmed und Gabriele Koné (ista – Institut für den Situationsansatz). Für alle, die Kinderbücher lesen, machen und benutzen!

Stop Hatred Now Logo. Foto (Detail): #StopHatredNow/Antti Kekki

MI 19.5.2021, 12-13.15 EET
DRIN bei #StopHatredNow

Die interkulturelle und antirassistische Plattform #StopHatredNow ist im Mai wieder zurück und findet auch diesmal virtuell statt. Die Veranstaltung schärft den Diskurs zu Vielfalt, Inklusion, Machtstrukturen und feministischen Strategien aus einer intersektionellen Perspektive. Das diesjährige Motto lautet „Reshaping Horizons of Hope“, (Horizonte der Hoffnung umgestalten).

Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRIN Illustration: EL BOUM

Mi 5.5.2021, 9.30-13.30 EET
Sri Lanka: DRIN - Visionen für Kinderbücher

Ein Webinar des DRIN-Projekts veranstaltet vom Goethe-Institut Sri Lanka. In Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium Sri Lankas, der SLBbY, Read Plus Foundation, Room to Read und dem National Institute of Library and Information Sciences (NILIS), University of Colombo.

Vier Menschenfigure mit Büchern in den Händen. Blumen im Vordergrund. © Mira Piitulainen

Webinar | Mi 28.4.2021, 13-16 Uhr (EET)
Hin zu einer diverseren Kinderliteratur: Ein Treffpunkt für Akteur*innen

Welche Bücher brauchen wir, damit alle Kinder Teil der Geschichten und Bilder sind? Wir laden erfahrene und neue Akteur*innen im Bereich Kinderliteratur ein, am Webinar teilzunehmen. 

Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRIN Illustration: EL BOUM

Buchclub | Mi 21.4.2021, 19-20
DRIN in Kinderbüchern #1

Willkommen zum Buchclub des Projekts DRIN, um über diverse Kinderliteratur zu diskutieren! Bei jedem Treffen werden 2-3 Bücher vorgestellt, über die diskutiert werden kann und die zum weiteren Ideenaustausch anregen sollen.
Jede*r ist willkommen zum Buchclub: Eltern, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Bibliothekar*innen sowie alle, die mit Kinderbüchern arbeiten oder welche benutzen.

Illustration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, die um einen Tisch stehen. Illustration: Jenny Lucander

Webinar 11.11.2020, 16-18 Uhr
Diversität in der Illustration von Kinderbüchern

Wie lassen sich alternative, unterrepräsentierte Narrative von Stimmen und Bildern auf dem Buchmarkt einführen? Verschiedene Illustratorinnen beleuchten das Thema aus ihren eigenen Perspektiven und berichten über die Situation in Finnland. Ebenso öffnen sie das Thema mit illustratorischen Beispielen und mit Hilfe von Bild-Analysen.

Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRIN Illustration: EL BOUM

Webinar | DO 04.06.2020, 14-18 Uhr (EET)
DRIN - Visionen für Kinderbücher Teil 2 (International)

Ein Webinar zu Kinderliteratur, Diversität und Repräsentation mit Perspektiven aus Deutschland, Großbritannien und Schweden.

Eine bunte Seifenblase BIld: Alexas_Fotos auf Pixabay

Webinar | FR 15.05.2020, 10-12 Uhr
DRIN - A Webinar on Visions for Children's Books Teil 1 (Finnland)

Das Webinar hat zum Ziel, Einblicke in das Feld der Kinderliteratur zu zeigen: wie gelingt der Einstieg in die Verlagswelt, wie findet man Kolleg*innen und  Partner die an ähnlichen Themen interessiert sind? - Teilnahme durch Bewerbung via einen Open Call. 

Ein Stapel Kinderbücher Bild: Annie Spratt/ Unsplash

Diskussion | MO 02.12.2019 | Oodi
Diversität in der Kinderliteratur

Der Journalist Fridtjof Küchemann (Frankfurter Allgemeine Zeitung), die Illustratorin El Boum (Jasmina El Bouamraoui), die Autorin and Diversitätstrainerin Chantal-Fleur Sandjon und die Comickünstlerin, Lehrerin und Aktivistin Warda Ahmed diskutierten über das Thema.

Ein kleines Mädchen sitzt auf einer Wiese und schaut ein Buch an. Foto: MI PHAM (Unsplash)

Työpaja | MA 26.11.2018 | Turku
Decanonising Children's Literature?

Workshop in der Stadtbibliothek Turku im Stadtteil Varissuo, organisiert vom Goethe-Institut zusammen mit dem ”Children’s library project” der Åbo Akademi und Lukukeskus (Finnish Reading Centre).


Materialien

Auf dieser Seite sammeln wir Materialien aus Veranstaltungen, die im Rahmen des Projekts durchgeführt wurden. Die Materialien sind frei zugänglich. Bei Fragen und Kommentaren stellen wir gerne den Kontakt zu den Personen her, die die Materialien erstellt haben.

