Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Jubiläum
60 Jahre Goethe-Institut Thailand

Seit 1960 ist das Goethe-Institut in Thailand präsent und spielt eine wichtige Rolle im deutsch-thailändischen Kulturaustausch. 2020 feiern wir mit unseren Partnern gemeinsam die vergangenen 60 Jahre und legen den Grundstein für die Zukunft.
 

Logo Jubiläum

Vorwort der Institutsleitung

"Das erste Goethe-Institut Südostasiens hat nicht nur eine bewegte Vergangenheit, sondern machte auch eine phänomenale Entwicklung durch. Vom Ein-Mann-Betrieb mauserte es sich zu einem der größten Goethe-Institute der Welt."
 

Als ich 2016 das erste Mal das Gelände des Goethe-Instituts Thailand in der Soi Goethe betrat, konnte ich mein Glück kaum fassen: eine grüne idyllische deutsch-thailändische Oase inmitten der tobenden 10-Millionen-Stadt Bangkok.
 
Zu Recht behaupte ich seitdem, einen der schönsten Arbeitsplätze auf dem Planet Goethe zu haben. Kaum zu glauben, dass diese pulsierende Institution, die zweimal innerhalb Bangkoks umzog, 2020 schon ihren 60. Geburtstag feiert.
 
Das erste Goethe-Institut Südostasiens hat nicht nur eine bewegte Vergangenheit, sondern machte auch eine phänomenale Entwicklung durch. Vom Ein-Mann-Betrieb mauserte es sich zu einem der größten Goethe-Institute der Welt.
 
Seit 1960 besuchten hier eine halbe Million Menschen über 8000 Kulturveranstaltungen und circa 227 000 Kursteilnehmer*Innen lernten seit 1960 am Goethe-Institut in Bangkok die deutsche Sprache.
 
Hinter diesen Zahlen verbirgt sich ein unendlicher Schatz von Geschichten über die seit jeher intensiven Verbindungen zwischen Thailand, dem ehemaligen Siam und Deutschland.  Geschichten über Pioniergeist und Aufbruch, über Phantasie und Enthusiasmus, über Leidenschaft und die Kunst der Improvisation, über große Erfolge, aber auch über Niederlagen, kulturelle Missverständnisse und die Tücken der deutsch-thailändischen Liebesbeziehungen.
 
In diesen zurückliegenden sechs Jahrzehnten hat sich nicht nur die Welt, sondern auch die Gesellschaft in Deutschland und Thailand fundamental verändert, globalisiert und modernisiert. Was aber unverändert geblieben ist, ist die große Neugier beider Länder aufeinander.  Ich bin immer wieder erstaunt darüber, welche Überraschungen die deutsch-thailändischen Kulturverbindungen bereithalten.
 
Wussten Sie z.B., dass der Schwager von Thomas Mann einst in Bangkok lebte und dass Nakadia, eine der erfolgreichsten Star-DJanes des berühmten Berliner Berghain-Club, aus Thailand stammt? Dass die thailändische Nationalhymne von einem Deutschen komponiert wurde und dass in Berlin das junge thailändische Künstlerkollektiv UnThaiTled 2019 zu den spannendsten Newcomern der deutschen Kulturszene gehörten?
 
Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, dann besuchen Sie unsere zahlreichen Jubiläums-Veranstaltungen und schauen Sie regelmäßig auf diese Website.
 
Wir werden das gesamte Jahr 2020 unser Jubiläum mit Ihnen feiern und hoffentlich noch viele der unentdeckten Geschichten über das Goethe-Institut Thailand erfahren und erzählen.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei all jenen ganz herzlich bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieses Haus in den letzten sechs Jahrzehnten so eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte schreiben konnte:
 
Bei unseren Partnern aus Kultur, Sprache, Bildung und Wirtschaft, bei unseren engagierten Mitarbeiter*Innen und bei den vielen Besucher*Innen unserer Deutschkurse, unserer Bibliothek und unserer Kultur-Events und natürlich bei den 11 Kolleg*Innen, die im Laufe der sechs Jahrzehnte dieses Institut mit großem Enthusiasmus geleitet haben.
 
Kop Khun Ka!
 
Maren Niemeyer
Institutsleiterin
Goethe-Institut Thailand

 

Rückblick


Persönliche Erinnerungen

DEUTSCHE SPUREN IN BANGKOK, THAILÄNDISCHE SPUREN IN BERLIN ©Goethe-Institut Thailand

Autor: Martin Schacht
DEUTSCHE SPUREN IN BANGKOK, THAILÄNDISCHE SPUREN IN BERLIN

Das Goethe-Institut Thailand hat sich anlässlich seines 60. Jubiläums zum Ziel gesetzt, viele sichtbare Spuren die deutsch-thailändische Geschichte und ihre Protagonist*Innen hinterlassen haben sichtbarer zu machen. Wir freuen uns, Ihnen den online Städte-Spaziergang „Deutsche Spuren in Bangkok, thailändische Spuren in Berlin“ zu präsentieren. Als Autor konnten wir den in Berlin und Bangkok lebenden Publizisten Martin Schacht gewinnen. Lassen Sie sich von ihm entführen an diese besonderen Plätze, die ein beindruckendes Zeugnis ablegen über die abwechslungsreichen Episoden der deutsch-thailändischen Geschichte.


Highlights aus dem Jubiläumsjahr

Top