PASCH-Schulen

Im Rahmen der Partnerschulinitiative betreut das Goethe-Institut Mexiko momentan 17 Schulen in Mittel- und Zentralamerika und der Karibik. 7 dieser Schulen befinden sich in Mexiko, 3 in Guatemala, 2 in Costa Rica und jeweils eine in der Dominikanischen Republik, El Salvador, Honduras Nicaragua und Panama.

Die Auswahl der Schulen wurde in Abstimmung mit den Deutschen Botschaften vor Ort und den nationalen Bildungsbehörden vorgenommen. Voraussetzung für die Teilnahme am PASCH-Programm war die Bereitschaft der Schulen zur aktiven Förderung des Deutschunterrichts.
 
Das Auswahlverfahren zur Teilnahme am Projekt ist derzeit abgeschlossen.

Centro de Idiomas VW – Diagonal, Puebla, Mexiko


Unsere Entstehung

Seit den 1960er-Jahren, als sich Volkswagen in Mexiko niederließ, hat dieses Unternehmen vielfältige Erfahrungen in der Entwicklung seiner Mitarbeiter gesammelt. Im Jahr 1996 beschloss Volkswagen Mexiko, das erreichte Knowhow im erfolgreichen Aufbau von Humankapital auch seinen Partnern wie Vertragshändlern und Lieferanten, sowie seinen Kunden in- und außerhalb des Unternehmens zugänglich zu machen und gründete das Aus- und Weiterbildungsinstitut „Instituto para Formación y Desarrollo Volkswagen, S.C.“.

Auf der Grundlage der gewonnenen Erfahrungen hat sich unser Aus- und Weiterbildungsinstitut seitdem auf die Steigerung der Effektivität von Firmenmitarbeitern spezialisiert und dabei eine Qualitätsstrategie sowie Ausbildungsphilosophie etabliert, die auf dem Ansatz des Lernens im Team beruhen.

Unser Aus- und Weiterbildungsinstitut hat sich von jeher der Gemeinschaft verpflichtet gefühlt, und in seinem Bestreben, die besten Lehr- und Ausbildungsmethoden dem allgemeinen Publikum zugänglich zu machen, hat es seit dem Jahr 1997 vier Volkswagen-Sprachenschulen in der Stadt Puebla eröffnet.


Neue Projekte

In einer dieser Schulen, dem Sprachenzentrum „Centro de Idiomas VW – Diagonal“, werden nicht nur die Sprachen Deutsch und Englisch als erste und zweite Fremdsprache in regulären Sprachkursen angeboten, es gibt auch eine vom Ministerium für Öffentliche Bildung anerkannte Fachschulausbildung („Técnico Superior Universitario“) zum „dreisprachigen Leitungsassistenten“ („Asistente Gerencial Trilingüe“), was in Deutschland dem „Fremdsprachenassistenten“ entspricht.

Obgleich das Aus- und Weiterbildungsinstitut von Volkswagen seit seiner Gründung stets aktiv zur Entwicklung, Aus- und Fortbildung der Bevölkerung von Puebla beigetragen hat, waren wir der Überzeugung, noch mehr für die Bildung und Erziehung insbesondere der jüngeren Bevölkerungsschichten leisten zu können. Aus diesem Grund fassten wir die Möglichkeit ins Auge, unser Angebot zu erweitern und ein „dreisprachiges Abitur“ anzubieten, in dessen Lehrplan und Lehrkörper genau die herausragende Ausbildungsqualität zum Tragen kämen, die uns seit jeher auszeichnen.


Bachillerato Trilingüe

Mit dem Bewusstsein für die Bedeutung dieser neuen Aufgabe, vor allem aber auch der Verantwortung, die wir damit für neue Generationen auf uns nehmen würden, startete das Projekt im August 2007. Neben den klassischen Fächern wie z.B. Physik, Informatik und Geschichte war und ist uns besonders wichtig, die Sprachen Englisch und Deutsch und die damit verbundene, in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger werdende interkulturelle Kompetenz zu vermitteln. Englisch wie Deutsch nehmen mit zusammen drei täglichen Schulstunden den zentralen Raum im Lehrplan ein und führen, bezogen auf Deutsch, zu den Goethe-Prüfungen Fit in Deutsch 1 und 2, sowie dem Zertifikat Deutsch für Jugendliche.

Das Ziel in all unseren Fächern ist die Ausbildung der uns anvertrauten Mädchen und Jungen zu eigenständigen, kritisch-reflektierenden und ethisch denkenden Menschen.

Es macht uns glücklich, dass immer mehr Eltern sich von der Philosophie und den Idealen des Projektes begeistern lassen. Im August 2009 Jahres werden wir schon den dritten Jahrgang begrüßen dürfen, für den unsere Türen weit offen stehen.

 

Colegio Particular “La Esperanza”, Chihuahua


Über den Ort der Schule

Die private Schule im Bundesstaat Chihuahua befindet sich zwischen der Kleinstadt Álvaro Obregón und Bachíniva im Landkreis Cuauhtémoc, etwa 400 km südlich der Grenze zu den Vereinigten Staaten.

Die Mennoniten, die sich hier in dieser Gegend niedergelassen haben, sind ein Volk, das ursprünglich aus den Niederlanden und Norddeutschland gekommen ist. Sie leben seit 1922 in dieser Region. Nach einem Besuch von H. D. Nimz, einem Missionar einer deutsch-kanadischen Mission, wurde 1975 in dem Dorf Neustaedt die Schule gebaut, an der neben Deutsch auch Spanisch unterrichtet wird. Das Ziel der Schule war von Anfang an, das vorhandene niedrige Bildungsniveau zu heben und mehr Qualität im Vergleich zu den Dorfschulen zu bieten.


Infrastruktur

Der Hof ist weitläufig, neben den zwei Hauptgebäuden ist genügend Platz zum Spielen. In beiden Gebäuden gibt es sechs Klassenräume, ein Lehrerzimmer und einen Speisesaal.

