Diskussion Buchklub

Jarawan .

Di, 04.02.2020

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

Pierre Jarawan "Am Ende bleiben die Zedern"

Der Roman erzählt auf bewegende Art und Weise die Geschichte einer libanesischen Familie, deren Schicksal von dramatischen politischen Ereignissen geprägt wurde. Samirs Eltern sind kurz vor dessen Geburt aus dem Libanon nach Deutschland geflohen. Als sein geliebter Vater spurlos verschwindet, ist Samir acht. Jetzt, zwanzig Jahre später, macht er sich auf in das Land der Zedern, um das Rätsel dieses Verschwindens zu lösen. Eine Familiengeschichte, verwoben mit dem dramatischen Schicksal des Nahen Ostens.
 
Pierre Jarawan wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Amman, Jordanien, geboren, nachdem diese vor dem Bürgerkrieg geflohen waren. Im Alter von drei Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland. Seit 2009 zählt er zu den erfolgreichsten Bühnenpoeten im deutschsprachigen Raum. 2012 wurde er Internationaler Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. Am Ende bleiben die Zedern ist sein Romandebüt, für das er 2015 das Literaturstipendium der Stadt München und 2016 den Bayerischen Kunstförderpreis erhielt. Pierre Jarawan lebt in München.
 

Zurück