Innovative Formen der Erinnerungskultur

Shaping the Past / Gestaltung der Vergangenheit

Wie wird Vergangenheit gestaltet? Wie findet Vergangenheitsaufarbeitung statt? Was sind gesellschaftliche Auswirkungen, wenn Monumente und Denkmäler mit Geschichte aufgeladen werden? Können übliche Narrative der Erinnerungskultur mit alternativen und innovativen Ansätzen verschoben oder gekippt werden?  

Diese Fragen behandelten wir im Rahmen von Gestaltung der Vergangenheit (Shaping the Past). Das Projekt wurde in Partnerschaft mit dem Monument Lab und der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelt. 
Mehr über das Projekt...

Highlights


The Dispersed Memorial © Goethe-Institut e.V.

Goethe-Institut Mexiko
The Dispersed Memorial

Dispersed Memorial wurde von Sergio Beltrán-García und Rodrigo da Silva entwickelt. Es handelt sich um ein kostengünstiges, modulares und selbst konstruiertes Denkmal.

Sound, Raum und Erinnerung © Goethe-Institut e.V.

Goethe-Institut Boston
Sound, Raum und Erinnerung

Scholar and author Louis Chude-Sokei and sound artist Emeka Ogboh consider their sound practices within the context of memorialization and ask how the medium of sound can point  to new ways to remember and study all narratives of the past. 

Keith Beauchamp & Patrick Weems discuss memory culture in film © Goethe-Institut e.V.

Goethe Pop Up Kansas City
Erinnerungskultur im Film

Keith Beauchamp (Regisseur von The Untold Story of Emmett Louis Till) und Patrick Weems, Executive Director des Emmett Till Interpretive Center, diskutieren über Erinnerungskultur im Film.

Civic Displace

Goethe-Institut Los Angeles
Civic Displace

Wie können indigene Stimmen in der Erinnerungskultur von Los Angeles eine wichtigere Rolle spielen? Ein Gespräch zwischen Julia Bogany, Pamela Villaseñor und Joel Garcia.

Aber so sicher wie die Zukunft zur Vergangenheit wird, so sicher wird die Vergangenheit zur Zukunft

Ursula K. Le Guin

Counter-Memories © Gary Coronado

Counter-Memories

Die Dialogserie Counter-Memories setzt sich mit einer Reihe von internationalen Denkmälern und Erinnerungsorten auseinander, deren symbolische Bedeutung viel über unser Verhältnis zur Geschichte verrät.
Zu den Videos

Memory Map

Welche Fragen hat Shaping the Past bisher thematisiert? Entdecken Sie hier Videos, Bildergalerien und weitere Dokumentationen der Programme und Veranstaltungen, die bereits in ganz Nordamerika stattgefunden haben.  

Zur Debatte

Erinnerung an Geschichte befindet sich im kontinuierlichen Wandel, die Vergangenheit wird immer wieder neu interpretiert. Erfahren Sie mehr über einzigartige Perspektiven, nuancierte Auseinandersetzungen und die Sicht auf aktuelle Geschehnisse von Intellektuellen, Aktivist*innen und den Monument Lab Fellows.






Unsere Fellows

Die Fellows für Gestaltung der Vergangenheit kommen aus den Stipendiatenkohorten 2019 und 2020 von Monument Lab und wurden aus einem Bewerber*innenpool von über 100 Erinnerungsarbeiter*innen“ aus Nordamerika und Deutschland ausgewählt. In ihren Projekten befassen sie sich mit Denkmälern in ihren jeweiligen Gemeinschaften und bedienen sich dabei unter anderem künstlerischen Praktiken, Aktivismus, Geschichtswissenschaft und Journalismus.

Unsere Fellows

Partner

Shaping The Past ist ein Projekt in Zusammenarbeit der Goethe-Institute in Nordamerika mit dem Monument Lab und der Bundeszentrale für politische Bildung.


Monument Lab Logo





 

Lokale Partner

1014 - space for ideas Logo

Friends of the Goethe-Institut
Onassis Foundation Los Angeles

Elmhurst Art Museum Chicago

Top