Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

House of kal Berlin | Winter 2021

House of kal Berlin Winter 21© kal

Die Idee für a language where yesterday and tomorrow are the same word. Kal entstand auf einem Flug von Karachi nach Istanbul im September 2019, daraus entwickelten sich intensive Gespräche und ein reger Austausch zwischen queeren Communities in Berlin, Karachi und Colombo. 

In dieser vorerst letzten Iteration von kal feiern wir das Zusammentreffen verschiedener Ströme aus den Houses of kal in Karachi, Colombo und Berlin. Programm Highlight sind unter anderem Radio kal live Übertragungen und der Launch der Publikation kal RITUALS. In Anbetracht der derzeitigen Corona-Situation und der damit verbundenen Schließung von District*School Without Center, werden die geplanten Veranstaltungen vorwiegend online (nomadisch und on air) stattfinden. 


Knotweed Frequencies

Radio kal live aus knowbotiqs Darkish Matter Radio Studio

Zu hören auf www.yesterdaytomorrow.space

24. November, 14 Uhr MEZ
Launch der ersten Radio Episode: Spectre in My Seed: Verdant Ghostcolonialisms
Ein Radioprogramm, das sich an Menschen richtet, die mit verwunschenen Pflanzen zu kämpfen haben
Live-Radiosendung mit knowbotiq und Promona Sengupta

radio kal RJ Promona Sengupta und die Expertin für dunkle Ökologie Yvonne Wilhelm von knowbotiq bieten Anrufern*innen und Zuhörern*innen, die mit Geistern zu kämpfen haben, die Gärten und Pflanzen heimsuchen, praktische Tipps und Tricks. In zwei Radioepisoden, die jeweils nach dem Mondalmanach der Göttin Kali ausgestrahlt werden, tragen sie Informationen über postindustrielle Landwirtschaft, Pflanzenmigration und Saatgutsouveränität im Kontext Kolonialität, die Beziehung des Übernatürlichen zu Pflanzen, Ernährungspraktiken während der bengalischen Hungersnot und die jenseitigen Ansprüche psychoaktiver Wildkräuter zusammen.

30. November, 14:17 Uhr MEZ (Mondaufgang in Jeetze)
sound into the tension as long as your breath can hold it
A Frei mit Sakina Aliakbar, Suza Husse, Veenadara Lakshika Jayakody, Hema Shironi Joseph, Sophia-Layla Afsar, Alishba Memon, Ayesha Tariq, Basil Andrews, Betül Merve Tekoglu, Rheremita Cera, Sumugan Sivanesan, Seba Ali und Special Guest Izidora L LETHE

«(…) If it is a past thought for example reverse it so that you now see it as in front of you. If it is a future memory reverse it so that you now see it as behind you. Now, take one of the future thoughts you have reversed and build up a memory out of it. (…)» Black Quantum Futurism, Time Travel Experiment Nummer 2.
Der Relational Listening Composing Workshop von A. Frei, der die Teilnehmer*innen in Karachi, Colombo und Berlin und darüber hinaus miteinander verband, war ein Experiment mit Relationalität jenseits linearer Zeitvorstellungen, eine Einführung in die Differenz und Gleichzeitigkeit von Orten und gemeinsamen Klangfeldern.


1. - 10. Dezember, das genaue Datum und die Uhrzeit werden noch bekannt gegeben (online auf radio kal)
Transmissions from the Houses of kal Colombo, Karachi and Berlin
mit Arshia Fatima Haq of Discostan & Raed Yassin, Ayesha Chaudhry and guests, Fatima Asghar, Nuray Demir & Venuri Perera, Sehan Khanna with Surkh Hina & Arham Bhaiji, SpaceShip Beben, und House of kal Colombo residents.


4. Dezember, Neumond Ortszeit in Jeetze (online auf radio kal)
Aural Sex: The Hour of Kali
Live Radio-Sending mit Promona Sengupta

In der dunklen Nacht des Neumonds des Schützen, genau einen Monat nach dem Neumond von Kali, der Göttin des Todes, verkriechen sich die RJs Captain Pro und Nav Chief Hydra in der DMRS-Sendestation Jeetze. Diese Sendung markiert das Ende des Zyklus der dunklen Göttin in der irdischen Squäre. Lasst uns gemeinsam tief in das Reich der Geister und des Horror-Radioprogramms eintauchen.

