Literaturabend Eine Stadt, die es nicht mehr gibt_Flake, der Keyboarder der Gruppe Rammstein über Berlin

Flake © p.v.brown

Do, 27.04.2017

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

bln_krk

Auch wenn der Name Christian „Flake" Lorenz vielleicht nicht jedem ein Begriff ist, so kennen doch alle die legendäre Band Rammstein. Die 1994 gegründete Gruppe, die ihren Namen dem US-Militärflugplatz Ramstein verdankt, gab als erste deutsche Band ein ausverkauftes Konzert im berühmten New Yorker Madison Square Garden. Flake, Keyboarder bei Rammstein, spielte bereits zu DDR-Zeiten in einer Punkband. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er seine Autobiografie unter dem Titel „Der Tastenficker”. Die Süddeutsche Zeitung fühlte sich in einer Rezension an die Werke Robert Walsers erinnert und erkannte in Flakes Lebensgeschichte eine Mischung der literarischen Figuren des Hans Guck-in-die-Luft sowie des braven Soldaten Schwejk.

Flake wurde 1966 in Ostberlin geboren. Um der Einberufung zum Militärdienst zu entgehen, verzichtete er auf seinen Traum von einem Medizinstudium und machte eine Lehre als Werkzeugmacher. Letztendlich führte ihn sein Lebensweg zur Musik. Mit Flake wollen wir über den Preis der Unabhängigkeit, das Leben in Ostberlin, biographische Brüche, die Suche nach den eigenen Wurzeln sowie über Utopien in der ehemaligen DDR sprechen.

Zurück