Die meisten Schülerinnen und Schüler werden mit Bussen abgeholt, ein kleinerer Teil kommt entweder zu Fuß aus dem Dorf oder wird von den Eltern gebracht.


Ziel der Schule

Das Ziel der Schule ist eine allgemeine Ausbildung, die es den Schülern ermöglicht, sich Wissen anzueignen und Fähigkeiten und soziale Werte zu entwickeln, die zu einer integralen Ausbildung führen. Das beinhaltet auch den Versuch, Qualität in akademischen und kulturellen Gebieten zu vermitteln und am Ende Schüler zu entlassen, die die Sprachen Deutsch, Spanisch und Englisch gut beherrschen und die sich in der heutigen Welt den verschiedensten Herausforderungen stellen können. Was unsere Schule besonders auszeichnet, ist die christliche Erziehung auf Grundlage von Ordnung, Disziplin und Respekt.


Besondere Ereignisse

Schon seit vielen Jahren beteiligt sich unsere Schule an einem Singwettbewerb, bei dem die mexikanische Nationalhymne vorgetragen wird. Es geht in diesem Wettbewerb um die Frage, welcher Chor die Nationalhymne am schönsten und besten interpretiert. Es werden die Stimmlage, der Takt, die Lautstärke, und weitere Kriterien benotet. Bei einem Wettbewerb 2008 im Bundestaat Chihuahua hat unsere Schule zum ersten Mal den ersten Preis gewonnen. Die Anstrengung wurde mit einer großen Trophäe belohnt.

Seit Mitte 2008 gehört die Schule der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ an: Dank ihrer Unterstützung dürfen wir jetzt mit aktuellen Deutschmaterialien unterrichten.

 

Preparatoria No. 5 de la Universidad de Guadalajara (UDG), Guadalajara


Das Staatliche Gymnasium Nr. 5 (Preparatoria Nr. 5)  befindet sich in Guadalajara, der Hauptstadt des Bundesstaates Jalisco, in Mexiko. Mexikanische Schüler verbringen gewöhnlich ihre letzten drei Schuljahre an einer Preparatoria und erhalten mit dem Abschlussexamen die Berechtigung, an einer Universität zu studieren.

Das Staatliche Gymnasium Nr. 5 vermittelt seinen Schülerinnen und Schülern wissenschaftliches, technisches und kulturelles Wissen und bereitet sie somit auf ihre spätere Universitätslaufbahn vor. Die Schule zeichnet sich vor allem durch einen hohen Grad an akademischem Niveau und sozialem Ansehen innerhalb der mexikanischen Gesellschaft aus. 

Das Schuljahr ist in zwei Semester unterteilt: Semester „A“, das im Februar beginnt, und Semester „B“, das im August anfängt. Außerdem bietet das Gymnasium den Schülern die Möglichkeit, den Unterricht in zwei verschiedenen Zyklen zu besuchen: Es gibt den Vormittags- und den Nachtmittagsunterricht.


Die Schüler und die Lehrer

Die Preparatoria Nr. 5 wird derzeit von ca. 3200 SchülerInnen besucht. Die LehrerInnen (ca. 120) des Gymnasiums zeichnen sich durch eine exzellente Ausbildung aus.
 
Neben dem alltäglichen Stundenplan findet im Laufe des Schuljahres eine nicht geringe Anzahl an Veranstaltungen außerhalb des Lehrplans statt, an denen die Schüler des Gymnasiums regelmäßig teilnehmen. Die wahrscheinlich wichtigste dieser Veranstaltungen ist die Staatliche Mathematik-Olympiade, bei deren Austragung im Jahr 2007 die Schüler des Staatlichen Gymnasiums Nr. 5 die beste Leistung ablieferten und gewannen. Auch bei der Staatlichen Chemie-Olympiade belegten Schüler des Gymnasiums die ersten Plätze.


Internationalisierung

Innerhalb des Fachbereichs Sprachen konnte die Schule ihr Angebot im Jahr 2008 erweitern: Neben der englischen Sprache, die bisher als 1. Fremdsprache gelehrt wurde, haben die Schüler seit August 2008 nun auch die Möglichkeit, Deutsch als 2. Fremdsprache zu erlernen.

Um den Schülern möglichst perfekte Bedingungen zum Erlernen einer Fremdsprache anzubieten, wurde das so genannte „Auto Acceso“ (Selbstlernzentrum) geschaffen. In diesem Raum finden die Jugendlichen eine technische Ausrüstung vor, die sie beim Verbessern ihrer Lesefähigkeit, ihres Hörverständnisses, ihrer Textbearbeitung, ihrer Grammatik und ihrer Aussprache unterstützt. Außerdem besitzt die Schule ein Sprachlabor, das den Schülern die praktische Übung der neuen Sprache erleichtert.

 

Preparatoria Regional de Puerto Vallarta
de la Universidad de Guadalajara (UDG), Puerto Vallarta


Puerto Vallarta ist eine wunderschöne Stadt direkt am Pazifik. Die Stadt ist wegen des tropischen Klimas und den weitläufigen Stränden als beliebter Ferienort bekannt. Ganzjährig reisen tausende von Touristen an, um diesen außergewöhnlichen Ort zu erkunden. Es leben und arbeiten in Puerto Vallarta rund 350.000 Menschen, die gesprochene Sprache ist Spanisch.

Die Preparatoria Regional de Puerto Vallarta liegt im sonnigen Stadtteil „Loma Bonita“. Der Stadtteil ist ruhig gelegen und man kann die fantastische Natur genießen. Man hat eine bemerkenswerte Aussicht auf die schöne Berglandschaft, die Ausläufer der Sierra Madre Occidental.


