Vortrag, Diskussion Gedankenwerkstatt

warsztat myśli .

Mi, 12.12.2018

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

Prof. Dr. habil. Artur Kubacki: Der Beruf eines vereidigten Dolmetschers und Übersetzers in Theorie und Praxis

Wie wird man vereidigter Dolmetscher und Übersetzer?
Benötigt man dazu eine besondere Begabung?
Was bereitet die meisten Schwierigkeiten in diesem Beruf?
Gibt es eine perfekte Übersetzung?
 
Diese und andere Fragen werden in dem zweiten Treffen in der Reihe „Denkwerkstatt“ von Prof. Dr. habil. Artur Kubacki, einem Germanisten und Übersetzer, dem Mitglied der Staatlichen Prüfungskommission beim polnischen Justizministerium beantwortet.
 
Das nächste Treffen im Zyklus "Gedankenwerkstatt" wird dem Beruf des vereidigten Dolmetschers und Übersetzers gewidmet. Prof. Dr. habil. Artur Kubacki wird den rechtlichen Status dieses Berufes in der EU und in Polen vorstellen und die Geschichte dieses Berufs skizzieren. Die Teilnehmer des Treffens erfahren von den Prüfungsanforderungen für angehende vereidigte Dolmetscher und Übersetzer und von den Berufsverbänden, die ihre Belange vertreten. Weiterhin werden Probleme der beruflichen Haftung von Sprachmittlern thematisiert.
 
Prof. Dr. habil. Artur D. Kubacki leitet die Sprachwissenschaftliche Abteilung des Instituts für Neophilologie an der Pädagogischen Universität Krakau und arbeitet als verteidigter Dolmetscher und Übersetzer für Deutsch. Er ist (Mit-)Autor von 11 Büchern sowie von mehr als 100 wissenschaftlichen Aufsätzen und Rezensionen zu Fachübersetzungen, besonders im Bereich Jura und Wirtschaft, und deren Didaktik. Seit 2005 ist er Mitglied der Disziplinarkommission und seit 2007 Gutachter/Mitglied der Staatlichen Prüfungskommission für vereidigte Dolmetscher und Übersetzer beim polnischen Justizministerium. Seit 1997 leitet er sein Übersetzungsbüro KUBART in Chrzanów. Er setzt sich aktiv für Interessen der vereidigten Dolmetscher und Übersetzer in Polen ein.

Zurück