Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

The German School

Eine Ausstellungsreihe der Hochschule für Bildende Künste Städelschule Frankfurt am Main und des Goethe-Instituts Irland

  • Sleepwalking: "Living too Late" (2022) von Rachel Ashton © Goethe-Institut Irland
    Sleepwalking: "Living too Late" (2022) von Rachel Ashton
  • Sharp Service: "Selfnoid" (2021) von Gintaré Sokelyté © Gintaré Sokelyté / Video Selfnoid (2021) produced by Frankfurter Kunstverein
    Sharp Service: "Selfnoid" (2021) von Gintaré Sokelyté
  • Drawing: "Water, Drawing and Moon Jar" (2021) von Hyun Jung Choi © Gerard Byrne
    Drawing: "Water, Drawing and Moon Jar" (2021) von Hyun Jung Choi
  • Ein Loch weben: Giant Moody Crust (2021) von Bernhard Schreiner © Gerard Byrne
    Ein Loch weben: Giant Moody Crust (2021) von Bernhard Schreiner
  • Diagonal Horizon: "Fabulations" (2021) von Alexis Gautier © Alexis Gautier
    Diagonal Horizon: "Fabulations" (2021) von Alexis Gautier
  • holy terrain: "Jungtier" (2021) von Hemansingh Lutchmun © Gerard Byrne
    holy terrain: "Jungtier" (2021) von Hemansingh Lutchmun

 

Von September 2021 bis Sommer 2022 zeigt die Return-Galerie des Goethe-Instituts Irland The German School, ein Ausstellungsprogramm mit Arbeiten der Filmklasse der international bekannten Hochschule für Bildende Künste Städelschule in Frankfurt am Main.


Das vom irischen Künstler und Professor der Städelschule Gerard Byrne und dem Goethe-Institut initiierte Programm präsentiert vielfältige neue Arbeiten von 24 Studierenden aus fünf Kontinenten.

Drawing: "Matrix Reloaded Digital Rain Redescription" (2021) von Arthur Stachursk Drawing: "Matrix Reloaded Digital Rain Redescription" (2021) von Arthur Stachursk | © Gerard Byrne Nach den letzten Monaten der Abschottung spiegelt The German School das Bedürfnis junger Künstlerinnen und Künstler wider, sich international zu vernetzen und bekräftigt eine Konstellation von Orten, die Dublin und Frankfurt und darüber hinaus miteinander verbindet

Sechs Ausstellungen The German School


holy terrain: "And the we met*" (2018) von Anishta Chooramun holy terrain: "And the we met*" (2018) von Anishta Chooramun | © Adrian O’Connell In den letzten Jahrzehnten ist die Städelschule in Frankfurt zu einem wichtigen internationalen Magneten für junge Künstler*innen geworden, um sich zu treffen, auszutauschen und gemeinsam eine Vielfalt künstlerischer Praktiken zu entwickeln. All dies unter der wohlwollenden Obhut einer 200 Jahre alten Kunsthochschule in der relativ beschaulichen Stadt Frankfurt am Main.

Mit einem pädagogischen Ansatz, der nicht vorschreibt, sondern vielfältig und intensiv auf die Entwicklung der künstlerischen Praxis der einzelnen Studierenden eingeht, könnten die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Städelschule kollektiv neue Formen eines Kosmopolitismus hervorbringen, die unsere gegenwärtigen globalen Bedingungen der Verbindung und Unsicherheit widerspiegelt.

Im Laufe von sechs Ausstellungen in der Galerie The Return betrachtet und reflektiert The German School diese Kosmopolitismen vor dem Hintergrund der reichhaltigen Architektur eines georgianischen Dubliner Stadthauses.

Ein Loch Weben: "Giant Moody Crust" (2021) von Bernhard Schreiner Ein Loch Weben: "Giant Moody Crust" (2021) von Bernhard Schreiner | © Danni Folan

 

Alle Ausstellungen der Reihe

● Drawing
● Ein Loch weben  
● holy terrain
● Diagonal Horizon  
Sharp Service 
sleepwalking

Galerie Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 9:00 Uhr - 21:30 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr - 17:00
Saturday: 9:00 Uhr - 15:00 Uhr
Geschlossen an Samstagen vor Bank Holidays

Freier Eintritt

 
  • holy terrain: "3333 coca-blätter" (2021) von Maximiliano Siñani © Adrian O’Connell
    holy terrain: "3333 coca-blätter" (2021) von Maximiliano Siñani
  • Drawing: "Abbreviation #23" (2018) und "Abbreviation #31" (2021) von Gabriele Rendina Cattani © Gerard Byrne
    Drawing: "Abbreviation #23" (2018) und "Abbreviation #31" (2021) von Gabriele Rendina Cattani
  • Sharp Service: "Great German Love / Suffer Girl (Martha xx:xx)" (2022) von Nina Nadig © Nina Nadig
    Sharp Service: "Great German Love / Suffer Girl (Martha xx:xx)" (2022) von Nina Nadig
  • Ein Loch weben: "Monday Morning" (2021) von Benedikt Ackermann © Gerard Byrne
    Ein Loch weben: "Monday Morning" (2021) von Benedikt Ackermann
  • Diagonal Horizon: "Screens" (2022) von Alexis Gautier © Alexis Gautier
    Diagonal Horizon: "Screens" (2022) von Alexis Gautier
  • Sleepwalking: "Living too Late" (2022) von Rachel Ashton © Goethe-Institut Irland
    Sleepwalking: "Living too Late" (2022) von Rachel Ashton
Städelschule Logo © Städelschule
 

Top