BUCH/FILM Hannah Arendt – Ihr Denken veränderte die Welt/Hanns Zischler präsentiert Filme, die Kafka im Kino sah

Hannah Arendt © Heimatfilm

Mi, 25.04.2018

Goethe-Institut Athen

Omirou 14-16
30383 Athen

Mittwoch

11:00 – 20:00 Als Loop im Unteren Foyer
 
Hannah Arendt (2012, 100’) – Ihr Denken veränderte die Welt
von Margarethe von Trotta mit Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch u.a.
 
Die Philosophin Hannah Arendt (1906-1975) verfolgt 1961 den Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem als Korrespondentin der Zeitschrift The New Yorker. Sie erwartet ein Monster, ein kriminelles Genie und ist überrascht, als sich der Nazi-Verbrecher für sie als ein mittelmäßiger, banaler Bürokrat, als ein nobody entpuppt.
Ihre Beobachtungen und Gedanken fließen in ihr berühmtestes und umstrittenstes Werk „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen“ ein.
 
1963 zunächst in fünf Teilen und bald danach als Buch erschienen, provozierte der Essay eine der heftigsten Kontroversen der Nachkriegszeit, die den politischen und historischen Blick auf den Nationalsozialismus beeinflusste. Aber auch das Leben und Schaffen Hannah Arendts, die scharf angegriffen und angefeindet worden ist – von der Presse, der akademischen Gemeinde, von dem israelischen Auslandsgeheimdienst, ja sogar von ihren Freunden.
 
Portrait einer Ausnahme-Intellektuellen des 20 Jahrhunderts und einer mutigen und entschlossenen Frau, die sich für persönliche Verantwortung und kritisches Denken einsetzte.
 
Deutscher Filmpreis 2013: Bester Spielfilm in Silber, Beste darstellerische Leistung weibliche Hauptrolle
 
(Deutsch/Englisch mit griechischen Untertiteln)


20:30 im Veranstaltungssaal
Hanns Zischler präsentiert eine Auswahl von Filmen, die Kafka im Kino sah.

Live-Musik: drog_a_tek

drog_a_tek offizielle Webseite

drog_a_tek auf Facebook
 

Zurück