Praktikum

Das Goethe-Institut Mumbai bietet für StudentInnen die Möglichkeit eines Praktikums. Sie erhalten einen Einblick in die Arbeit eines Goethe-Instituts, beteiligen sich an Planung und Umsetzung von Kulturprogrammen, übernehmen Aufgaben in der Sprachkursarbeit oder Bildungskooperation Deutsch.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über die Voraussetzungen, die verschiedenen Arbeitsbereiche und freie Stellen.

Voraussetzungen

Für ein Praktikum am Goethe-Institut Mumbai bestehen folgende Bedingungen:
  • Deutsche Staatsbürgerschaft und/oder sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (muttersprachliches Niveau)
  • Gute Englischkenntnisse
  • begonnenes/abgeschlossenes Hochschulstudium im geisteswissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen oder informationswissenschaftlichen Bereich, das zum Diplom, Magister, Bachelor, Master, Staatsexamen für Sek. II oder einer Promotion führt
  • mindestens 3 Semester und nicht älter als 30 Jahre

Bereiche und Tätigkeiten

Das Goethe-Institut Mumbai bietet Praktikumsplätze im Bereich Kulturprogramm an:Dieser Bereich des Instituts umfasst die Konzeption und Organisation von Veranstaltungen in allen Sparten der Gegenwartskultur: Ausstellungen, Filmreihen, Seminare, Musik, Tanz, Theater, Vorträge etc. Für ein Praktikum in der Programmabteilung wird ein abgeschlossenes oder laufendes Hochschulstudium (mind. 4 Semester) empfohlen. Die Praktikumsdauer beträgt mindestens 8 Wochen.

Im Rahmen der Programmarbeit bieten wir Praktikanten
  • Einblick in die Konzipierung und Realisierung der deutsch-indischen kulturellen Zusammenarbeit
  • Mitarbeit bei der organisatorischen Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kulturveranstaltungen in allen Programmbereichen
  • aktive Teilnahme an der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts
  • Teilnahme an internen Sitzungen wie Dienstbesprechungen und Mitarbeiterversammlungen 
Mitwirkung bei
  • Mitarbeit in der Programmkoordination, z.B. Redaktion von Pressenotizen, Programmbroschüren Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Bereit- und Zusammenstellung der Materialen und Information für Programme ( z.B. Monatsprogramme)
  • Betreuung von KünstlerInnen und Referenten
Dafür erwarten wir:
  • Eigeninitiative
  • Gute Englisch- und Computerkenntnisse, nach Möglichkeit auch Vertrautheit mit der deutschen und internationalen Kulturszene
  • Einfügen in den Institutsbetrieb und aktives Interesse an laufenden und geplanten Projekten 
 

Bewerbungsverfahren

Um Entscheidungen für ein Praktikum zügig und reibungslos treffen zu können, möchten wir Sie bitten, den Online- Fragebogen in deutscher Sprache auszufüllen und direkt an unser Goethe-Institut zurück zu senden.

Online-Formular

Planen Sie bitte frühzeitig Ihr Praktikum. Mindestens neun Monate Vorlaufzeit erhöhen Ihre Bewerbungschancen!

Bitte fügen sie wenn möglich an das Online-Formular weitere Bewerbungsunterlagen an:

  • Lebenslauf
  • Passphoto
  • Zeugnisse, Empfehlungen, Referenzschreiben etc.
  • Angabe von Interessenschwerpunkten und Erwartungen an das Praktikum

Vergütung und Versicherung

Das Praktikum wird mit einer Aufwandsentschädigung von 300 € monatlich entlohnt.

Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse in Deutschland Ihren Krankenversicherungsschutz, bevor Sie das Praktikum beginnen. Überprüfen Sie bitte auch Ihre Unfallversicherung für die Dauer des Auslandsaufenthaltes.  

Visa und Visabeschaffung

Die indischen Konsulate in Deutschland vergeben 6-monatige Touristenvisa, die ab Ausstellungsdatum gültig sind und in Indien nicht verlängert werden können. 

