Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Creative Arts Programm

Creative Arts Programme © Goethe-Institut Irland

Das Creative Arts Programm ist ein Angebot des Trinity Access Programme gemeinsam mit dem Goethe-Institut Irland und Partnern aus der Kulturszene für Schülerinnen und Schüler, die sich zwischen Schule und weiterem Bildungsweg befinden.

Das einwöchige Programm soll den Jugendlichen aus ganz Dublin dabei helfen, einen besseren Zugang zu Kultur und Kultureinrichtungen zu bekommen. Es ist eine Auskopplung des Freiraum-Projekts, das bis 2021 sehr erfolgreich angenommen wurde, nun aber ausgelaufen ist.

Galerie Tag 2022: Workshop mit der Künstlerin Tara Whelan Galerie Tag 2022: Im Workshop mit der Künstlerin Tara Whelan bastelten die Schüler*innen Sound-Collagen. | © Goethe-Institut Irland Während der Woche des Creative Arts Programms ist jeder Tag einer anderen Kultureinrichtung gewidmet: Die Schüler*innen nehmen an Musik-, Theater- und Kunstworkshops und an Workshops in Kreativem Schreiben teil und bekommen so gleichzeitig Zugang zu Theatern, Galerien, Schreibzentren oder Konzerthäusern – Orte, die sie zuvor möglicherweise als verwehrt wahrgenommen haben. In den Workshops regen die Vertreter der Institutionen die Jugendlichen dazu an, neue Denkweisen zu entdecken, ihre Kreativität zu nutzen und sich aktiv in die kreative Szene Dublins einzubringen – und die Räume auf diese Weise auch für sich einzunehmen.

Creative Arts Programm: Ein Tag im Goethe-Institut Irland 2022 Nach zwei Jahren Pandemie fand das Creative Arts Programm auch im Goethe-Institut Irland wieder vor Ort statt. | © Trinity Access Programme Während das Festival aufgrund der globalen Pandemie 2020 und 2021 digital stattfand, finden die Workshops im Juni 2022 wieder vor Ort bei den Partnern statt. Partner in diesem Jahr sind die Douglas Hyde Gallery, The LAB, Fishamble Theatre Company, Abbey Theatre, Fighting Words und die Royal Irish Academy of Music.

 

Was bisher geschah ...

Nach zwei Jahren, in denen die Workshop-Woche aufgrund der Pandemie online stattfinden musste, fand das Creative Arts Programm in diesem Jahr mit den Schülern und Schülerinnen aus ganz Dublin wieder vor Ort in den Kultureinrichtungen statt. Trotz oder gerade wegen der sozialen Isolation der letzten Jahre, haben die Jugendlichen schnell eine großartige Gruppendynamik entwickelt und die Woche so zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht.

PROGRAMM 2022

Montag, 13. Juni: 
Goethe-Institut Irland und Trinity Access

Den ersten Tag der Woche verbrachten die Schüler und Schülerinnen im Goethe-Institut Irland: Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit des Instituts, konnten die Jugendlichen in einer kleinen, von der Sprachabteilung organisierten Kennenlernrunde ihre Deutschkenntnisse testen. In einem Social Media-Workshop erstellten sie anschließend Culture Profiles zu Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Literatur, Musik, Film und Theater im Design-Programm Canva. Zum Abschluss des Tages erforschten die Schüler*innen ihre literarischen Interessen und erkundeten die Bibliothek mit einer Schnitzeljagd.

Dienstag, 14. Juni: 
Galerie-Tag

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Galerien: Die Douglas Hyde Gallery führte die Schüler*innen in die zeitgenössische Kunst ein, während sie sich mit The LAB dem Bereich der Visual Thinking Strategies (VTS) näherten und eine Aufgabe lösten. Am Nachmittag konnten sie in einem Workshop mit der Künstlerin Tara Whelan selbst kreativ werden und Sound-Collagen aus Geräuschschnipseln und alten Magazinen und Bildbänden erstellen.

Mittwoch, 15. Juni: 
Theater-Tag

Den Theater-Tag teilten sich die Fishamble Theatre Company und das Abbey Theatre. Hier ging es um alles, was es braucht, um ein gutes Stück auf die Bühne zu bringen: Nach einigen schauspielerischen Aufwärmübungen sowie Input zum Theaterdesign dachten sich die Schüler und Schülerinnen eigene spannende Geschichten aus. Mit der Hilfe von erfahrenen Mitarbeiter*innen von beiden Theatern setzten sie diese als kurze Szenen um und erprobten dabei ihre Schauspielkünste.

Donnerstag, 16. Juni: 
Fighting Words Day

An diesem Tag bei Fighting Words erprobten die Jugendlichen ihre Fähigkeiten in Kreativem Schreiben. Sie bekamen die Möglichkeit, unter Anleitung Geschichten, Theaterstücke, Songtexte oder auch Gedichte zu schreiben – und ihrer Fantasie dabei freien Lauf zu lassen. In zwei Gruppen verfassten die Schüler und Schülerinnen zwei Texte, welche die Grundlage für den folgenden Tag werden sollten.


