Fortbildung in der Slowakei

Fortbildung in der Slowakei © Goethe-Institut

Deutsch lehren lernen

Der Bedarf an Lehrerfort- und -weiterbildung weltweit ist zunehmend heterogen: Didaktische Vorkenntnisse und sprachliche Voraussetzungen der Lehrenden differieren ebenso wie Lehrorte und Lernergruppen. Rahmenbe-
dingungen der Lehrkräftequalifizierung unterscheiden sich ebenfalls stark. Als neue Zielgruppe der vom Goethe-Institut zu Qualifizierenden sind die Lehrenden an Partnerschulen im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ hinzugekommen. 

Das Goethe-Institut trägt diesen Entwicklungen Rechnung und hat sein bisheriges Fernstudienprogramm Deutschsprachiger Unterricht in Theorie und Praxis, das in Kooperation mit der Universität Kassel und dem DIFF entstanden ist, inhaltlich und fachwissenschaftlich neu ausgerichtet. Die Neuausrichtung wurde von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeiterinnen des Bereichs Fortbildungsdidaktik des Goethe-Instituts (Karin Ende, Dr. Imke Mohr) und Mitgliedern des Beirats Sprache des Goethe-Instituts (Prof. Dr. Hans Barkowski, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Rüdiger Grotjahn, Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Britta Hufeisen, Technische Universität Darmstadt und Prof. Dr. Michael Legutke, Justus-Liebig-Universität Gießen) gemeinsam erarbeitet.

Die Fort- und Weiterbildungsreihe Deutsch Lehren Lernen (DLL) zeichnet sich durch einen innovativen fortbildungsdidaktischen Ansatz aus. DLL berücksichtigt den aktuellen Stand des Faches Deutsch als Fremdsprache, neue Entwicklungen in der Fach- bzw. Fortbildungsdidaktik, aktuelle europäische Bildungsstandards sowie die veränderten Anforderungen der Lehrkräftequalifizierung weltweit.
 
DLL wurde für Lehrende im Primarbereich, in der Sekundarstufe und in der Erwachsenenbildung mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium sowie (geringer) Unterrichtserfahrung entwickelt.
Lehrende können ihr in der Ausbildung erworbenes Wissen über das Lehren und Lernen von Sprachen aktualisieren und ihre Unterrichtskompetenz weiterentwickeln.
DLL ist eine kombinierte Fortbildung, die entweder ganz individuell mit einem Buch oder aber kooperativ auf der Lernplattform Moodle bearbeitet wird. Für das zweite Modell muss ein Kurs bei einem Goethe-Institut oder einer anbietenden Hochschule gebucht werden. Präsenzphasen wechseln mit Phasen des Selbststudiums ab und führen zu Projekten, in denen Unterricht nach individuellen Fragestellungen analysiert wird.
DLL bietet Aufgabenstellungen zu systematischer Beobachtung und Reflexion von Lehrtätigkeit durch Mitschnitte von Deutschunterricht aus drei Kontinenten. Diese Videos bilden den Ausgangspunkt dafür, Unterricht zu verstehen und durch die kritische Überprüfung von pädagogischen und fachdidaktischen Konzepten die eigene Professionalisierung voranzutreiben.
DLL ermöglicht den Teilnehmenden in jedem Modul Phasen systematischer Beobachtung und Reflexion von Lehrtätigkeit, und zwar der Lehrtätigkeit anderer wie auch der eigenen. Praxiserkundungsprojekte auf der Grundlage von Unterrichtsdokumentationen bilden den Ausgangspunkt dafür, Unterricht zu verstehen und durch die kritische Überprüfung von pädagogischen und fachdidaktischen Konzepten die eigene Professionalisierung voranzutreiben.
DLL besteht aus standardisierten Programmen und bietet die Möglichkeit, durch eine Neugruppierung von Modulen zielgruppenspezifische Programme oder Einzelmaßnahmen zuzuschneiden. Es sind die standardisierten Programme BASIS, AUFBAU und SPEZIAL geplant.

