Schwerpunkte und Partner

Prinzipien der Zusammenarbeit Foto Goethe-Institut Toronto/Tobias Wang

Die Entstehung von großen Projekten hängt heute mehr denn je von Menschen und Institutionen ab, die diese Arbeit unterstützen. Zusätzliche Mittel von Stiftungen und privaten Förderern bedeuten für unsere Arbeit, dass wir herausragende Projekte zur Förderdung der europäischen Integration und internationalen Verständigung realisieren und Verantwortung übernehmen können.

Sie können unsere Arbeit als Sponsor oder als Förderer unterstützen. Wenn Sie sich im Bildungsbereich zum Beispiel für die Förderung der deutschen Sprache engagieren wollen, indem Sie Fortbildungs- oder Austauschprojekte unterstützen, oder wenn Sie mit Programmen in Musik, Theater, darstellender Kunst das gegenseitige Kulturverständnis vertiefen wollen, dann sprechen Sie mit uns. Gemeinsam erreichen wir zahlreiche Menschen und schaffen Grundlagen für andauernde freundschaftliche Beziehungen.

Die kulturelle Programmarbeit des Goethe-Instituts

Das Goethe-Institut Toronto arbeitet auf der Basis partnerschaftlicher Zusammenarbeit. Für einzelne Projekte wie für dauerhafte Kooperationen verbinden wir uns mit Akteuren des kulturellen Lebens –Institutionen, Organisationen, Firmen, Personen– in und aus Kanada, Deutschland und anderen Ländern (insbesondere unseren europäischen Nachbarn). Oft finden sich bei einem Projekt mehrere Partner zusammen. 

Das Goethe-Institut gestaltet seine Programme proaktiv, langfristig und nachhaltig. Besonderen Wert legen wir auf die gemeinsame Entwicklung von Ideen und den Dialog von Beginn an. Die besten Ergebnisse erzielen Veranstaltungen und Projekte, wenn sie von der Ursprungsidee über die Diskussion verschiedener Formate und Veranstaltungsformen, die Auswahl von Künstlern und Referenten bis zu Finanzierung, Ablauf und Organisation gemeinsam geplant und in partnerschaftlicher Arbeitsteilung durchgeführt werden. Insofern bitten wir alle an einer Zusammenarbeit Interessierten um eine möglichst frühzeitige Kommunikation (ca. ein Jahr Vorlauf), damit wechselseitige Interessen, inhaltliche Beiträge und auch die internen Abläufe berücksichtigt werden können. Finanzielle Beiträge zu Projekten, die ohne unsere Beteiligung bereits geplant wurden, sind leider nicht möglich. 

Themen, die uns interessieren:

Priorität in der Programmplanung haben unsere Fokusthemen 2015-2018:  

  • Kultur(en) der Partizipation
  • Kultur und urbaner Raum
  • Gestaltung der Zukunft: die kulturelle Perspektive
  • Deutscher Film
Allgemein: 
  • Aktuelle kulturelle Positionen und Szenen, zeitgenössische Ideen und Kunstpraktiken aus Deutschland
  • Deutschland, Kanada und Europa – Kunst, Kultur, Gesellschaft, Wissen, kulturelle Vielfalt und Perspektiven des internationalen Austauschs
  • Kulturelle Verbindungsarbeit zwischen Deutschland und Nordamerika 
Kriterien, die uns leiten:
  • Das Goethe-Institut kuratiert aktiv Programme und ist kein Fonds und keine Stiftung wie etwa der Canada Council. Es gibt daher auch kein formales Antragswesen.
  • Das Goethe-Institut ist ein unabhängiger, eingetragener Verein. Unsere Projekte und Angebote sind not-for-profit und gemeinnützig. Wir wollen Projekte ermöglichen, die ohne uns nicht stattfinden könnten.
  • Unsere Zielgruppen sind Kanadier. Programme finden daher in englischer Sprache statt. Ausnahme: Spezielle Veranstaltungen für Deutschlerner und –lehrende.
  • Das Goethe-Institut ist kein Sponsor (im Gegenteil, wir suchen Sponsoren!).
  • Jeder Partner, auch das Goethe-Institut, soll gegenüber der Öffentlichkeit, Gästen und Publikum seine Identität bewahren und in der angemessenen Form sichtbar kommunizieren können (vom Logo bis zur gemeinsamen Pressearbeit);
  • Unser Standort in Kanada ist Toronto, aber wir engagieren uns mit ausgewählten strategischen Projekten in den Provinzen Ontario, British Columbia, Alberta, Manitoba und Saskatchewan, insbesondere wichtige Tourneen durch mehrere Städte.
  • Im Mittelpunkt stehen für uns neben Themen, Information und Inhalten besonders die lebendigen, nachhaltigen Kontakte. Wir bringen Menschen zusammen und leisten Beiträge zur Bildung von internationalen Netzwerken.
  • Das Goethe-Institut arbeitet gerne im Rahmen von deutschen Reihen oder Schwerpunkten (wie z.B. „The Future of Cities“ oder „Culture talks @ Goethe"). Die Sichtbarkeit von deutschen Künstlern oder Beiträgen im kanadischen Kontext ist uns dabei wichtig.
  • Wir möchten das Beste und Anregendste aus aktueller deutscher Kultur präsentieren. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kulturexperten in der Münchner Zentrale sowie den anderen Goethe-Instituten in Nordamerika sichern wir die hohe Qualität und Relevanz unserer Programme.
  • Wir haben keinen eigenen Veranstaltungssaal; unsere Klassenräume und Bibliothek nutzen wir gern für Konferenzen und Empfänge.
Suchen Sie die Zusammenarbeit mit uns? Haben Sie ein Projekt oder eine Idee, die uns zusammenbringen könnte? Dann freuen wir uns auf Ihre Anregungen und Kontaktaufnahme

Partnerschaften

Folgenden kanadischen und deutschen Partnern danken wir für ihre langjährige Zusammenarbeit und ihre Unterstützung des Goethe-Instituts Toronto: