Docu-Forum Online A Walnut Tree

A Walnut Tree © Ammar Aziz

Mi, 16.12.2020

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Park Mansions, Gate 4
57A, Park Street
700016 Kolkata

Ein Film von Ammar Aziz

Länge: 81 Minuten / Jahr: 2015 / Sprache: Urdu, Pashto mit englischen Untertiteln

Ein älterer Mann, der im Flüchtlingslager Jalozai lebt, versinkt in hoffnungslose Melancholie und sehnt sich nach seiner Heimat. Als Großvater, Dichter und Lehrer fühlt er sich durch die anhaltenden Konflikte zwischen der pakistanischen Armee und den Taliban wie ein innerlich Vertriebener. Das Leben innerhalb des Lagers ist überhaupt kein Leben – es ist ein Ort, an dem Menschen ihre Menschlichkeit verlieren und stattdessen zu Geschichten werden. Um nicht zu zerbrechen und um seinen betäubenden Verlust zu durchdringen, erzählt dieser Mann seine Lebensgeschichte wieder und wieder. Weil er ,,sich selbst zurückließ‘‘, ist er gefangen zwischen der Vergangenheit, einer unsicheren Gegenwart und einer düsteren Zukunft. Während er mit der Entscheidung kämpft, ob er seine Familie verlassen und eine Rückkehr in sein weit entferntes Heimatland riskieren soll, sieht er sich gleichzeitig mit der Aussicht konfrontiert, dass diese Heimat nicht mehr als physischer Ort existiert, sondern nur noch als Scheinwelt, als eine Illusion seiner Erinnerungen.
 
Presseschau:

Indian Express
Scroll
DNA India
Kathmandu Post
The Hindu
Ansa Italy
The Hindu
Dawn
The News on Sunday

Ammar Aziz

Ammar Aziz ist ein FIPRESCI-prämierter und IDFA-nominierter Dokumentarfilmer mit Sitz in Lahore, Pakistan. Er war auf Filmfestivals in über 70 Ländern zu Gast, einschließlich in Regionen wie Irak und Türkisch-Kurdistan. Medienkanäle wie Deutsche Welle, Christian Science Monitor und The Hindu berichteten bereits über seine Werke. Sein Dokumentarspielfilm A Walnut Tree feierte Weltpremiere und stand auf dem weltweit größten Dokumentarfilmfestival IDFA im Wettbewerb der Kategorie ,Premiere‘. Seine nordamerikanische Premiere feierte der Film später auf dem Hot Docs-Festival, Kanada, zudem gewann er auf dem Moscow Intl. Doc Fest, Film Southasia Nepal, Sole Luna Doc Fest, Italien u.v.w. Auszeichnungen als bester Film. Vor kurzem wurde er auf dem renommierten 35th Jean Rouch International Film Festival in Paris, Frankreich, mit dem ,Prix Monde en Regards’ ausgezeichnet. Ammars zweiter Dokumentarspielfilm ,Discount Workers’–eine  deutsch-pakistanische Co-Produktion—hatte 2020 seine Weltpremiere auf dem One World Film Festival in Prag. Ammar ist außerdem Mitbegründer von SAMAAJ, eine gemeinnützige Organisation, die mithilfe von Kunst Bewusstsein für Menschenrechte schafft.
 
-----------------------------------------------

Sie können den Film hier anschauen.

Nach der Vorführung, ab 20 Uhr (IST), können Sie sich auf Facebook an einer Live-Diskussion mit dem Filmemacher beteiligen.

Um an der offenen Diskussion teilzunehmen, folgen Sie einfach folgendem Link: https://www.facebook.com/goetheinstitut.Kolkata/   

Während die Diskussion im Live-Stream ausgestrahlt wird, können Sie Ihre Fragen in die Kommentarspalte schreiben.

Zurück