Projekte

zwei Personen mit Schriftzug Illustration: El Boum/ Copyright: Goethe-Institut

Artificially Correct

Wie kommt Bias in die Übersetzung und was können wir dagegen tun? Das Projekt Artificially correct verbindet Übersetzer*innen, Aktivist*innen, und KI-Expert*innen miteinander, um das Problem des Bias im Übersetzen im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz zu verringern.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

DRIN - Visionen für Kinderbücher

Kinderbücher prägen das Weltbild, mit dem wir aufwachsen. Für Kinder ist es wichtig, sich in Geschichten, Illustrationen und Erzählweisen wiederfinden zu können und gleichzeitig die Vielfalt an Lebensrealitäten, die sie umgeben, kennen zu lernen. Spiegelt die aktuelle Kinderliteratur in Deutschland, Finnland und anderen (nord)europäischen Ländern unsere immer diverseren Gesellschaften wider, oder macht sie einen wachsenden Teil ihrer jungen Bevölkerung unsichtbar?

Kleine, kegelförmige Hütte im Schnee Foto (Detail): © Susanne Hætta

The Right to Be Cold

„The Right To Be Cold“ ist ein grenzüberschreitendes, interdisziplinäres Projekt, dessen Fokus auf der sogenannten arktischen und borealen Region liegt: Es verhandelt Fragen zu Indigenen Rechten, Ökologie, Klimagerechtigkeit und Kultur. Dazu kommen auf dieser Website Stimmen aus unterschiedlichen Perspektiven zu Wort. Sie alle setzen sich mit dem Klimawandel auseinander, der die nördlichen Lebensbedingungen grundlegend herausfordert und verändert. 

Logo Creative Ports, im Hintergrund eine Wand mit Graffiti Bild: Goethe-Institut/Creative Ports

Creative Ports

Creative Ports ist ein EU-Projekt im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Projekt hat das Ziel, die Internationalisierung und Mobilität, den Wissenstransfer und die Vernetzung der Kreativwirtschaft im Ostseeraum zu fördern. Creative Ports ist ein Teil des Programms Interreg Ostseeraum. 

Malkreide Bild: Jason Leung | Unsplash.com

In Deutschland zu Gast

Hier stellen wir Residenzkünstler*innen vor, die auf Einladung des Goethe-Instituts eine längere Zeit in Deutschland verbringen. Ein solcher Aufenthalt dient der Arbeitsruhe, ermöglicht es, international Fuß zu fassen und sich mit Künstler*innen aus aller Welt sowie mit deutschen Organisationen zu vernetzen. 

Leuchtreklame mit dem Wort Change Kuva: Ross Findon/ unsplash

Goethe x Change

Goethe x Change ist ein Programm mit Veranstaltungen, Workshops und Initiativen, die sich dem Change-Making, Aktivismus, Wandel, Resilienz und Nachhaltigkeit widmen.

Schriftzug Elfriede Jelinek Bild: Merja Sainio

Elfriede Jelinek in Finnland

Auf unserer finnischprachigen Website werden zwei Theaterstücke von Elfriede Jelinek vorgestellt: Rechnitz (Der Würgeengel) und Wut. Das E-Buch mit den Theaterstücken steht jetzt in der Onleihe zur Verfügung.

Jugendliche blicken vom Dach aus über eine Stadt. Foto: Ant Rozetsky © unsplash

Freiraum

Das Projekt Freiraum möchte erkunden, wie es in den Städten Europas um die Freiheit bestellt ist.

Frau mit Einkaufswagen voller Produkte steht Frau mit Einkaufswagen voller Kinder gegenüber. © Lars Jakobsen

Picture Politics

Ein gemeinsames Projekt mehrerer Goethe-Institute bei dem sich Comiczeichner und Illustratoren mit Themen wie Immigration, Stereotypen und Vorurteilen auseinandersetzen.

Schiffe im Hafen von Helsinki Foto: Goethe-Institut

Bei uns zu Gast

Unsere Gäste sind Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, die eine längere Zeit in Finnland sind und über ihre Erfahrungen schreiben.

  © Goethe-Institut

Future Perfect

Das Goethe-Institut und die Stiftung FUTURZWEI sammeln Geschichten für morgen – schon heute, von überall.