 


trans*ancestral pilgrimages

Ein Programm über vergangene und gegenwärtige Verkörperungen von Gender-Nonkonformität in Pakistan, Sri Lanka, Indonesien und darüber hinaus, über die Erinnerung an überlieferte Praktiken und das Kreieren von Räumen der Fürsorge.

kuratiert von Ferdiansyah Thajib mit Sophia-Layla Afsar, Tamarra und Vicky Shahjahan
 

Ab dem 24. November
Online Screening über www.yesterdaytomorrow.space
Menelusuri Bissu \ Pilgrimage to the Bissu Community
Ein Film von Tamarra (2019, 38 min)

Tamarra, befindet sich in einem Dilemma über die eigenen historischen Wurzeln als Waria, Tamarra unternimmt eine Pilgerreise, um die Praktiken nicht-binärer Gemeinschaften in verschiedenen Regionen Indonesiens zu verstehen. Auf dieser Reise im Jahr 2016 traf Tamarra in Südsulawesi eine Gruppe alter heiliger Bugis, die Bissu. Identitätspolitik, Klassenkonflikte, kulturelle Rituale und Religion sind die Schlüsselwörter in der von Tamarra aufgenommenen Dokumentation.


27. November, 14 Uhr MEZ 
trans-ancestral pilgrimages
Gesprächskreis mit Tamarra, Vicky Shahjahan, Sophia-Layla Afsar, und Ferdiansyah Thajib

Eine Reise durch die dichten und komplexe Terminologie jenseits des Begriffs "Transgender", die vergangene und gegenwärtige Formen der Gender-Nonkonformität in Pakistan, Sri Lanka, Indonesien und darüber hinaus durchdringen; über Kontraste und Gemeinsamkeiten zwischen den wandernden Begriffen von ansonsten nicht kategorisierbaren Geschlechtern und Tamarras Dokumentarfilm Pilgrimage to the Menelusuri Bissu \ Pilgrimage to the Bissu Community. 

Zur Teilnahme Registrieren
5. Dezember, die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gebeben, Archive Books, Berlin
From the Arabian Sea, Indian Ocean & Atlantic Tides
Eine Diskussion über das Publizieren von Magazinen, Zines und mehr, die die Praktiken von The Many Headed Hydra, SCROLL und The Packet zusammen bringt.

9. December, 17 Uhr MEZ (hybrides online-Format) 
kal RITUALS
Launch Veranstaltung
The Many Headed Hydra & Aziz Sohail (Hrsg.) in hybrider Resonanz mit den Machern dieses Buches: Aziza Ahmad, Chiara Figone / Archive Books, Fatimah Asghar, Fiza Khatri, Najia Sabahat Khan, Sadia Khatri, Sandev Handy, Sharika Navamani, Shahana Rajani & Zahra Malkani, Tamara Fernando, Taara Rani, The Many Headed Hydra, Umair Khan, Venuri Perera, Vicky Shahjahan.

RITUALS schlägt queere und transfeministische Ökologien, Verkörperungen und Mythenbildung vor. Eine Ode an transterritoriale Allianzen, die binäre Konturen von Zeit und Sein durchbrechen, versammelt Praktiken des queeren Weltenbaus in der nicht enden wollenden pandemischem Zeit, inmitten tiefgreifender ökologischer und sozialer Transformationen und bietet einen Ausdruck von antikolonialem Widerstand und Freude.

Zur Teilnahme Registrieren
9. Dezember, 19 Uhr MEZ (hybrides online Format) 
Lip-Sing for your Art!, A Bilingual Karaoke
Performance mit Fehras Publishing Practices

Lip-Sing for your Art!, A Bilingual Karaoke ist eine interaktive Arbeit über die Beziehung zwischen der Sprache zweisprachiger Kunstpublikationen und der performativen Stimme des Lesers. Sie ist Teil der langfristigen Projektreihe Institutional Terms des Kollektivs, die sich mit der Transformation des modernen Arabisch im Kontext des Aufstiegs arabischer Kulturinstitutionen in den letzten Jahrzehnten beschäftigt. 

Zur Teilnahme Registrieren

Top