Panelteilnehmer*in Mexiko
Iván Acebo-Choy

Portrait von Iván Acebo-Choy © Iván Acebo-Choy
Ivan Acebo-Choy promovierte in Kunstgeschichte an der University of Havanna (Kuba), erwarb einen MA in Kunstgeschichte an der Universidad Iberoamericana (Mexiko City) und einen BA in Kunstgeschichte am Wabash College (Indiana, USA).

Seine Forschung untersucht die Auswirkungen, die Verbreitung und die Behandlung der Queer-Theorie in der zeitgenössischen lateinamerikanischen Kunstszene, und versucht insbesondere eine Untersuchung und Analyse der Darstellung dissidenter Gemeinschaften in der lateinamerikanischen Kunst.

Sein Interesse gilt gleichermaßen der Untersuchung der Sexualisierung von Räumen als zeitgenössische Strategie für ein queeres Überleben in einer Welt der Homo- und Heteronormativität. Außerdem ist er tätig als Kurator, Autor und Buchbinder. Er lebt in Ottawa.

Top