Fidelio Bist Du!

Team: Fidelio bist Du! Foto: Patric Pavel©Goethe-Institut Bukarest

Beethoven, dessen 250. Geburtstag wir 2020 feiern, hat nur eine Oper - Fidelio  - komponiert.
Diese spiegelt die Turbulenzen der nachrevolutionären Zeit wider und geht dennoch weit über die Politik ihrer Zeit hinaus. Fidelio basiert auf einen zutiefst humanistischen Gedanken: Was macht einen Menschen zum Menschen? Mit diesem großen Thema stellten Cathy Milliken gemeinsam mit Robert Lehmeier die Basis für fünf kleine Opernstücke dar.

Das Projekt

Fidelio basiert auf Beethovens tiefer existenziellen Reflexion: Was macht einen Menschen zum Menschen? „Wer du auch seist, ich will dich retten!", - eine universelle Botschaft, die nie an Relevanz verloren hat. Der Mensch wird zum Menschen, wenn er andere Menschen rettet, auch wenn sie ihm nicht direkt verbunden sind. 
Es ist dem Projektteam gelungen, durch diese neue Produktion Themen wie Loyalität, Verrat aber auch Flucht und Heimatlosigkeit (Verlust des Zugehörigkeitsgefühls) in den Vordergrund zu bringen.

Die Neugestaltung und Aktualisierung der Thematik von Beethovens Oper bildet den Hintergrund der fünf „Kurzopern“, die dazu dienen sollen, ein junges Publikum mit einer Kunstform vertraut zu machen, zu welcher es nicht immer Zugang hat.

Aufgrund von Corona-Restriktionen bezüglich physischer Aufführungen mit Publikum in Opern- und Theaterhäusern, wurde aus dem ursprünglichen Live-Projekt eine gefilmte Aufführung
 

Organisatoren: Goethe-Institut Bukarest, Universitatea Națională de Muzică București, Centrul de Informare Muzicală din România – CIMRO
Partner: Centrul de Teatru Educațional Replika 
Mitgefördert durch Administraţia Fondului Cultural Naţional.

Das Projekt gibt keine Meinung der Administrația Fondului Cultural Național wieder. AFCN ist für den Inhalt des Projektes und für die Art und Weise, in der die Ergebnisse des Projektes verwendet werden können, nicht verantwortlich. Diese unterliegen völlig der Verantwortung des Empfängers der Finanzierung.

Der Film "Fidelio bist Du!"

Fidelio bist Du!

Sie können sich die gefilmte Aufführung "Fidelio bist Du!"  auf unserem Youtube Kanal anschauen!
Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Die Autor*innen

Catherine Milliken

Catherine Milliken
© Andreas Knapp
Catherine Milliken studierte zunächst Oboe und Klavier in ihrem Heimatland Australien, danach in Freiburg bei Heinz Holliger. Sie war Gründungsmitglied des Ensemble Modern, mit dem sie weltweit konzertierte und arbeitete mit Komponisten wie György Ligeti, Heiner Goebbels, Helmut Lachenmann, Frank Zappa und Karlheinz Stockhausen zusammen, dessen Solo-Werk „Spiral“ sie auf CD einspielte. 2019 erschien ihr Soloalbum TWO STEP, ein improvisatorisches, kompositorisches Werk in Kollaboration mit Freunden. Seit 1990 umfassen ihre Kompositionen Musiktheater, Instrumental- und Kammermusikwerke, sowie Hörspiele, Installationen, Theater- und Filmmusik. Auftragswerke komponierte sie u.a. für die Staatsoper Berlin, das Southbank Centre London, das Ensemble Resonanz, das Ensemble Modern, die Neuen Vocalsolisten und die „musica viva“ des Bayerischen Rundfunk. 
Neben ihren Kompositionsarbeiten ist sie eine international gefragte Komponistin und Leiterin von partizipatorischen social-art projects. Darüber hinaus war sie Leiterin der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker. Sie ist Mitglied des Ensemble Extrakte, Associate composer des Adelaide Symphony Orchestra und promoviert zur Zeit an der Griffith Universität, Queensland.
Catherine hat das Bukarester Projekt "Fidelio bist Du!" initiiert und konzipiert, indem sie den Kompositions-Workshop leitete. 
 

