Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Home_Page_Teaser resized

Konzertreihe
250+1. Jubiläum Beethoven

Das 250 + 1 Jubiläum des berühmten deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven wird im Goethe-Institut Mexiko mit einer Darbietung seiner 32 Klaviersonaten gebührend gefeiert. Diese werden von einigen der besten Pianisten Mexikos in dieser Beethoven-Reihe aufgeführt. Neun Programme, kuratiert von Pianistin Guadalupe Parrondo, verteilt auf drei Wochenenden!


Sendungen auf Opus 94 FM

Sendungen auf Opus 94 um 22:00 Uhr (MEX) im nächsten Termine:

FECHA DE TRANSMISIÓN PROGRAMA - PIANISTA
Lunes 6 de Diciembre 2021 Programa 1 – Alexander Vivero
Martes 7 de Diciembre 2021 Programa 2 – Luis Carlos Juárez
Miércoles 8 de Diciembre 2021 Programa 3 – Astrid Morales
Jueves 9 de Diciembre 2021 Programa 4 – Roger Ritter
Viernes 10 de Diciembre 2021 Programa 5 – Abd El Hadi Sabag
Lunes 13 de Diciembre 2021 Programa 6 – Luis Arturo Suaste / Luis Esteban Cruzaley
Martes 14 de Diciembre 2021 Programa 7 – Roger Ritter / Rodolfo Ritter
Miércoles 15 de Diciembre 2021 Programa 8 – Rachid Bernal
Jueves 16 de Diciembre 202 Programa 9 – Guadalupe Parrondo

Ludwig van Beethoven gilt als einer der herausragendsten Komponisten der Musikgeschichte. Der in Bonn geborene Künstler wurde mit 17 Jahren durch seine Karriere als Klaviervirtuose bekannt. In dieser Zeit entstanden 20 seiner 32 Klaviersonaten. 1795 trat er erstmals mit seinem Klavierkonzert B-Dur op.19 als Pianist an die Öffentlichkeit des damals kulturellen und musikalischen Zentrum Europas in Wien und erweckte damit die Aufmerksamkeit seines späteren Lehrers Joseph Haydn. 1796 unternahm der junge Virtuose  eine Konzertreise nach Prag, Dresden, Leipzig und Berlin, die ein großer künstlerischer und finanzieller Erfolg wurde und ihn zu einer internationalen Berühmtheit machte.

Zu Ehren des großen deutschen Künstlers haben wir einige der besten Pianisten Mexikos eingeladen, um die 32 Klaviersonaten im Goethe-Institut Mexiko vorzuführen, in Zusammenarbeit mit Opus 94 del Instituto Mexicano de la Radio IMER.

Poster Beethoven resized 2

 


Programm

Klicken Sie hier, um die Informationsbroschüre herunterzuladen Beethoven 250 + 1
 


Interviews


Alexander Vivero

Luis Carlos Suárez

Astrid Morales

ABD EL HADI SABAG

lUis ARTURO Suaste
y Luis Esteban Cruzaley

ROGER RITTER




 


Pianisten

Zu Ehren Ludwig van Beethoven haben wir einige der besten Pianisten Mexikos eingeladen, um die 32 Klaviersonaten im Goethe-Institut Mexiko vorzuführen, in Zusammenarbeit mit Opus 94 del Instituto Mexicano de la Radio IMER.
 