Embassy of India

Anreise

Vor der Anreise

Bitte beachten Sie:

Für Indien sind zwar keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben, ärztlich empfohlen werden neben den Standardimpfungen (Tetanus, Diphterie, Polio) jedoch Impfungen gegen Hepatitis A+B, Typhus und Tollwut. Eine Malariaprophylaxe ist nur sinnvoll bei Aufenthalten in abgelegenen Gebieten. Außerdem sollte auf eine kleine Reiseapotheke (Präparate gegen Magen- oder Darmbeschwerden, Kopfschmerzen, Insektenschutzmittel, etc.) nicht verzichtet werden. Nähere Informationen können Ihnen die Tropeninstitute in Deutschland aber auch verschiedene Ärzte bieten.

Denken Sie daran, eine Auslands-Krankenversicherung für die Dauer Ihres Aufenthaltes abzuschließen. Deutsche Krankenkassen bieten in der Regel keinen Versicherungsschutz im außereuropäischen Ausland.

In Mumbai angekommen...

Transportmittel: Taxis sind für europäische Verhältnisse sehr billig und das wahrscheinlich angenehmste Verkehrsmittel. Man sollte sich allerdings nicht übers Ohr hauen lassen - immer auf die Benutzung des Taxameters bestehen und sich auf keine Verhandlung einlassen! Um sich überteuerte Fahrpreise zu ersparen, sollte man bei Ankunft am Flughafen ein Prepaid-Taxi nehmen. Sie können sich aber auch in vorheriger Absprache mit uns von unserem Fahrer abholen lassen.

Zahlungsmittel: American Express Travellerchecks können gleich um die Ecke vom Goethe-Insitut bei American Express gebührenfrei umgetauscht werden. Aber auch die gängigsten Kreditkarten werden in fast allen Geschäften und Banken akzeptiert und man kann Geld mit der EC-Karte an allen Geldautomaten abheben.

Telefonieren: Öffentliche Telefonzellen gibt es nicht, dafür bieten bestimmte kleine Geschäfte und Hotels die Möglichkeit zu telefonieren. Wer sein Handy mitnimmt, kann sich hier eine Simkarte holen - das lohnt sich, denn es ist sehr kostengünstig, selbst die Anrufe nach Deutschland.

Klima: Die angenehmste Zeit in Mumbai ist von November bis Februar, ab März wird es sehr heiß und von Juni bis September ist Monsunzeit.

Preise: Die Lebenshaltungskosten sind in der Regel niedriger als in Deutschland. Mit etwa 15000 Rupees im Monat ohne Mietkosten kann man schon gut hinkommen. Das ist aber nur eine relative Angabe, denn Mumbai bietet viele Möglichkeiten um sehr schnell sehr viel Geld auszugeben!

Institut und Umgebung: Das Goethe-Institut in Mumbai, wie alle Goethe-Institute in Indien bekannt unter dem Namen Max Mueller Bhavan, liegt im Süden Mumbais, umgeben von Museen, Gallerien, der David Sasoon Library, Kino, Bars und vielem mehr. Mumbai ist zudem nicht nur ein wahres Einkaufsparadies, in dem es nichts gibt, was es nicht gibt, es lohnt sich auch Verschiedenes zu besichtigen, wie zum Beispiel das Gateway of India, das Wahrzeichen Mumbais, oder man unternimmt Ausflüge nach Elephanta Island, in den Sanjay Ghandi Nationalpark, usw. Langweilig wird es hier so schnell nicht!

Unterkunft

Gerne sind wir Ihnen bei der Zimmersuche behilflich. Zum einen besteht die Möglichkeit in einem Hotel zu wohnen. Im Gegensatz zum Rest Indiens sind Hotelzimmer in Bombay allerdings recht teuer. Unter 400 Rupees (1 Euro entspricht 55 Rupees; Stand August 2007) pro Nacht wird man im Stadtzentrum kaum etwas finden. Es empfiehlt sich rechtzeitig, das heißt ein, zwei Monate im Voraus, ein Zimmer zu reservieren.

Zum anderen kann man als "paying guest" bei Privatpersonen wohnen. Das ist nicht unbedingt preisgünstiger (etwa 10000 - 20000 Rupees monatlich), aber persönlicher.  

Praktikumsbestätigung und -bericht

Am Ende des Praktikums kann auf Wunsch des Praktikanten eine Praktikumsbestätigung erstellt werden.

Eine Bewertung der Tätigkeit findet in aller Regel nicht statt. Bitte beantragen Sie die Bestätigung rechtzeitig bei der Praktikumsleitung.