FILM 25. Internationales Filmfestival Athen „Premieren-Nächte“

AIIF 2019 @ Vassilis Mexis

Mi, 18.09.2019 -
So, 29.09.2019

Filme und Gäste aus Deutschland

18.-29.09.2018

Kinos in der Stadt:
Kino Danaos 1 & 2, Leoforos Kifissias 109 (U-Bahnstation Panormou)
Kino Odeon Opera 1 & 2, Akadimias 57 (U-Bahnstation Panepistimio)
Kino Ideal, Panepistimiou 46 (U-Bahnstation Panepistimio)
Kino Astor, Stadiou 28, Korai-Passage (U-Bahnstation Panepistimio)

Info: www.aiff.gr, www.cinemagazine.gr

Athen steht im September im Zeichen des Films. Schlangen vor den Kinos, lange Nächte mit Screenings, Begegnungen mit Filmschaffenden aus aller Welt, Diskussionen, Partys. Die griechische Hauptstadt feiert das Großereignis „Premieren-Nächte“ – und in diesem Jahr auch die 25 Jahre seit der Gründung des Festivals.
Das Goethe-Institut Athen feiert, wie all die Jahre, mit.
 
​DIE GÄSTE
 
Birgit Kohler @ Karine Azoubib Birgit Kohler, Mitglied der internationalen Jury in der Sektion Spielfilm
Birgit Kohler ist Ko-Direktorin des Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Berlin.
 



Gerhard Wissner Ventura @ privat Gerhard Wissner Ventura, Mitglied der internationalen Jury in der Sektion Dokumentarfilm
Leiter des Dokumentarfilmfestivals Kassel.
 


Uli M Schüppel Portrait @ Patricia Morosan Uli M Schüppel präsentiert seinen letzten Film „Der Atem“


Fatih Akin @ Markus Jans Fatih Akin präsentiert seinen neuesten Film „Der goldene Handschuh“ zusammen mit dem Protagonisten Jonas Dassler


Jonas Dassler @ Christian Hartmann Jonas Dassler, Schauspieler, Protagonist im „Der goldene Handschuh“
 



 
DIE FILME
19.09.2019, 19:45, Kino Astor

Der Atem @ Schueppel films/Lucrezia Lennert DER ATEM (2019, 89')
Regie, Buch: Uli M Schüppel
Kamera: Cornelius Plache
Musik: Christina Vantzou
Darsteller: Eva-Maria Lemke, Alexander Jacoby, Ilker Abay, Sarah Klute, Sophia Chapman, Gelek Ngawang u.a.
 
In Anwesenheit des Regisseurs Uli M Schüppel
 
Weltpremiere im Panorama der Berlinale 2019
 
Ein Film wie ein Traum
Eine Stadt. Eine Nacht. Bewegung. Atem.
Film als Körper. Ein Wanderer zwischen den Welten.
 
Von Atem zu Atem (‚Körper‘) in existentielle Erlebnisse aus der Berliner Nacht, porträtiert der Film in kurzen Episoden Menschen, die aus den unterschiedlichsten beruflichen oder privaten Gründen wach sind, oder sein müssen in all dem Dunkel der Stadt. Sie erzählen ihre persönlichen Geschichten des „Stillstands“, ihre Momente des „Atem-Anhaltens“ – aus Schmerz, Angst oder Glück („Off-Gesänge“)…
 
Μehr: http://german.schueppel-films.de/der-atem/
 
Griechischer Verleih: Carousel Films


19.09.2019, 22:15, Kino Astor

Der goldene Handshuh @ Boris Laewen / 2018 bombero int./Warner Bros. Ent. DER GOLDENE HANDSCHUH (DE, FR 2019, 110')
Regie, Buch: Fatih Akin
Darsteller: Jonas Dassler, Margarethe Tiesel, Katja Studt, Martina Eitner-Acheampong, Hark Bohm u.a.
 
In Anwesenheit von Fatih Akin und des Protagonisten Jonas Dassler.
 
Weltpremiere auf dem Wettbewerb der Berlinale 2019
 
Die Hamburger Kneipe “Zum Goldenen Handschuh”, die seit 1962 rund um die Uhr geöffnet hat, zog in den Siebzigerjahren, vor allem vereinsamte Veteranen, Berufstrinker und gealterte Prostituierte an. Dort suchte sich Fritz Honka seine Opfer – ältere, sozial verwahrloste, allein trinkende Frauen, die er in seiner Wohnung erschlug, zerstückelt und die Überreste hinter der Wand zum Dachboden entsorgte. Die Schuld an den penetranten Gerüchen schob er der benachbarten griechischen Familie in die Schuhe.
 
Nach dem Kriminalroman von Heinz Strunk (2016) über den realen Fall des Serienmörders Fritz Honka.
 
Lesen Sie auch den Artikel „Die Griechen sind an allem schuld“ auf unserem Kulturmagazin:
https://www.goethe.de/ins/gr/de/kul/sup/b19/21494018.html
 
Griechischer Verleih: Rosebud.21


22.09.2019, 20:00 Kino Danaos 1
 

FAMILY ROMANCE, LLC (2019, 89')
von Werner Herzog
 
Weltpremiere in der Sektion Special Screenings auf den Filmfestspielen von Cannes
 
Mietbare Familienmitglieder – Käufliche Gefühle
 
„Family Romance“, das Geschäftsmodell des Japaner Yuichi Ishii, bietet die Möglichkeit, fehlende Familienmitglieder anzumieten, z.B. einen Vater, der mit der Tochter einer alleinerziehenden Mutter Ausflüge unternimmt oder einen, der den Alkoholiker Vater einer Braut bei der Hochzeit ersetzt.
 
Griechischer Verleih: Filmtrade


24.09.2019, 19:30, Kino Danaos 1

Systemsprenger @ Peter Hartwig / kineo / Weydemann Bros. / Yunus Roy Imer SYSTEMSPRENGER (2019, 118´)
Regie, Buch: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister, Melanie Straub u.a.
 
Weltpremiere auf dem Wettbewerb der Berlinale
Silberner Bär - Alfred Bauer-Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet
 
Bernadette oder Benni, wie sie genannt werden will, 9 Jahre alt, ist ein zartes Mädchen mit ungestümer Energie. Sie ist ein "Systemsprenger". So nennt man Kinder, die radikal jede Regel brechen, Strukturen konsequent verweigern und nach und nach durch alle Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe fallen. Benni muss immer wieder zu neuen Pflegefamilien, doch wo immer sie auch aufgenommen wird, fliegt sie schon nach kurzer Zeit wieder raus. Und genau darauf hat sie es abgesehen, denn sie sehnt sich danach, wieder bei ihrer Mutter zu leben - einer Frau, die maßlos überfordert ist von der Unberechenbarkeit ihrer eigenen Tochter.
 
Lesen Sie auch den Artikel „Der Mensch in der Revolte“ (Systemsprenger) auf unserem Kulturmagazin:
https://www.goethe.de/ins/gr/de/kul/sup/b19/21487934.html
 
 
Gesamtprogramm: www.aiff.gr

AIIF 2019 Poster

Zurück