Robert Lehmeier

Robert Lehmeier
© Matthias Heyde
Oper ist Wahrhaftigkeit. Sie zeigt den Menschen in seiner ganzen schrecklichen Schönheit. (Robert Lehmeier)

Robert Lehmeier hat neben dem klassischen Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts zahlreiche Ur- und Erstaufführungen inszeniert.
In Berlin entwickelte Robert Lehmeier zusammen mit der Neuköllner Oper regelmäßig neue Opernstoffe. Internationale Aufmerksamkeit fand „Angela – eine Nationaloper“ (Schwemmer / Frowin) über Angela Merkel. Seine Neufassung von „Cosi fan tutte“ für zehn Männer wurde zu den Wiener Festwochen eingeladen und gastierte in einer Neuinszenierung des Deutschen Schauspielhaus in Hamburg am Gran Teatre del Liceu in Barcelona.
Seit 2011 arbeitet Lehmeier regelmäßig in Südafrika mit Jugendlichen aus townships (Purcells „King Arthur project“, Purcells „The Fairy Queen“). Bei „Comfort Ye“, eine neue Oper mit Musik von Händel und Cathy Milliken,  sowie „Romeo´s Passion (Musik Cathy Milliken) schrieb Lehmeier das Libretto und führte Regie. Beide Produktionen wurden in der Kategorie „Best Opera“ 2015 und 2019 mit dem Yamaward (Jeunesses Musicales/RESEO) ausgezeichnet.
Im Rahmen eines ersten Bukarester Projektes, das im Zeitraum 2019-2020 anläßlich des 250. Geburtstag von Beethoven stattfand, leitete er ein Libretto-Workshop und war Regisseur der Kammeroper zu dieser Thema, „Fidelio bist Du!“
 
 

Musik & Libretti






Besetzung








Das Ensemble Sonomania



Das Filmteam

Mitglieder

Filmregie: Ruxandra Țuchel
Kamera: Silviu Andrei
Schnitt: Gabriela Burcea
Sound Design: Gabriel Scîrlet

Filmcrew Fidelio Goethe-Institut
Ruxandra Țuchel ist Fernsehregisseurin und -Produzentin. Sie arbeitet für die öffentlich-rechtliche Rumänische Rundfunkanstalt. Dort war sie von 2011 bis Februar 2013 Produzentin und Leiterin der Abteilung „TVR Cinema“ und ab 2013 Produzentin im Rahmen der Abteilung TVR1. Sie erhielt u.a. den Preis der rumänischen Filmemacherunion UCIN (2012) für die Regie des Dokumentarfilms „Teatru–Verite” (eine Produktion des TVR Cultural 2011). Sie hat Fernsehfilme und-Theater inszeniert.

Bühnenbild & Kostüme

Adrian Damian

Assistenz Bühnenbild/Kostüme:
Andrei Șova, ​Clara Ștefana


Adrian Damian ©Adrian Damian
Adrian Damian, derzeitiger Doktorand an der Universität der Künste in Târgu Mureș, machte seinen Abschluss an der Fakultät für Theater und Fernsehen in Cluj Napoca und setzte danach sein Studium an der UNATC Bukarest fort, wo er 2010 das Studium der Szenografie beendete. Bisher hat er über vierzig Sets in wichtigen rumänischen Theatern signiert und mit wichtigen Regisseuren zusammengearbeitet.
Eine besondere Rolle in seiner Karriere spielte die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Mihai Măniuțiu, mit dem er über 20 Aufführungen inszeniert hat. Darunter zählen "Viața e vis" und "Iarna"  die von UNITER für die beste Szenografie des Jahres nominiert wurden, "Cafeneaua Pirandello", die den "Beste Aufführung" Preis beim Festival des Theaters aus Oradea gewann, oder "Rambuku", die 2018 mit dem UNITER Preis für das beste Stück des Jahres ausgezeichnet wurde.

 

Bühnentechnik

Das Team

Technische Leitung: Dan Bujor 
Beleuchtung: Ionuț Gute 
Bühnentechnik: Florin Neagoe, Petre Mitu 

Tonaufnahme: Florentina Herghilegiu
Sound Ingineur: Claudiu Roșiu 

Bild Goethe-Institut e.V.

Projektkoordination

Das Team

Projektkoordination: Oana Lapadatu (Goethe-Institut), Diana Rotaru (CIMRO)
Regieassistenz: Mara Căruțașu
PR & Kommunikation: Cristina Zanfirescu
 

Teamarbeit Goethe-Institut e.V.

Top