Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

The Glenkeen Variations

The Glenkeen Variations

The Glenkeen Variations© U9

The Glenkeen Variations

Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe
Residenzprogramm Glenkeen Garden

Im Rahmen der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe The Glenkeen Variations präsentiert die Crespo Foundation in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Irland 2024 für jeweils einen Monat drei Ausstellungen ehemaliger Glenkeen Garden Residenz-Künstler*innen:

Disquieting Frequencies
Moritz Fehr and Marcus Maeder
08.03-06.04.2024

Composing Landscapes
Markus Huemer, Christiana Chiranagnostaki and Konstanza Kapsali, Tania Rubio
08.05-08.06.2024

With Or Without You 
Kristin Reiman and Filippa Pettersson, Carolin Liebl and Nikolas Schmid-Pfähler
08.11-07.12.2024

Glenkeen Garden ist ein 10 Hektar großes Anwesen in der Roaringwater Bay in West Cork an der irischen Südküste. Der Garten wurde von Ulrike Crespo (1950-2019), Gründerin der Crespo Foundation, über einen Zeitraum von 20 Jahren angelegt. Der Garten dient als kreativer Ort und war eine wichtige Inspirationsquelle für Crespos fotografische Arbeit. Im Garten befinden sich Skulpturen namhafter Künstler*innen wie Peter Kogler, Gunter Damisch, Arie van Selm, David Nash, Gregor Eichinger, Laura Ford und Ulrich Rückriem. Piet Oudolf, der auch die New Yorker High Line entworfen hat, gestaltete die zentrale Wiese. Ausgewiesene Aussichtspunkte bieten einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft und darüber hinaus. In der Nähe befindet sich das "raue Land", ein unberührtes Gelände im Besitz der Crespo Foundation, das nie kultiviert oder bewirtschaftet wurde, und von Ulrike Crespo erworben wurde, um seinen natürlichen Zustand zu konservieren.

Glenkeen Garden Residencies, das seit 2021 von der Crespo Foundation in West Cork organisierte Artist-in-Residence-Programm, soll Künstler*innen dazu anregen, die Beziehung zwischen Kunst und Natur zu erkunden. Glenkeen Garden, was auf Gälisch "Garten des schönen Tals" bedeutet, ist ein Grundstück der Crespo Foundation. Zweimal im Jahr werden Gruppen von Künstler*innen für dreimonatige Aufenthalte nach Glenkeen Garden eingeladen, und zwar von März bis Mai und von September bis November.

Das Thema der Residenz,  ArtNature/NatureArt, ist vom Ort selbst inspiriert - dem Anwesen Glenkeen Garden. Zur Vertiefung dieses Themas regt die Crespo Foundation Künstler*innen an, multimedial zu arbeiten und sich in mit lokalen Partnern und Gegebenheiten in West Cork auseinanderzusetzen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Zusamearbeit mit Geistes- und Naturwissenschaftler*innen des Environmental Research Institute des University College Cork (UCC) und des Senckenberg Forschungsinstituts in Frankfurt am Main, um den Austausch zwischen den verschiedenen Fachgebieten zu fördern.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe The Glenkeen Variations werden die Künstler*innen nach Beendigung ihres Residenzaufenthalts nach Irland zurückkehren, um ihre im Glenkeen Garden entstandenen Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit in Irland vorzustellen. Ein zentraler Teil des Programms ist eine Ausstellung im Goethe-Institut Irland in Dublin. Die Künstler*innen werden bei der Ausstellungseröffnung anwesend sein. Weitere Veranstaltungen finden im Kunstmuseum The Glucksman des UCC und den Working Artist Studios in Ballydehop statt.

Die Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe ist kuratiert von Ben Livne Weitzman.

Die Crespo Foundation hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Die Organisation unterstützt sowohl Künstler*innen und Kunstinstitutionen, als auch die Bereiche Bildung und Soziales. Die Glenkeen-Garden-Residenz wurde 2021 in Gedenken an Ulrike Crespo als Ort des Nachdenkens, der Reflexion und des künstlerischen Schaffens ins Leben gerufen.

Präsentiert von der Crespo Foundation und dem Goethe-Institut Irland.

Top