Online Lesung via Skype for Business Lesung mit Eleonora Hummel

Lesung Hummel 2020 © Goethe-Institut Kasachstan

Fr, 16.10.2020 -
Sa, 17.10.2020

Liebe Freunde,
wir laden Sie zu Online-Lesungen mit deutscher Schriftstellerin Eleonora Hummel ein. Sie liest aus ihren neuen Büchern und spricht über ihr Werk.

16.10.2020, 18:30 / der Roman „Die Wandelbaren“

17.10.2020, 14:00 / der Roman „Die Venus im Fenster“


Wo: Die Lesungen finden via Skype for Business statt. Link auf Skype-account wird nach der Anmeldung/Registrierung zugeschickt.

Anmeldung: bibliothek-almaty@goethe.de
Kontakt: + 7 701 560 32 23

Wir freuen uns auf euch! 

Über die Autorin

Eleonora Hummel wurde 1970 in Zelinograd, heute Nur-Sultan, in Kasachstan geboren. 1980 zog die Familie in den Nordkaukasus und siedelte zwei Jahre später nach Dresden über. Ihr viel beachtetes Debüt „Die Fische von Berlin“ sowie ihre weiteren Romane „Die Venus im Fenster“ und "In guten Händen, in einem schönen Land" sind im Steidl Verlag Göttingen erschienen. Eleonora Hummel hat mehrere Auszeichnungen erhalten, unter anderen den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und den Hohenemser Literaturpreis. Für Auszüge aus ihrem aktuellen Roman "Die Wandelbaren" (Müry Salzmann 2019) über das Deutsche Theater in Kasachstan wurden ihr das Spreewald-Literatur-Stipendium 2016/2017, der Schwäbische Literaturpreis 2017, ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie das Heinrich Heine Stipendium 2018 zuerkannt. Eleonora Hummel lebt in Dresden. 
Mehr: https://www.eleonora-hummel.de
 
Roman "Die Wandelbaren"
16.10.2020 / 18:30 Uhr


Traktorist will er werden und die schöne Tochter des Sowchose-Vorsitzenden heiraten. Doch es kommt anders. Feine Leute aus der Stadt engagieren Arnold Bungert, 16, quasi vom Feld der kasachischen Steppe weg, bei den besten Dozenten soll er die Schauspielkunst erlernen. In Moskau! Der Haken: Bühnensprache ist Deutsch, und Arnold Bungert kann kein Wort, trotz seines Namens. Mit ihm wird eine Handvoll Jugendlicher für das Deutsche Theater Temirtau ausgebildet, zur Förderung, so der Plan der Sowjetregierung, der deutschen Minderheit.
In der Metallurgenstadt Temirtau leben allerdings kaum Deutsche, das Publikum ist rar gesät. Dennoch schaffen sich die jungen Schauspieler eine kleine Insel der Freiheit im totalitären Sowjetregime. Sie schmieden politische Pläne, lieben, wetteifern, spielen um ihr Leben. 25 Jahre nach Auflösung des Theaters treffen sie sich wieder. Was ist von ihren Träumen geblieben?
Mit "Die Wandelbaren" legt Eleonora Hummel einen großen Roman vor: In der Tradition bester russischer Erzählkunst erweckt sie ein weithin unbekanntes Stück Wende-Geschichte zum prallen Leben und liefert obendrein eine Liebeserklärung an alle, die die Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben ...
Mehr: https://www.muerysalzmann.com/online-shop/die-wandelbaren
 
 Roman "Die Venus im Fenster"
17.10.2020 / 14.00 ч.


Zehn Jahre hat Alina ihre Schwester Irma nicht mehr gesehen, nun wartet die junge Frau am Berliner Ostbahnhof auf die späte Nachzüglerin. Die russlanddeutsche Familie Schmidt war Anfang der achtziger Jahre nach Dresden gekommen. Alina erinnert sich, wie sich die neue, fremde Heimat anfühlte, deren Sprache sie nicht verstand und deren Verheißungen groß schienen. Wie aus den deutschen Russen mit der Zeit russische Deutsche wurden. Und wie Oma Erika, die Donauschwäbin, vom harten Leben der Vorfahren in Kasachstan erzählte.
Eleonora Hummel vom langen Atem der Vergangenheit, von Glücksversprechen und einer jungen Heldin auf der Suche nach sich selbst.
Mehr: https://steidl.de/Buecher/Die-Venus-im-Fenster-1123394057.html
 

Zurück