Projektion neuer Videoarbeiten EVERYTHING IS IN A STATE OF CHANGE

Joseph Beuys: Everything is in a state of change © Janis Rafa

Do, 27.05.2021 -
Do, 22.07.2021

Goethe-Institut Athen

Omirou 14-16
106 72 Athen

Neue Videoarbeiten anlässlich des 100. Geburtstages von Joseph Beuys

Everything is in a State of Change ist ein Projekt, das die Kuratorin Daphne Vitali (GR/IT) auf Einladung des Goethe-Institut Athens anlässlich des 100. Geburtstages von Joseph Beuys initiiert hat. Als Hommage an einen der wichtigsten und einflussreichsten Künstler der Nachkriegszeit hat die Kuratorin  Jennifer Nelson (GR/US) und  Janis Rafa (GR/NL), zwei international agierende Künstlerinnen in der Mitte ihrer Karriere, zu neuen Arbeiten eingeladen, durch die sie in einen Dialog mit Joseph Beuys' vielfältigem Werk und seiner künstlerischen Forschung treten.
Joseph Beuys: Everything is in a state of change © Jennifer Nelson Jennifer Nelson und Janis Rafa knüpfen in ihren Arbeiten an Beuys‘ vielfältige künstlerische Praxis, seine Methoden und Ideen an und fokussieren dabei besonders auf seine Haltung zur Ökologie. Die neuen Auftragsarbeiten der Künstlerinnen setzen sich – direkt oder indirekt – mit Umweltfragen im Allgemeinen und der Beziehung zwischen Mensch- und Tierwelt im Besonderen auseinander. Auf diesen Aspekt legen beide Künstlerinnen besonderen Wert: Sie konzentrieren sich auf die biologischen, ethischen und philosophischen Verflechtungen, die uns mit Tieren verbinden. Stets durch Abstraktionen und Metaphern gefiltert, sprechen ihre Kunstwerke soziale Fragen an und ermöglichen einen unverstellten Blick auf die Realität. Erzählerisch setzen die Videoarbeiten völlig unterschiedliche Universen ins Bild. Beide beschäftigen sich aber mit den Themen Trauma, Existenz, Gewalt und Veränderung. Außerdem thematisieren sie den Missbrauch durch ein Gefangensein an einem Ort oder in einer gestörten Landschaft und setzen damit eine prekäre Daseinsweise in Szene, aus der es kein wirkliches Entkommen gibt. Die heilsamen, transformativen und rituellen Prozesse der Kunst sind nicht nur für die Beuys’sche Arbeit zentral, auch für Janis Rafa und Jennifer Nelson spielen sie eine herausragende Rolle.
 
To be Voiced
Workshop mit Kindern und Ein-Kanal-Video, ca.16 min, 2021
von Jennifer Nelson
 
Ein Projekt entwickelt in Zusammenarbeit mit Sofia Kamayianni, Dimitris
Kotsaras, Natalia Papadopoulou und Tim Ward
 

Die Angst das Tier für immer unter der Erde zu vergessen
Ein-Kanal-Video, Stereoton, 12 min, 2021
von Janis Rafa

Die Künstlerinnen untersuchen auf visuelle Weise Verbindungen zwischen der Natur- und Tierwelt auf der einen und der menschlichen Existenz auf der anderen Seite. Sie spielen aber auf poetische Weise auch auf das heilende Potenzial der Kunst für eine Menschheit an, die in Zeiten der Corona-Pandemie nach Neubelebung und nach einer neuen Hoffnung für die Zukunft sucht; hier schließen die Künstlerinnen an Beuys’ Erfahrungen der Nachkriegszeit an. Der Titel des Projekts, Everything is in a State of Change  (Alles ist in einem Zustand des Fließens) ist ein Beuys-Zitat und bezieht sich auf seinen künstlerischen Prozess. Er kann als Kommentar zu den neuen Arbeiten der Künstlerinnen gelesen werden, aber auch zum transformativen Potenzial der Kunst und der Zeit, in der wir leben.
 

Publikation zum Projekt

Die Publikation erscheint begleitend zu dem Projekt Everything Is in a State of Change.
Produziert vom Goethe-Institut Athen, Mai 2021.
Herausgeber: Goethe-Institut Athen & Kianavgi
 

Termine & Öffnungszeiten

montags + donnerstags
 
10:00 - 17:00 Uhr*
dienstags + mittwochs
 
15:00 - 17:00 Uhr*
 

* Die Dauer der Projektion der beiden Videoarbeiten beträgt insgesamt ca. 30 Minuten. Der letzte Einlass erfolgt um 16:30 Uhr.

BESUCH & SICHERHEIT

  • COVID-19 - Sichherheitsmaßnahmen: Tragen Sie bitte während Ihres Besuches einen Nasen-Mund-Schutz und halten Sie den nötigen Sicherheitsabstand ein (1,5 - 2 Meter).
  • Mehr Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen finden Sie in unserem Hygienekonzept.

Zurück