Deutsch = Erfolg im Beruf

Deutsch = Erfolg im Beruf © Goethe-Institut

Projekt zur Stärkung des Deutschunterrichts an Berufsschulen und Techniken in Polen

Über das Projekt:

Zielgruppen
Deutschlernende und Deutschlehrende an berufsbildenden Schulen 

Sprachniveau
A1/A2

Zeitrahmen
Juni 2019 – November 2019 

Mit dem Schuljahr 2017/18 ist in Polen eine umfassende Bildungsreform umgesetzt worden. Diese Reform brachte tiefgreifende Veränderungen für das polnische Schulsystem und vor allen Dingen für Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrkräfte mit sich. Die veränderte Schulstruktur lässt zwar noch keine validen Rückschlüsse auf den Deutschunterricht zu, allerdings ist im Vergleich der Deutschlernerzahlen von 2014 bis 2017 zu erkennen, dass die Lernerzahlen an berufsbildenden Schulen noch stabil sind.
 
Mit Verlängerung der Berufsschulen und Techniken ergibt sich die Chance, Fremdsprachen in den Fokus zu rücken und den Fremdsprachenunterricht an gerade diesen Schulen zu stärken.
Im Zusammenhang damit hat das Goethe-Institut zusammen mit Partnerinstitutionen ein Angebot vorbereitet, das hilft, Deutsch in den Schulen und bei Schulleitern präsenter zu machen und damit Möglichkeiten zu eröffnen, mehr Deutsch, sowohl als Fremd- als auch Fachsprache anzubieten.
 
Eine große Bedeutung für die berufsbildenden Schulen hat auch die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und Maßnahmen, wie z.B. Praktika für Schülerinnen und Schüler, die den  Prozess der beruflichen Bildung unterstützen.  In diesem Kontext sieht sich das Goethe-Institut als kompetenten Ansprechpartner für Schulen. Den Bedürfnissen am Arbeitsmarkt entgegenkommend und Rücksicht nehmend auf Erfahrungen des deutschen dualen Systems, hat das Goethe-Institut das Projekt „Deutsch = Erfolg im Beruf“ initiiert. 
Durch zielgruppengerechte Deutschlernangebote, die an das Sprachniveau der Deutschlernenden an Berufsschulen und Techniken angepasst werden und
zahlreiche Aktivitäten, die an Deutschlernende, Deutschlehrende und Schulleitung gerichtet sind, möchten wir die Rolle der Fremdsprachen am Beispiel von Deutsch und
 dem Fächerfeld MINT stärken und eine Austauschplattform für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen schaffen.
 
So gelten gute Englischkenntnisse heutzutage bereits als Standard. Umso wichtiger ist es, zu überlegen, welche Fremdsprachen neben Englisch im Berufsleben heute und in der Zukunft auch von Bedeutung sind. Die Fremdsprache Deutsch  bietet Schülerinnen und Schülern in Polen eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten.
 
Über ¼ aller polnischen Produkte werden nach Deutschland verkauft. Damit ist Deutschland mit Abstand Polens wichtigster Handelspartner und polnische Arbeitgeber haben zunehmenden Bedarf an Mitarbeitern mit guten Deutschkenntnissen. Gleiches gilt für die zahlreichen deutschen und internationalen Unternehmen, die auf dem polnischen Arbeitsmarkt präsent sind und bei denen Deutsch als zweite Fremdsprache, neben Englisch, sehr geschätzt wird.
 
Das Praktikum in deutschen und polnischen Unternehmen, sowie der europäische Arbeitsmarkt liegen direkt vor der Haustür und haben sich schrankenlos für alle EU-Bürger geöffnet. Interessiert ist man dort vor allem an Fachkräften, die die Landessprache beherrschen.
  • Stärkung des Fremdsprachunterrichts (am Beispiel von Deutsch) an berufsbildenden  Schulen in Polen;
  • Sicherung eines hohen Niveaus der beruflichen Qualifikationen der Lehrerschaft und dadurch die Verbesserung der Qualität des Deutschunterrichts an berufsbildenden Schulen in Polen;
  • Bessere Wahrnehmung von Deutschlehrenden in ihren Schulen (der Deutschunterricht wird als wichtiger Bestandteil des Schulprofils von Schülern und Schulleitern verstanden);
  • Wahrnehmung von Deutsch als wichtige Unterstützung im Beruf und auf dem Berufsweg;
  • Optimierung der Zusammenarbeit von Sachfach- und Deutschlehrenden
  • Verbesserung der handlungsorientierten Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler;
  • Aufbau und Intensivierung der Zusammenarbeit mit beruflichen Einrichtungen sowie Unternehmen;
  • Versuch einer neuen Positionierung der berufsbildenden Schulen im Bildungssystem.
Iwona Kuczkowska
Beauftragte für Bildungskooperation Deutsch
Tel.: +48 22 50590-24
Iwona.Kuczkowska@goethe.de

Patrycja Tajer
Beauftragte für Bildungskooperation Deutsch
Tel.: + 48 22 50590-22
Patrycja.Tajer@goethe.de

Anna Krzemińska
Projektteam "Deutsch = Erfolg im Beruf"
Tel.: +48 22 50590-80
Anna.Krzeminska@goethe.de

Deutsch im Beruf

Das didaktische Angebot für berufsbildende Schulen in Polen.


Das Projekt „Deutsch = Erfolg im Beruf“ steht unter der Schirmherrschaft des polnischen Bildungsministers, der polnischen Ministerin für Familie, Arbeit und Soziales sowie der Deutschen Botschaft Warschau. Das Projekt wird in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer sowie der Foundation for Development of Education System durchgeführt und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Schirmherrschaft

Partner