Mexiko City
Anti-Monumente und alternative Formen des Erinnerns

Anti-Monumente und alternative Formen des Erinnerns © Alexandra Zelaya

Anti-Monumente und weitere alternative Formen des Erinnerns und Gedenkens an verschiedene soziale Kämpfe spielen in Mexiko eine wichtige Rolle. Anti-Monumente im öffentlichen Raum gelten als Medium, um über vergangene und bestehende soziale Kämpfe zu reflektieren, gegen Missstände zu protestieren, die Erinnerung an Opfer aufrecht zu erhalten und (soziale) Änderungen anzustoßen.

In dieser Veranstaltungsreihe liegt der Fokus auf Anti-Monumenten als Ausdruck verschiedener sozialer Kämpfe und als Intervention im öffentlichen Raum zur Schaffung eines kollektiven Bewusstseins. 

Veranstaltungen im Rahmen dieses Projekts
auf der Website des Goethe-Instituts Mexiko

 

Top