Beliebter Aufenthaltsort: die Bibliothek

Die Preparatoria ist eine öffentliche, regionale Schule und hat somit keine Uniformpflicht. Die Schule verfügt über unterschiedlichste Räumlichkeiten. Es gibt eine große, klimatisierte Bibliothek mit ausgewähltem Lesematerial. Hier halten sich die Schüler außerhalb der Unterrichtszeiten auf. Sie treffen sich, lernen, machen Hausaufgaben und verbringen oft ihre Pausen hier.

In der Bibliothek gibt es Internetzugang, der für jeden offen zugänglich ist. Diesen können die Schülerinnen und Schüler nutzen, um mit Hilfe des Internets effektiver arbeiten zu können. Oft wird für Projekte und Aufgaben recherchiert.

Zudem verfügt die Preparatoria über eine hochmoderne Medienausstattung. Es gibt sowohl Computerräume mit Notebooks als auch Räume, die mit interaktiven Tafeln und Projektoren ausgestattet wurden, um den Unterricht ansprechender zu gestalten und visuell zu unterstützen.


Aufklärung als Thema an der Schule

Neben der geistigen Weiterbildung kümmert sich die Schule auch um das persönliche Wohlergehen der Schüler. Tagsüber stehen eine Schulpsychologin und eine Sexualberaterin zur Verfügung der Schüler. Das heikle Thema der Sexualität wird offen behandelt.

Bei dem Thema Aufklärung werden keine Mühen gescheut. So findet in der Schule ein Projekt zur Simulation einer Schwangerschaft statt. Dieses Projekt sieht vor, dass Schülerinnen mit schwangerschaftssimulierenden Bäuchen ausgestattet werden, um eine Schwangerschaft nachvollziehen zu können. Nach der Schwangerschaftssimulation folgt das Betreuen einer Babypuppe, die einem realen Neugeborenen ähnelt.


Das Schildkrötenreservoir „Marina Mayto“

Doch auch außerhalb der Schulmauern unterstützt die Preparatoria Projekte für gute Zwecke.
Das Schildkrötenreservoir „Marina Mayto“ ist eines davon. Im „Compartamento de Protección y Conservación de Tortuga Marina Mayto“ beschützt man Schildkröten vor ihren natürlichen Feinden, um Nachkommen sichern zu können.

Regelmäßig werden Schulausflüge dorthin unternommen, um den Schülern Flora und Fauna näher zu bringen. In diesem berühmten Reservoir wurde bereits ein PASCH-Treffen der Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler aller PASCH-Schulen Mexikos organisiert und ein vergnügliches Camp-Wochenende miteinander verbracht.


Abschlüsse und Unterricht

Die Schule bildet gemäß drei unterschiedlichen Abschlüssen aus:
  • Bachillerato General (Allgemeine Hochschulreife)
  • Bachillerato General por aréas interdisciplinarias en su Modalidad Semies colanizado (Fachhochschulreife)
  • Bachillerato Técnico en Turismo (Ausbildung zum Hotelkaufmann oder zur Hotelkauffrau)
Je nach gewünschtem Abschluss belegen die Schüler passende Kurse.

Eine der wichtigsten Besonderheiten der Preparatoria ist natürlich der Deutschunterricht, der seit nun fast einem Jahr angeboten wird. Zur Zeit werden drei Deutschkurse angeboten. Die Gruppen sind je nach Leistung unterteilt, um bestmögliches Lernen zu gewährleisten. Die Schüler werden auf die Prüfungen des Goethe-Instituts Fit in Deutsch vorbereitet. Drei Schülerinnen des leistungsstärksten Deutschkurses waren sogar schon in Deutschland zu Besuch und haben dort ihre A2-Prüfung bestanden. Im Unterricht wird versucht mehr als nur die Sprache zu lehren. So wird auch Material über Kultur und Landeskunde bearbeitet.


Kreativ im Sprachunterricht

Um den Unterricht stets interessant und ansprechend zu gestalten, werden unterschiedlichste Methoden zur Hilfe genommen. Natürlich wird auf alle Fertigkeiten der Sprache Wert gelegt und diese werden stets trainiert. Das Kursbuch wird aber oft auch mal zur Seite gelegt, um den Unterricht kreativer und dynamischer zu gestalten.
Diese kleinen Besonderheiten machen den Deutschunterricht zu interaktivem Lernen für junge Erwachsene, die sich mit Elan für das Land und die deutsche Sprache interessieren. Wir stehen noch ganz am Anfang, aber Lehrerinnen und Lehrer wie auch Schülerinnen und Schüler hoffen auf und engagieren sich für eine stete Weiterentwicklung des Deutschunterrichts hier in unserer Schule.

 

Preparatorias de la Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo, Pachuca


Die Universität Autonoma del Estado de Hidalgo in Pachuca ist ohne Zweifel eine der wichtigsten Institutionen im Bundesstaat Hidalgo. Die Universität hat mehrere Fakultäten, die in der Stadt verteilt sind. Das Hauptgebäude der Universität, in dem das Rektorat und die Verwaltung ihren Sitz haben, befindet sich im Herzen der Stadt Pachuca, die seit dem 16. Jahrhundert als eines der wesentlichen Bergbauzentren des „Neuen Spaniens“ gilt. Der Bau des Hauptgebäudes wurde im Jahr 1725 abgeschlossen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2009 wird in den der Universität angeschlossenen gymnasialen Oberstufenklassen (den Preparatorias) auch Deutsch als Fremdsprache (DaF) angeboten. Im Februar 2009 wurde ein Vertrag zwischen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ und der Universität abgeschlossen. Dieses Abkommen ermöglichte die Einführung von DaF an unseren Preparatorias, bildet unsere Deutschlehrer aus, ermöglicht und weckt das Interesse der Schüler für Deutsch und für Deutschland, und bietet sogar einigen Schülern die Teilnahme an Jugendkursen in Deutschland an. Dieses Jahr waren bereits drei Schüler in Varenholz und trafen dort Schüler aus aller Welt. Zukünftig wird in vier Preparatorias (entspricht in etwa der gymnasialen Oberstufe in Deutschland) Deutsch unterrichtet werden:

Preparatoria 1

Die Preparatoria 1 wurde am 26. Februar 1869 gegründet und am 3. März desselben Jahres eingeweiht. Sie befindet sich in Pachuca. Die Preparatoria 1 hat 1,864 Schüler, 23 interaktive Hörsäle, eine audio-visuelle Aula, ein Sprachlabor und eine Sporthalle.

Preparatoria 2

Die Preparatoria 2 wurde am 2. Dezember 1867 gegründet. Sie befindet sich in Tulancingo, etwa 35 km von Pachuca entfernt. Am 3. Februar 1868 begann hier der Unterricht. Die Preparatoria 2 verfügt über 23 interaktive Hörsäle, drei Laboratorien, ein Sprachenzentrum und einen Sportplatz.

Preparatoria 3

Die Preparatoria 3 wurde am 10. Oktober 1977 eingeweiht. Mittlerweile hat sie über 2,352 Schüler. Sie verfügt über einen Sportplatz, 21 Aulen, vier Laboratorien, eine audiovisuelle Aula, eine virtuelle Aula und einen Sportclub.

Preparatoria 4

Die Preparatoria 4 ist die jüngste der vier Preparatorias Pachucas. Sie wurde im August 1983 gegründet und hat nun über 1,367 Schüler, 18 Aulen, drei Rechenzentren, eine Aula zum Eigenstudium, eine audio-virtuelle Aula, eine virtuelle Aula und einen Fußball-Platz.

In den vier Preparatorias wird seit ihrer Gründung Englisch als Fremdsprache unterrichtet. Mit Beginn dieses Schuljahres werden zusätzlich Deutsch und Französisch als zweite Fremdsprachen angeboten.
Seit mittlerweile drei Jahren gibt es einen gegenseitigen Schüleraustausch zwischen dem „Gymnasium Johanneum – Die Loburg“ in der Nähe von Münster/Westfalen und Pachuca.

 

Magno Bicultural College, Guanajuato


Das Magno Bicultural College ist eine mehrsprachige, multikulturelle Schule in der Stadt Salamanca in Mexiko.

Das Magno Bicultural College ist eine mehrsprachige, multikulturelle Schule in Salamanca, Guanajuato. Ihr pädagogisches Modell setzt an einem personalisierten, sozialkonstruktivistischen Konzept an und ist auf die Ausbildung transformativer Macher ausgerichtet. Ziel ist es, kompetitive Schüler*innen heranzubilden, die ihr Potential nutzen, um sich zu Führungskräften ihrer Gemeinschaft zu entwickeln. Schüler*innen am Magno Bicultural College sind kritische und analytische Menschen, die auf einen globalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Erreicht wird das, indem verstärkt Englisch, Deutsch, Japanisch und die Landeskunde der entsprechenden Länder beigebracht werden. Um ein problemloses Lernen zu ermöglichen wird ein Umfeld geschaffen, wo die Sozialisation und die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls gefördert werden.

Die deutsche Kultur hat einen großen Einfluss auf  die weltweite Entwicklung. Außerdem haben deutsche Unternehmen eine wichtige Präsenz in der Bajios Region. Aus diesen beiden Gründen ist es Ziel bei Magno, dass unsere Schüler*innen Deutsch effizient verstehen und lernen können. Denn der beste Weg, ein Land zu verstehen, ist das Erlernen der Sprache. Unsere Unterrichtmethodik zielt darauf ab, Kommunikationsfähigkeiten zu erlangen und die Standards des Europäischen Referenzrahmens zu erfüllen.

 

Plantel 6 de la Escuela Nacional Preparatoria de la Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt


In Plantel 6 "Antonio Caso" der Escuela Nacional Preparatoria wird Deutsch im 5. und 6. Schuljahr unterrichtet. (11. und 12. in Deutschland) Es sind 90 Sitzungen à 50 Minuten und werden dreimal pro Woche angeboten. Die Schüler haben ein Durchschnittsalter von 16 Jahren.

Jedes Jahr bietet die Preparatoria neben den im Lehrplan angebotenen 180 Unterrichtsstunden einen Vorbereitungskurs von 120 Stunden sowie Theaterworkshops, Filmzyklen, dramatisiertes Lesen usw. an.

Zu den Zielen der ENP gehören die integrale Ausbildung der Schüler und ihre richtige Vorbereitung auf den Zugang zur Universität. Mit dem Deutschunterricht wird versucht, die institutionellen Ziele zu verwirklichen, wenn man versucht, die sprachlichen Grundlagen zu legen, die es dem Schüler ermöglichen, diese Sprache zu kennen und daran interessiert zu sein, das Deutschlernen fortzusetzen. Infolgedessen kann es zu einer Änderung ihrer beruflichen Berufung kommen, aufgrund des Geschmacks für das Erlernen der Sprache und des kulturellen Ansatzes kann der Sschüler eine humanistische oder wissenschaftliche Karriere wählen, die mit der deutschen Sprache oder Kultur verbunden ist.

Colegio Internacional de Guatemala, Fraijanes


Das Colegio Internacional de Guatemala befindet sich in Fraijanes, 18 Kilometer entfernt von Guatemala-Stadt. Die Schule wurde im Jahr 1990 als eine zweisprachige Schule (Englisch- Spanisch) gegründet. Im Jahr 2010 startete das Deutschprogramm, das seitdem einen stetig steigenden Zuspruch genießt. Von Beginn an wurde der Deutschunterricht im Kindergarten eingeführt und im Jahr 2018 erreicht der erste Jahrgang der Deutschlernenden die 8. Klasse. 2019 werden diese Schülerinnen und Schüler erstmalig auf die Prüfung für die Niveaustufe B1 vorbereitet. Der Englischunterricht beginnt bei uns in der 4. Klasse.

Zurzeit besuchen 711 Schülerinnen und Schüler das Colegio Internacional de Guatemala. Von ihnen sind 173 in der Pre-Primaria (Kindergarten/Vorschule) und es gibt in dieser Altersstufe 103 Deutschlernende. In der Grundschule (1. bis 7. Klasse) nehmen 135 der insgesamt 310 Schülerinnen und Schüler am Deutschprogramm teil. Unsere Schülerinnen und Schüler haben – abhängig von ihrer Klasse – jede Woche zwischen 9 und 13 Stunden Deutschunterricht. 2018 lag der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die in der 3. Klasse die „Fit in Deutsch 1“-Prüfung bestanden haben, bei 97 Prozent. 87 Prozent bestanden die „Fit in Deutsch 2“-Prüfung. Unser Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler im III. Básico (Mittelstufe) das B1-Zertifikat erreichen und im V. Bachillerato (Oberstufe) das Niveau B2 erlangen.

Durch das Deutschprogramm des Colegio Internacional de Guatemala sollen sich unsere Schülerinnen und Schüler wohl und sicher fühlen, wenn sie auf Deutsch kommunizieren. Deshalb ist der Deutschunterricht – auch für die ganz Kleinen – immer auf Deutsch.

Unsere Schülerinnen und Schüler führen vom Kindergarten bis zur 4. Klasse jedes Jahr für ihre Eltern ein Theaterstück mit deutschen Liedern und Dialogen auf. Alle Klassen der Grund- und Sekundarstufe lesen bis zu vier deutschsprachige Bücher pro Jahr. Somit werden zum einen ihre Sprachkenntnisse weiterentwickelt und zum anderen erfahren sie mehr über die deutsche Kultur und Literatur.

Im Deutschprogramm haben die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht nur Deutschunterricht. Es gibt auch Sachkundeunterricht mit Themen aus der Biologie sowie Landeskunde Deutschlands. Auch viele Experimente werden durchgeführt, was den Unterricht interaktiver macht und die Lernmotivation steigert. Ab der 5. Klasse wird der Sachkundeunterricht durch Geschichtsunterricht auf Deutsch ersetzt. Bei den geschichtlichen Themen erweitern unsere Schülerinnen und Schüler ihren Wortschatz und nutzen Syntax und Grammatikstrukturen, die sie im Deutschunterricht gelernt haben, um ihre Meinung zu äußern oder Geschehnisse zu interpretieren.

2017 haben vier unserer acht Deutschlehrkräfte ein Stipendium des DAAD erhalten, um in Deutschland im Unterricht zu hospitieren oder an einem Seminar teilzunehmen.

 

Colegio Suizo Americano, Guatemala-Stadt


Allgemeine Informationen zur Schule

Das Colegio Suizo Americano ist eine Bildungseinrichtung mit drei Standorten in Guatemala-Stadt. Diese sind der Campus San Cristobal mit 677 Schülerinnen und Schülern, der Campus Acatan mit 1.002 Schülerinnen und Schülern und darüber hinaus Zone 10 Kindercare, die derzeit von 93 Kindern besucht wird. Die Schule wurde im Jahr 1979 gegründet und ist seitdem stetig gewachsen. Die Standorte Acatan und San Cristobal sind identisch aufgebaut und beide Orte sind mit Fußballfeld, Schwimmbad, Sporthalle und Labor ausgestattet. Zone 10, in der sich ein Teil des Kindergartens und der Vorschule befindet, bietet einen Innenhof zum Spielen für die Kinder und Gruppenräume sowie Klassenzimmer für den Sprachunterricht. Für alle unsere Schülerinnen und Schüler gibt es die Möglichkeit, den Schulbus in Anspruch zu nehmen.

Besonderheiten der Schule

Als Fremdsprachen werden im Colegio Suizo Americano Deutsch und Englisch unterrichtet. Hierbei wird bereits im Kindergarten mit der sprachlichen Frühförderung in kindergerechter Form begonnen und die jüngsten Kinder beginnen im Alter von zwei Jahren mit dem Sprachunterricht. Ab der vierten Klasse besteht dann die Möglichkeit, eine zweite Fremdsprache zu erlernen. Die Schule arbeitet nach der Philosophie von FranklinCovey und stellt Werte wie eigenständiges Denken, Unabhängigkeit und Verantwortung, gesellschaftliches Engagement und Kreativität in den Mittelpunkt.

Unsere Schule ist sehr stark wissenschaftlich orientiert und im Unterschied zu anderen guatemaltekischen Schulen stehen bereits ab der siebten Klasse die naturwissenschaftlichen Fächer Physik, Chemie und Biologie auf dem Lehrplan. Wir bieten zudem Klassen in Robotik an und jeder Standort verfügt über Computerräume. Des Weiteren zeichnet sich das Colegio Suizo Americano dadurch aus, dass es als erste Schule in Guatemala einen Schulabschluss mit Schwerpunkt Informatik angeboten hat. Regelmäßig gewinnen unsere Schülerinnen und Schüler bei nationalen Wettbewerben im Bereich Robotik.

Das Colegio Suizo Americano pflegt eine Partnerschaft mit einer Schule im US-amerikanischen Bundesstaat Texas. Im Rahmen dieser Partnerschaft besuchen auch regelmäßig US-amerikanische Schülerinnen und Schüler für einige Wochen das Colegio Suizo Americano und nehmen am Unterricht vor Ort teil.

 

Village School, Villa Canales


The Village School liegt in Santa Elena Barilla, 25 Kilometer von Guatemala entfernt, in einem Wald, und wir haben einen wunderbaren Ausblick auf den See Amatitlan und auf den Vulkan Pacaya, der das ganze Jahr über aktiv ist. Die Schule ist privat, für Mädchen und Jungen, und die Schüler können als dritte Fremdsprache Deutsch, Französisch oder Chinesisch aussuchen. Englisch lernen die Schüler als zweite Fremdsprache.

Das Gebäude ist sehr modern und wurde 1993 gegründet. Es gibt einen großen Fußball-, einen Volleyball- und einen Baseballplatz. Die Schüler nehmen an vielen nationalen und internationalen Turnieren teil, und Sport ist für Village sehr wichtig. Außerdem haben wir auch noch viele andere Unterrichtsfächer, wie Informatik, Chemie, Physik, Theater, Tanzen und natürlich Musik.

Im Februar wurden wir in das PASCH-Programm aufgenommen und freuen uns sehr an diesem Projekt teilnehmen zu können. In den Klassenräumen liegt die Schülerzahl bei ca. 20 Schülern. Gelbe Schulbusse holen die Schüler morgens von zu Hause ab und bringen sie nachmittags wieder zurück. Einige Schüler werden auch von ihren Eltern per “carpool“ zur Schule gebracht und dann wieder abgeholt.

1995 wurde Village School von CITA akkreditiert und ist damit international anerkannt. Deutsch wird in der Schule als dritte Fremdsprache vom Kindergarten bis zur Abschlussklasse (12. Klasse) zweimal pro Woche unterrichtet.
Leider gibt es noch keinen Schüleraustausch mit anderen Schulen.

Das besondere an der Schule sind die herzliche Aufnahme, die gute Stimmung nicht nur unter den Schülern, sondern auch unter den Lehrern und die moderne Form zu unterrichten.
 

Liceo de Poás, San Pedro de Poás


Das Liceo de Poás (LIDEPO) wurde 1969 mit nur 200 Schülerinnen und Schüler und 12 Lehrerinnen und Lehrern gegründet. In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Schule bis zu ihrer heutigen Größe von 1.200 Schülerinnen und Schülern. Unser Schulgelände bietet neben einem grünen Außengelände für die Pausen auch einen kleinen Kiosk, eine Mensa, eine Bücherei und einen Kopierraum.


Der Mittelpunkt unserer Arbeit – die Schülerinnen und Schüler am LIDEPO

Das „LIDEPO“ ist eine öffentliche Schule und liegt im Ort San Pedro de Poás, der zwischen einer der größten Städte Costa Ricas und dem Nationalpark „Volcán Poás“ liegt. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus den benachbarten Ortschaften, unter anderem etwa aus Poasito. Sie kommen außerdem mit unterschiedlichen Voraussetzungen – so haben wir vom Abschluss mit der internationalen Hochschulreife bis zu zwei Klassen für Kinder mit Benachteiligungen eine breite Bandbreite, die den Schulalltag vielseitig macht.


Fremdsprachen

Das LIDEPO bietet neben Englisch und Deutsch auch Französisch an. Einen besonderen Schwerpunkt bildet Englisch, da die Schule seit 2013 ebenfalls autorisiert ist, an dem Programm „Bachillerato Internacional“ (internationale Hochschulreife) teilzunehmen und so den Schülerinnen und Schülern ohne Zusatzkosten ein internationaler Abschluss geboten werden kann Im Rahmen dieses Programmes bleiben die Schülerinnen und Schüler ein Jahr länger in der Schule, allerdings verändert sich der Fokus des Unterrichts: Globale Probleme, Kommunikation und Medien, Vor- und Nachteile der Globalisierung werden fächerübergreifend aufgegriffen und der Dialog und Diskussionen stehen im Fokus der Unterrichtsstunden. Auch verwirklichen die Schülerinnen und Schüler eigene Projekte – wie etwa den schuleigenen Schmetterlingsgarten.


Musik am LIPEDO

Unser Deutschlehrer Marco Ramirez ist nicht nur Ansprechpartner, wenn es um Fragen zum Deutschunterricht geht, sondern er ist auch ein leidenschaftlicher Musiker. Er hat in den letzten Jahren eine Schulband und ein Schulorchester aufgebaut. Regelmäßig gibt es kleine Auftritte und die Zahl unserer Musiker am LIDEPO wächst stetig.

 

Golden Valley School, Herida


Unsere im Jahre 1997 gegründete Institution ist aus dem Wunsch entstanden, die Kinder zu lieben, sie zu schätzen und auf ihre Bedürfnisse sensibel einzugehen. Von Anfang an erzieht Golden Valley in den Primar- und Sekundarstufen die Kinder zu allgemein gebildeten Menschen mit Blick für die Zukunft, damit sie sich für eine bessere Welt einsetzen.

Wir möchten mit unserer Arbeit in der „Goldenen Senke“ die Entwicklung von reifen, unabhängigen, kreativen und enthusiastischen Kindern fördern, mit festen Normen und Werten, im Geiste der Hilfsbereitschaft. Wir wünschen uns Kinder, die für ihr eigenes Leben lernen, die einmal Verantwortung übernehmen können und sich alle Fähigkeiten aneignen, um die Herausforderungen des täglichen Lebens mit Geist und Kreativität zu bewältigen.

Der Lehrplan wird vom Erziehungsministerium festgelegt und ist das Fundament unseres Ausbildungprogrammes. Mit Unterstützung von „Golden Valley“ wird das Projekt weiter ausgearbeitet. Sowohl die deutschen als auch amerikanischen akademischen Programme unterstützen dabei. Unsere Mission ist es, gebildete Frauen und Männer fürs Leben zu erziehen. Dabei orientiert sich Golden Valley an der Ganzheitslehre. Diese ihren Schülern zu vermitteln und die Selbstverwirklichung zu fördern ist oberstes Ziel.


Methoden

Das akademische und erzieherische Programm der Primarstufe von Golden Valley wird durch unterschiedliche ‚Educative‘-Paradigmen unterstützt. Die Lehrer, die nach der konstruktivistischen Methode lehren, bringen die Schüler dazu, ihr Vorwissen zu aktivieren und sich mit Hilfe all ihrer Erfahrungen ein umfassendes Wissen zu erschließen. Dafür werden alle zur Verfügung stehenden Mittel und die Kontexte, die sie umgeben, genutzt. Wir möchten so die notwendigen Grundlagen schaffen, um unabhängige, selbstbewusste Menschen zu formen, die stets bereit sind, sich weiterzubilden. Dabei ist Respekt vor ehtischen und moralischen Normen und Werten oberstes Prinzip.


Prinzipien

Golden Valley versteht die Ausbildung als einen immer fortlaufenden, dauerhaften Prozess, der alle Ressourcen eines Menschen fördert und anregt. Das trägt auch zum Aufbau einer besseren Welt bei, weil durch das erzieherische, integrative und ganzheitliche System jederzeit die körperlichen, emotionalen und geistigen Kapazitäten angeregt werden.

Die Schüler verfügen am Ende der Schulzeit über eine gefestigte akademische und geistige Vorbereitung auf weiterführende Ausbildungsgänge, auf der Grundlage aller ethischen und moralischen Regeln.


Wie wir unsere Mission erreichen

Golden Valley versucht, jederzeit eine Umgebung zu schaffen, in der sich alle Beteiligten entsprechend ihrer Stärken bemühen und sich allen Aufgaben widmen. Die Schüler und Schülerinnen und die Lehrkräfte nehmen körperliche, emotionale, intellektuelle, und kreative Herausforderungen stets freudig an.

Golden Valley erkennt die Talente der Schüler und schätzt die Individualität jedes Menschen als besonderes Gut, welches das tägliche Leben bereichert.

Goldene Valley lehrt den Umgang mit Erfolg wie auch mit Niederlagen und bildet so die Lebenswirklichkeit ab. Aus den eigenen Fehlern zu lernen, aus den Freuden, aber auch aus den traurigen Momenten Kraft zu schöpfen, das sind die Voraussetzungen, um die eigene innere Balance zu finden. Mit diesen Erfahrungen wird der Mensch sich der Wirklichkeit öffnen und verantwortungsvoll mit Kritik umgehen.

Goldene Valley fördert ein Leben in Demokratie, in dem Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften wachsen können: Dabei werden auch soziale und moralische Probleme im Unterricht geplant, durchgespielt und verantwortungsvoll in einem demokratischen Prozess gelöst.

Goldene Valley möchte auch die Bürger von Costa Rica bilden, damit sie sich für eine internationale Gemeinschaft öffnen.

Colegio Decroly / Aletheia Schule, Santo Domingo


Das Colegio Decroly ist eine private Bildungseinrichtung und wurde im Jahre 1972 gegründet. Es befindet sich in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Das Schulgebäude stammt aus den sechziger Jahren, es wurden seither jedoch einige Neuerungen vorgenommen und lediglich das Fundament beibehalten. Die Grundfläche des Gebäudes erinnert an den Buchstaben „L“ und hier sind die drei Bereiche der Schule untergebracht: der administrative Teil, die Abteilung der Grundschulausbildung sowie die Abteilung der Sekundarstufe.

Die Klassenräume bieten jeweils Platz für 20 Schülerinnen und Schüler und verfügen über Einrichtungsgegenstände, die für die jeweilige Schulklasse notwendig sind. So etwa Schulbänke, Tische, Bücherregale, Tafeln und Deckenventilatoren. Alle Schülerinnen und Schüler haben Zugang zur Bibliothek und können während der Pausen die Grünanlagen, die Cafeteria und die Sportplätze nutzen.


Bildung und Projekte

Im Durchschnitt gibt es pro Klasse etwa 15 Schülerinnen und Schüler, die von einer unserer zwölf Lehrkräfte unterrichtet werden. Die Fremdsprachen Englisch und Französisch sowie die Fächer Mathematik und Technik stellen wichtige Bestandteile der schulischen Laufbahn dar. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren nach zwölf Jahren die allgemeine Hochschulreife. Im Januar 2018 wurde mit der Teilnahme am PASCH-Netzwerk der Deutschunterricht eingeführt. 2019 soll zusätzlich ein deutscher Kindergarten eröffnet werden.

Während der Nachmittage haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die schuleigene Hausaufgabenbetreuung in Anspruch zu nehmen oder zur Nachhilfe für die Bereiche Lesen und Schreiben oder Mathematik zu gehen. Darüber hinaus finden je nach Jahreszeit unterschiedliche Aktivitäten statt. So etwa Fußball- und Volleyball-Turniere, Familientage, kulturelle Festivitäten sowie Feierlichkeiten anlässlich nationaler oder internationaler Feiertage.


Werte, Philosophie, Mission

Unsere Mission ist es, die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg der persönlichen, emotionalen und intellektuellen Entwicklung zu begleiten. Sie erhalten hier die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen und das Beste aus sich zu machen. Das Besondere am Colegio Decroly sind die Philosophie, die die Schule verkörpert und die Werte welche von unserem Direktor Dr. Angel Palacio eingeführt wurden: Freiheit, Individualität, Ganzheitlichkeit und Aktivität. Diese helfen den Schülerinnen und Schülern dabei, ihre eigenen Wege im Leben zu finden und Verantwortung für sich und für ihre Mitmenschen übernehmen zu können.
 

Liceo Frankfurt, San Miguel


Das Liceo Frankfurt ist eine familiäre Organisation. Sie wurde am 10. Januar 2013 in der Region Usulután, El Salvador, von Mateo Córdova gegründet. Die soziale Situation, die das Land durchlebt, führte zur Schliessung der Institution im Jahr 2015. Am 21. Dezember 2016 wurde die Wiedereröffnung und der Ausbau des Bildungsangebots für das Jahr 2017 beschlossen, wodurch die erste Schule mit Deutschunterricht in San Miguel entstand. Das Bildungsangebot reicht vom Kindergarten bis zum Abitur, wobei der Schwerpunkt dieser Institution auf dem Deutschunterricht, Informatik und Robotik beruht.

Der Deutschunterricht wird bereits ab dem Kindergarten angeboten und bis zum Abitur fortgeführt. Derzeit verfügt das Liceo Frankfurt über 3 Deutschlehrer, die den Schülern neben der deutschen Sprache auch Kultur und Werte näher bringen.

Für den Unterricht im Kindergarten wird teils das Konzept von Waldorf angewandt, um den Kindern mehr Freiheit zur persönlichen Entfaltung zu bieten und ihnen bereits im frühen Alter den Klang und die Laute der deutschen und englischen Sprache spielerisch und in einem stressfreien Umfeld näher zu bringen.

Die Kinder im Kindergarten und von der 1. – 9. Klasse starten mit drei Stunden Deutschunterricht pro Woche, in den Abiturklassen wird das Pensum auf fünf erhöht.
 

Europaschule, San Pedro SulaDie


EuropaSchule wurde 2007 gegründet und befindet sich in der Stadt San Pedro Sula am Nationalpark Merendón im Norden von Honduras. Die Schule ist privat, koedukativ und wird von 145 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 3 und 15 Jahren besucht. Die Schule wächst jedes Jahr um eine Klasse und wird voraussichtlich mit dem Abschluss seiner ersten Abiturienten im Jahr 2021 ihre
volle Kapazität erreichen.

Der Schwerpunkt der Schule liegt in der Bildungsentwicklung mit der Umsetzung von explorativem Lernen. Im dies zu ermöglichen, wird eine reduzierte Schülerzahl mit maximal 16 Schülerinnen und Schüler pro Klasse beibehalten. Die Lernumgebung zeichnet sich durch Flexibilität und hohe Personalisierung der Lehrpläne aus.

Der Lehrplan beinhaltet Sprachunterricht für Spanisch als Muttersprache und Englisch und Deutsch als erste bzw. zweite Fremdsprache. Der Unterricht der deutschen Sprache beginnt im Vorgrundschulalter mit 5 Jahren durch Spiel und Dramatisierung. Die Schülerinnen und Schüler beginnen mit der Vorbereitung auf ihre offiziellen Zertifikate ab dem sechsten Grundschuljahr.

Colegio Escuela Montessori Jan Amos Comenius, Nueva Guinea


Die im Jahr 2001 gegründete Escuela Montessori Jan Amos Comenius ist eine einzigartige Bildungseinrichtung in Nicaragua, wo durch sie versucht wird, eine Alternative zum konventionellen Bildungssystem zu schaffen. Realisiert wird dieser Anspruch durch ein eigenes Schulkonzept, das Montessouri-Konzepte mit eigenen, dynamischen pädagogischen Strategien kombiniert.

In der Schule wurde 2005 Deutsch als Fremdsprache als Unterrichtsfach eingeführt mit dem Ziel, globales Denken zu fördern. Auch durch den Fokus auf Ökologie wird den Schülerinnen und Schülern geholfen, die Welt als ein vernetztes System zu sehen. Wegen fehlender Lehrkräfte und nicht genügend Freiwilliger kam es in der Vergangenheit häufig zu Pausen im Deutschunterricht. Seit 2015 allerdings wurde er als fester Bestandteil integriert.

In der Primarstufe (1. bis 6. Klasse) werden alle Klassen 60 Minuten pro Woche themenorientiert und altersgerecht in dem Fach Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. In der Sekundarstufe (7. bis 11. Klasse) erhalten alle Schülerinnen und Schüler mehr als elf Stunden Deutschunterricht im Monat. Ergänzt wird der Unterricht durch Stationenlernen und andere kreative Methoden. Zusätzlich gibt es in der Primar- und Sekundarstufe einen DaF-Workshop, der jeweils einmal pro Woche 60 Minuten beziehungsweise eine Woche lang täglich jeweils 90 Minuten stattfindet. Hier ist der Unterricht dann konversationsorientierter.

Die Schule (inklusive der Vorschule) arbeitet derzeit mit zwölf Lehrkräften, die durch weltwärts-Freiwillige unterstützt werden. Auch die Lehrkräfte verschiedener Fächer erhalten seit kurzem Deutschunterricht. Geplant ist, die deutsche Sprache mit in den Biologie- und Mathematikunterricht einzubinden. Somit wird ein verstärkter Fokus auf die MINT-Fächer gelegt.

Sprachlich ausgebildet werden die lokalen Lehrkräfte von der festangestellten Lehrkraft sowie durch ein Hospitationsprogramm mit der deutschen Schule in Managua, das durch eine Kooperation mit dem DAAD zustande kam. Ebenso hat das Netzwerk Deutsch begonnen, die Lehrkräfte zu unterstützen.
Instituto Fermín Naudeau, Panama, Panama
In Panama wurde die Schule Instituto Fermín Naudeau als Partnerschule in das Projekt aufgenommen. Der Erziehungsminister des Landes, Ing. Salvador A. Rodriguez, und Herr Legge, ständiger Vertreter der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Panama, unterzeichneten am 9. Dezember 2008 die Vereinbarung.
Das Erziehungsministerium des Landes hatte großes Interesse, eine Schule für die Initiative zu gewinnen; das Instituto Fermin Naudeau wurde als erste staatliche Schule, die Deutsch als Unterrichtsfach in der Oberstufe anbieten soll, dafür explizit ausgewählt.

Wegen Mangels an Deutschlehrern im Lande gilt es auch an dieser Partnerschule erst einmal, panamesische Lehrer zu qualifizieren, die in Deutschland und Panama aus- und fortgebildet werden. Zwei von der Schulleitung designierte Lehrer haben im Januar 2009 mit der eigenen Sprachausbildung in Deutschland begonnen. Unterstützt werden sie durch das Deutsche Kulturzentrum und durch den Einsatz von Freiwilligen aus dem kulturweit-Programm des Auswärtigen Amts.

3 geeignete Schüler haben bereits im Sommer 2009 in Birklehof an einem Jugendkurs teilgenommen.