Freitag, 17. Juni: 
Royal Irish Academy of Music (RIAM) 

Am letzten Tag der Workshop-Woche wurden die Schüler und Schülerinnen in die Kunst des Komponierens und des Songwritings eingeführt. Aus zwei Texten, die die Jugendlichen am Vortag bei Fighting Words geschrieben hatten, entstanden mithilfe zweier Musiker der Royal Irish Academy of Music zwei sehr unterschiedliche und anspruchsvolle Stücke, wobei die Schüler*innen insbesondere an der Melodieentwicklung und dem Gesang, aber auch an der Gestaltung der musikalischen Begleitung involviert waren. Ein besonderes Highlight war die Aufführung der beiden Stücke im Rahmen der Abschlusszeremonie.
 
03.02.2021 Ein Tag mit Fighting Words (verschoben vom 26.03.2020)
Das Ziel von Fighting Words ist es, Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen, die als Kinder keine Chance hatten, die Kraft ihrer eigenen Phantasie und kreativen Schreibfähigkeiten zu entdecken und zu nutzen. Im Kern geht es dabei auch um etwas viel Breiteres und Umfassenderes. Nämlich darum, die kreative Praxis des Schreibens und Erzählens zu nutzen, um Kinder und Jugendlichen - mit den unterschiedlichsten Hintergründen – zu stärken, damit sie widerstandsfähig, kreativ und erfolgreich ihr eigenes Leben zu gestalten können.
Im eintägigen Online-Workshop konnten sich Jugendliche der 10. Klasse im Schreiben von Geschichten, Theaterstücken, Songtexten und Gedichten ausprobieren. Die Ergebnisse sind hier zu sehen.
Diese Reihe von Workshops richtete sich an Schüler*innen der 10. Klasse. Jeder Workshop bot eine interaktive Einführung in verschiedene Aspekte der kreativen Künste. Diese Workshops fanden am letzten Donnerstag des Monats von Oktober 2019 bis April 2020 (mit Ausnahme von Dezember) statt. Die Schüler*innen nahmen an einer Vormittagssitzung, einem Mittagessen und einer Nachmittagssitzung an jedem Kulturinstitut teil. Die Termine für diese Veranstaltungen waren wie folgt:

24.10.2019 Ein Tag im Trinity College Dublin und den Gallerien von Dublin
An diesem Tag gab es für die Jugendlichen eine Einführung in die kreative Kunst und das Freiraum - Projekt im Trinity College Dublin. Am Vormittag fand eine Führung durch die Douglas Hyde Gallery, gefolgt von einem Mittagessen in der Dining Hall des Trinity College statt. Danach gab es einen Spaziergang zur LAB-Gallery. Dort beschäftigten sich die Jugendlichen zunächst mit den Ausstellungen der Galerie und haben danach einen Workshop mit Jane Fogarty, einer Künstlerin der Galerie durchlaufen.

28.11.2019 Ein Tag im Goethe-Institut Irland
Der zweite Freiraum-Ausflug ging ins Goethe-Institut Irland in Dublin. Die Jugendlichen haben eine Führung durch die neurenovierten Räume und die Bibliothek sowie eine Einführung in die Filmkunst bekommen und einen eigenen Film mit dem Smartphone gedreht.

23.01.2020 Ein Tag im Fishamble Theatre
Fishamble ist ein mit dem Olivier Award ausgezeichnetes, international renommiertes irisches Theater, das neue Werke in verschiedenen Größenordnungen entdeckt, entwickelt und produziert. Fishamble hat seine Produktionen sowohl vor irischem Publikum als auch in 19 anderen Ländern aufgeführt. Jedes Jahr unterstützt Fishamble 60% der Autoren aller neuen Stücke, die auf der Insel Irland produziert werden – durch sein umfangreiches Programm an Trainings-, Entwicklungs- und Mentoringangeboten.

27.02.2020 Ein Tag im der Royal Irish Academy of Music (RIAM)
Die Royal Irish Academy of Music ist ein Ort musikalischer Exzellenz und Dynamik, ein Ort des Lehrens und Lernens, dessen Ziel es ist die höchsten Standards an Leistung und Wertschätzung in allen Musikdisziplinen zu vermitteln und aufrechtzuerhalten und dieses konsequent erreicht. Die 1848 gegründete Academy ist Irlands älteste Musikinstitution. Der Tag bei RIAM umfasste Workshops zum Thema Musikverständnis, Einführungen in die Musiktheorie und praktische Interaktion mit Instrumenten.
28.02.2019 Ein Tag in der Royal Irish Academy of Music
31.01.2019 Ein Tag im Abbey Theatre
29.11.2018 Ein Tag im Fishamble Theatre
25.10.2018 Ein Tag mit Fighting Words
Tag im Goethe-Institut, Trinity College und der LAB Gallery
Top