Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Operation Shamrock

Publikation von “The Children from Operation Shamrock” von Monica Brandis

Das Goethe-Institut ist erfreut, die Publikation von Monica Brandis‘ „The Children from Operation Shamrock – Historical Context, Testimonies and Fictionalized Memory Fragments” zu unterstützen. Das Buch wurde im November 2020 vom Wissenschaftsverlag Trier als Teil der Reihe ‚Irish-German Studies‘ (Band 14) gemeinsam mit dem Zentrum für Deutsch-Irische Studien der University of Limerick veröffentlicht.

The Children from Operation Shamrock (C) Wissenschaftsverlag Trier ‚Operation Shamrock‘ war Teil eines größeren humanitären Projektes vom Roten Kreuz für Kinder aus dem kriegsgeprägten Europa. Mehr als 400 deutsche Kinder wurden nach dem zweiten Weltkrieg in die Pflege irischer Familien gegeben. Diese Kinder waren zwischen vier und zehn Jahre alt; viele von ihnen aus dem Ruhrgebiet, das britisch besetzt war und einen hohen katholischen Bevölkerungsanteil hatte. Die ersten Teilnehmer trafen am 27. Juli 1946  in Irland ein und wurden sowohl in ländlichen Gebieten als auch in Städten untergebracht. Für die meisten von ihnen war der ca. dreijährige Aufenthalt eine positive, in manchen Fällen sogar lebensrettende Erfahrung. Einige Kinder litten jedoch stark unter der Trennung von ihren Familien oder sie wurden von den Pflegeeltern misshandelt. Obwohl einige der Kinder im Krieg ihre Eltern verloren hatten, kehrten viele im Jahr 1949 zu ihren deutschen Familien zurück, die immer noch mit den sozio-ökonomischen Folgen des Krieges zu kämpfen hatten. Bei Fällen, in denen die deutschen Familien sich nicht um die Kinder kümmern konnten oder die Kinder bei der Pflegefamilie bleiben wollte, griff eine Ausnahmeregelung, wodurch ungefähr 50 Kinder dauerhaft in Irland verblieben.
 
Basierend auf Brandis’ Ausstellung „Kinder der ‚Operation Shamrock‘“, welche seit 2015 weitläufig durch Deutschland und Irland gereist ist, besteht dieses Buch aus Interviews mit 18 Teilnehmern, sowie einer historischen Analyse der Ursprünge, Umstände und Teilnehmer von ‚Operation Shamrock‘. Zusätzlich enthalten sind Kurzgeschichten, die auf realen Ereignissen basieren und doch kreativ gestaltet sind. Sie geben den frühen Kindheitserinnerungen von Trennung, Verlust, Zuneigung und Heilung eine emotionale Dimension. Die Kombination aus gründlicher Recherche, Interviews und Kurzgeschichten ermöglichen ein tiefgehendes Verständnis für einen wichtigen Teil der deutsch-irischen Beziehungen, sowie für europäische Kriegs- und Nachkriegserfahrungen.
 
Da die geplante Buchpremiere im November 2020 aufgrund aktueller Covid-Maßnahmen verschoben werden musste, ist am Goethe-Institut Irland, anlässlich des 75. Jahrestages der ersten Ankunft von Operation-Shamrock-Kindern in Irland, für 2021 eine Reihe von Veranstaltungen geplant, um die Buchpremiere zu feiern. Weitere Informationen werden auf unsere Webseite zu gegebener Zeit veröffentlicht. In der Zwischenzeit ist das Buch beim Wissenschaftsverlag Trier und in Buchhandlungen in Deutschland verfügbar (ISBN 978-3-86821-876-3, 18 Bilder, 166 S., € 25,-).

Top