Alexander Vivero (13) gilt als herausragendes Talent in der mexikanischen Klavierszene, das bereits im Alter von 6 Jahren seine eigenen Kompositionen im Auftrag von Yamaha aufführte. Vivero hat bereits zahlreiche internationale Preise gewonnen, unter anderem in Deutschland und Spanien, und hat bisher mehr als 30 eigene Werke veröffentlicht.
Luis Carlos Juárez studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg, und blickt auf eine langjährige Erfahrung internationaler Auftritte zurück, so spielte er bereits in Deutschland, Österreich, Spanien, China und Japan.
Astrid Morales promoviert derzeit an der Arizona State University im Fach Klavier. Sie debütierte im Alter von nur 8 Jahren und ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe. Dazu hat sie an zahlreichen internationalen Klavierfestivals teilgenommen.
Roger Ritter ist ein junges Piano-Talent aus Mexiko-Stadt, dessen großes Vorbild sein Vater Rodolfo ist, ebenfalls ein erfolgreicher Pianist. R. Ritter hatte bereits zahlreiche Auftritte. So begeisterte er das Publikum beispielsweise durch seine Interpretation des Klavierwerks Johann Sebastian Bachs im Teatro de la Paz in San Luis Potosí.
Abd El Hadi Sabag Sabag erhielt seine Ausbildung unter anderem bei der großen Guadalupe Parrondo. Er spezialisierte sich auf Barockorgel bei Ofelia Gómez und Gustavo Delgado. Derzeit ist er Klavierlehrer und begleitender Pianist an der Escuela Vida y Movimiento
Luis Arturo Suaste begann sein Musikstudium in Cuernavaca und machte anschließend einen Master-Abschluss an der University of Kansas in den USA. Während dieser Zeit wurde er Privatschüler von Alred Mouledous. Schließlich erwarb er ein Aufführungsdiplom am Chicago College of Performing Arts der Roosevelt University.
Luis Esteban Cruzaley Rojas ist ein Pianist, der schon auf eine lange Karriere zurückblickt. Als Solist und Kammermusikpianist ist er bereits in Mexiko, den Vereinigten Staaten, Costa Rica und Argentinien aufgetreten und hat Klavierunterricht und Kurse in Deutschland, den Vereinigten Staaten und Russland erhalten. Neben seiner Tätigkeit als Konzertpianist hat Luis Esteban verschiedene Aktivitäten als Kulturmanager ausgeübt.
Rodolfo Ritter gilt als einer der bedeutendsten Klavierspieler Lateinamerikas. Er ist Gewiner der Goldmedaille beim mexikanischen Klavierwettbewerb "Angélica Morales-Yamaha". Seit seinem Debüt mit dem Nationalen Symphonie-Orchester im Jahr 2003 ist er als Solist mit zahlreichen Orchesterensembles aufgetreten.
Rachid Bernal genoss eine musikalische Ausbildung in den USA und Mexiko und hatte sein Debüt als Solist im Alter von 16 Jahren mit dem Philharmonischen Orchester von Querétaro. Er trat weltweit auf und wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen geehrt.
In ihrer mehr als sechzigjährigen künstlerischen Laufbahn hat die mexikanische Pianistin Guadalupe Parrondo die ganze Welt mit einer kühlen Technik und einer fast mathematischen Musikalität verblüfft. Die Erbin der Klavierschule von Alfred Cortot schloss 1968 mit dem Premier Prix an der École Normal Superieur de Musique in Paris ab und gewann daraufhin Preise bei den renommiertesten internationalen Wettbewerben.

Als unermüdliche Solistin ist "La Parrondo" unter der Leitung von Brian Brockless, Laszlo Gati, Luis Herrera de la Fuente, Kurt Masur und Eduardo Mata aufgetreten, um nur einige zu nennen. In Russland wurde sie nach der Aufführung des Zweiten Konzerts für Klavier und Orchester des russischen Komponisten Sergej Prokofjew unter der Leitung von Sergio Cárdenas mit stehenden Ovationen gefeiert.

2019 hat man sie für ihr 40-jähriges Wirken an der Escuela de Música Ollín Yoliztli del CCOY am Lehrstuhl für Klavier ausgezeichnet. Im selben Jahr erklärte der Kulturminister von Mexiko-Stadt sie zum lebenden Kulturerbe der Hauptstadt des mittelamerikanischen Staates.

Guadalupe Parrondo ist nationaler Stolz Mexikos und ihr Name ist in das Pantheon der großen zeitgenössischen Pianisten eingegangen.

 

Top