Diskussion Zwischen den Literaturen – zu Gast: Jakub Ekier

między literaturami © Goethe-Institut Krakau

Do, 22.11.2018

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

Polnische Literaturübersetzerinnen und –Übersetzer erzählen von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren

In der Gesprächsreihe „Zwischen den Literaturen. Polnische Literaturübersetzerinnen und –Übersetzer erzählen von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren“ wird die Geschichte der deutschsprachigen Schriftstellerinnen und Schriftsteller erzählt, die uns mit der Stimme ihrer Literaturübersetzer und –Übersetzerinnen ansprechen, weiterhin die Geschichte und die Präsenz der deutschsprachigen Literatur in Polen, die es ohne Übersetzungen nicht geben würde.
 
Der nächste Gast in dieser Reihe ist Jakub Ekier, Germanist, Übersetzer, Autor von Gedichten, Essays und Buchbesprechungen, der mehrere Stipendien und Preise im In- und Ausland erhalten hat, u.a. die Übersetzerprämie des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Sport (2008) und Karl-Dedecius-Preis (2013). Er übersetzt Gedichte u.a. von Paul Celan, Ilse Aichinger, Durs Grünbein und Reiner Kunze, sowie Prosa u.a. „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann und „Der Process“ von Franz Kafka.
 
Das Gespräch wird von Piotr de Bończa Bukowski und Paweł Zarychta von der Translationsabteilung des Germanistischen Instituts an der Jagiellonen Universität moderiert.
 
Das Projekt wird vom Goethe-Institut Krakau und von der Translationsabteilung des Germanistischen Instituts an der Jagiellonen Universität organisiert.
 

Zurück