Webinar für Illustrator*innen DIVERSITÄT IN DER ILLUSTRATION VON KINDERBÜCHERN am 11.11.2020

Jenny Lucander, Illustratorin, Finnland: Jasmina Bouamraoui und Warda Ahmed, Illustratorinnen, Deutschland/ Finnland  
 

Materialien aus dem internationalen Webinar "DRIN - Visionen für Kinderbücher" am 4.6.2020

  • Prof. Dr. Maureen Maisha Auma, Deutschland | Kindheit und Differenz (Diversity Studies) | Hochschule Magdeburg-Stendal/Gastprofessorin TU Berlin:
Video: Bridging the diversity gap in children's literature
  • Autorin Johanna Lestelä, Finnland:
  • Bibliothekarin Woody Oliphant, Schweden:

Die Gruppendiskussionen


Links

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

Aufruf

Bei unserem Projekt DRIN geht es in erster Linie um euch Kinder und die Bücher, die ihr lest. Um eure Held*innen, eure Fantasiewelten und darum, dass sich auch eure Welt in den Büchern wieder findet. 
Um mehr Lieblingsbücher zu kreieren, gibt es keinen besseren Weg, als euch direkt zu fragen, was ihr wollt. Deshalb wollen wir von euch wissen:
- Was ärgert euch an Kinderbüchern, die ihr bis jetzt gelesen habt?
- Welches Kinderbuch gibt es noch nicht, das ihr euch wünscht?
Für Kinder bis 4. Klasse: Schickt uns eure Ideen an bibliothek-helsinki@goethe.de. Wir verlosen Kinderbücher unter allen Einsendungen.

Collage aus Fotos von Teilnehmer*innen eines Workshops für Illustrator*innen und Autor*innen in Nigeria. © Goethe-Institut/ Lucid Creative

Leseförderung in Nigeria
Storymakers

Im März 2019 & 2020 fanden in Nigeria zwei fünftägige Workshops für Kinderbuchillustrator*innen & Autor*innen unter der Leitung von Abdulkareem Baba Aminu und Ute Krause statt. Das Ziel der Workshops war: erschwingliche Kinderbücher für den nigerianischen Markt zu entwickeln, deren Geschichten phantasievoll und wirklichkeitsnah das sozio-kulturelle Umfeld der Kinder wiederspiegeln.​

Illustration: Kinder verschiedener Hautfarben mit dem Projektnamen DRIN Illustration: EL BOUM

DRIN - Kinderliteratur

Beispiele von Kinderbüchern aus der Bibliothek des Goethe-Instituts.

Farbenpinsel Bild: Rhondak | Unsplash.com

Empfehlungsflyer Diversität​

Die Literaturliste der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur bietet wichtige Impulse zu einer integrativen (Lese-)kultur. Dazu versammelt sie eine repräsentative Auswahl an aktuellen Büchern über Children/People of Color.

Ein lachender junger Mann und das Latitude Logo Foto (Ausschnitt): © Getty Images, Logo: Tobias Schrank

Online-Magazine
DRIN als Teil von Latitude

Mit dem Online-Magazin „Latitude“ lädt das Goethe-Institut zum globalen Austausch über koloniale Machtverhältnisse, deren Folgen und Überwindung ein. In Interviews, Essays und zahlreichen anderen Formaten werden Themen wie Dekolonisierung, die Bewahrung indigener Kulturen, die Rolle von Museen, Restitution und der Umgang mit dem Kulturerbe verhandelt.

Logo #Stophatrednow Bild: #Stophatrednow

#StopHatredNow

#StopHatredNow ist eine Veranstaltungsplattform für Kunst- und Interkultur-Organisationen, die für ein vielfältiges und tolerantes Finnland stehen. Diese Liste sammelt Medien, die sich mit den Themen Diversität, Rassismus und (Post-)Kolonialismus auseinandersetzen.
 


Mitwirkende

Selbstporträt der Illustratorin EL BOUM mit Regenbogen und Blumen Bild: EL BOUM

EL BOUM

EL BOUM, Jasmina El Bouamraoui, ist eine deutsch-marokkanische Illustratorin aus Berlin. Die von Hand gezeichnete Arbeit hat einen frischen Geist und lädt den Betrachter ein, Klischees aller Art in Frage zu stellen.

Warda Ahmed Bild: Warda Ahmed

​Warda Ahmed

Die Comic-Künstlerin, Lehrerin und Illustratorin Warda Ahmed lebt und arbeitet in der finnischen Hauptstadtregion. Als anti-rassistische Feministin nimmt sie am öffentlichen Diskurs über die ungleich machenden Strukturen der Gesellschaft teil. Derzeit arbeitet sie im Projekt „Comics und Migration“, das von der Kone Foundation gefördert wird. Ahmeds Comics beschäftigen sich mit der Migrationsgeschichte ihrer eigenen Familie. Mit der Arbeitsgruppe Sisaret 1918 (Schwestern 1918) gewann sie den Finlandia-Preis für Comics 2019.

Chantal-Fleur Sandjon Bild: Chantal-Fleur Sandjon

Chantal-Fleur Sandjon

Chantal-Fleur Sandjon ist Kommunikations­wissen­schaftlerin, Schriftstellerin und Lektorin. Sie ist als Spoken-Word-Künstlerin tätig, begleitet künstlerisch postkoloniale Stadtrundgänge, gestaltet Diversity-Workshops und arbeitet als Bildungsreferentin bei der Berliner Fachstelle Queere Bildung.


Partner


Kontakt

Dieses Projekt basiert auf Kooperation. Nehmen Sie gerne Kontakt auf, wenn Sie mit uns zusammenarbeiten möchten:

Projektleitung: Alexandra Stang
Tel. +358 44 7222704
alexandra.stang@goethe.de

Projektassistenz: Siina Sammalisto
Tel. +358 44 7222703
siina.sammalisto@goethe.de
 

Top