Das Programm BASIS umfasst sechs Module:
  • Modul 1: Lehrkompetenz und Unterrichtsgestaltung
  • Modul 2: Das Fremdsprachenlernen
  • Modul 3: Deutsch als fremde Sprache
  • Modul 4: Aufgaben, Übungen und Interaktionen
  • Modul 5: Lernmaterialien und Medien
  • Modul 6: Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung
„Die DLL-Einheit war für mich sehr inspirativ. Ich habe hier viele neue Ideen gesammelt, die ich in meinem Unterricht sicher einsetzen und ausprobieren möchte und werde. Es war keine langweilige Theorie, wie ich vor der Fortbildung gefürchtet habe.“

„Ich würde dieses Seminar anderen Lehrern bestimmt empfehlen. Ich finde, es ist unglaublich, was alles wir in dieser Zeit gelernt und zusammen geschafft haben.“

“Ich will unbedingt an anderen DLL-Einheiten teilnehmen. Meine größte Motivation ist, dass ich gesehen habe, dass sich in meinem Unterricht etwas ändert – die Studenten bekamen mehr Pflichten, ich bin nicht mehr der Alles-Wisser, sondern der Unterstützer, die Studenten sind am Prozess des Lernens mehr beteiligt.“
Im Herbst 2019 wird in Bratislava das 6. Modul im Programm BASIS von DLL durchgeführt. Thema: Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung. In dieser Kurseinheit werden Sie sich mit folgenden wichtigen Fragestellungen auseinandersetzen: Welche äußeren Faktoren beeinflussen das Planen von Unterricht? (Kap. 1) Wie plane ich meinen Unterricht bewusst und mit Blick auf die in Kapitel 1 eingeführten Konzepte und die aktuellen didaktisch-methodischen Prinzipien? (Kap. 2)

Die kombinierte Fortbildung aus Präsenz- und Onlinephasen eignet sich für Lehrkräfte aller Stufen (Primarstufe, Sekundarstufe, Erwachsenenbildung), wie auch für Studenten der letzten Studiengänge des Magisterstudiums, die ihr Praktikum an Schulen, Sprachenschulen usw. durchführen. Willkommen sind auch Lehrkräfte, die nach einer Pause wieder ins Berufsleben eines Lehrers einsteigen wollen und neue Impulse und Ideen suchen.

Das Programm ist vom Ministerium für das Schulwesen, Wissenschaft, Forschung und Sport der Slowakischen Republik akkreditiert. Die Anzahl der anerkennbaren Kreditpunkte beträgt 15.

Termine

 
Modul: Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung
1. Onlinephase 21. September 2019 - 28. September 2019
2. Präsenzphase (8 Stunden, Bratislava) Samstag, den 28. September 2019
3. Onlinephase – Selbstlernphase 28. September – 15. November 2019
4. Präsenzphase 2 (8 Stunden, Bratislava) Freitag, den 15. November 2019
5. Onlinephase – Bearbeitung von Projekten 15. November – 6. Dezember 2019
Auswertungsseminar, Präsentation von Projekten
(4 Stunden, Bratislava)
Freitag, den 6. Dezember 2019
5. Onlinephase 6. Dezember – 13. Dezember 2019








 










Die Teilnahme an dieser Weiterbildung beträgt die Kosten von 20 €. Das Buch (im Wert von 17 €), die Kosten für die Anreise in Höhe eines Zugtickets 2. Klasse, Unterkunft so wie auch Verpflegung in Bratislava während der Präsenzphasen werden vom Goethe Institut getragen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldeschluss: 20. September 2019

In Ihrer Anmeldung per E-mail schicken Sie uns bitte nähere Informationen zu Ihrem Studium und Unterrichtspraxis und kurze Beschreibung, warum Sie das Seminar gewählt haben.

Anmeldungen richten Sie bitte an: 
Simona.Jonnerova@.goethe.de

Kontakt und Informationen zu DLL:
Alexandra Hučeková, Tutorin
Monika Rybáriková, Tutorin
 

Fortbildungen

Übersicht der Fortbildungen im Jahr 2019

Nähere Informationen zu den Fortbildungen erfahren Sie, wenn Sie unseren kostenfreien Newsletter Forum Deutsch abonnieren.

Anmeldungen richten Sie bitte an: 
Miroslava.Blaskova@goethe.de
 
Nr. thema datum Referent Ziel-gruppe Anmeldung
1. Landeskundliches Lernen zum Anfassen 11.10. 2019
 

Angelika Lundquist-Mog
 
SEK I, SEK II 02.09.-17.09.2019
2. Effektives Lernen (Lernstrategien) 08.11. 2019 Aleksandra Łyp-Bielecka SEK I, SEK II 14.10.-31.10.2019
Übersicht der Fortbildungen im Jahr 2019

Nähere Informationen zu den Fortbildungen erfahren Sie, wenn Sie unseren kostenfreien Newsletter Forum Deutsch abonnieren.

Anmeldungen richten Sie bitte an: 
Miroslava.Blaskova@goethe.de
 
Nr. Thema Datum ort
1. Herbstakademie (Polen) Herbst 2019
25.-27.10.2019
Zakopane