Panelteilnehmer*in Deutschland
Peter Rehberg

Portrait von Peter Rehberg © privat
Peter Rehberg studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Hamburg. Er erforschte vor allem Fragen der visuellen Kultur, zum Beispiel zeitgenössische Queer-Fotografie und Fanzines. Er promovierte in deutscher Philologie an der New York University und lehrte und forschte an mehreren Universitäten in den USA und in Deutschland.

Von 2011 bis 2016 war er Associate Professor des DAAD an der University of Texas in Austin und Anfang 2018 Max-Kade-Professor an der University of Illinois in Chicago. In Berlin arbeitete er am ICI Berlin – Institute for Cultural Inquiry.

Er hat wissenschaftliche Arbeiten hauptsächlich im Bereich Queer Studies, Medienwissenschaften und Populärkultur veröffentlicht, zum Beispiel zu Themen wie Pornografie oder dem Eurovision Song Contest. Rehbergs journalistische Beiträge umfassen Artikel für Merkur, Zeit Online oder taz. Er ist ein regelmäßiger Kommentator für den Freitag. Von 2005 bis 2006 war er Kulturredakteur der Siegessäule und von 2006 bis 2011 Chefredakteur der Monatszeitschrift Männer.

Derzeit ist er Leiter des Archivs und der Sammlungen am Schwulen Museum Berlin, einer der weltweit größten Institutionen zur Erforschung, Erhaltung und Vermittlung der Geschichte und Kultur queerer Gemeinschaften.

Top