Eröffnung & Vortrag The Task of the Humanist: Bringing Hannah Arendt Home to Bombay

Homi K. Bhabha © Homi K. Bhabha

Fr, 18.10.2019

NCPA

National Centre for Performing Arts
NCPA Marg
Nariman Point
400021 Mumbai

Festvortrag: Professor Homi K. Bhabha

Im Oktober 2019 feiert das Goethe Institut / Max Mueller Bhavan Mumbai sein 50-jähriges Bestehen mit einem 3-tägigen Festprogramm, das die Rolle der verschiedenen Akteure, Institutionen und Partner, die die Arbeit des Instituts in Mumbai über die Jahre geprägt haben, in den Fokus rückt. 

Das Festival wird am 18. Oktober mit einem Festvortrag von Professor Homi K. Bhabha im Tata Theatre eröffnet. Titel seiner Keynote ist "The Task of the Humanist: Bringing Hannah Arendt Home to Bombay". Professor Bhabha hält die Anne-F.-Rothenberg-Professur für Geisteswissenschaften am Department of English der Harvard University. Er ist Direktor des Mahindra Humanities Center sowie Berater des Präsidenten und Kanzlers der Harvard University.

Professor Bhabha ist der Autor zahlreicher Werke, die sich mit postkolonialer Theorie, kulturellem Wandel und Macht, zeitgenössischer Kunst sowie Kosmopolitismus auseinandersetzen - darunter auch Nation and Narration und The Location of Culture, welches 2004 in der Reihe Routledge Classic neu aufgelegt wurde. Seine kommenden Buchprojekte werden von den führenden Universitätsverlagen der USA publiziert: Harvard University Press veröffentlicht A Global Measure und bei Columbia University Press wird The Right to Narrate erscheinen. Außerdem wird eine weitere Veröffentlichung über zeitgenössische Kunst von der University of Chicago Press herausgegeben. Bhabha hat außerdem für Artforum geschrieben sowie - unter anderem - eine Reihe von Beiträgen über William Kentridge, Anish Kapoor, Taryn Simon und Mathew Barney verfasst.

Bhabha ist einer der bedeutendsten Wissenschaftler im Bereich der Modern Postcolonial Studies. Er hat eine Reihe zentraler Konzepte dieses Feldes entwickelt, darunter Hybridität, Mimikry, Differenz und Ambivalenz - Begriffe, die beschreiben, wie kolonisierte Völker der Macht des Kolonisierers widerstanden haben.

Seine Auszeichnungen beinhalten den Padma Bushan Award, einen prestigeträchtigen Preis der Republik Indien, der für außerordentliche Leistungen in Literatur und Lehre verliehen wird (2012), den Humboldt Research Preis (2015) und Ehrendoktorwürden der Université Paris 8, des University College London sowie der Freien Universität Berlin. Professor Bhabha ist Mitglied des Academic Committee for the Shanghai Power Station of Art und des Initiativbeirats Mobilising the Humanities (British Council). Er ist ein Berater des Projekts Contemporary and Modern Art Perspectives (C-MAP) am Museum of Modern Art in New York, ein Treuhänder des UNESCO World Report zu kultureller Diversität sowie Kurator im Boston Museum of Fine Arts. 1997 wurde er von Newsweek zu einem der "100 Americans for the next Century" gewählt.

Bhabha war Teil der Jury der 53. Biennale in Venedig 2009 sowie der Sharjah Biennale 2018. Mit der Unterstützung von Volkswagen und Melllon Foundations leitet Bhabha ein Forschungsprojekt für globale Geisteswissenschaften. 
 
 

Zurück