Tanzperformance Stratofyzika

Stratofyzika © Dario Jacopo Laganà

Fr, 22.04.2016

Goethe-Institut Pop Up Pavillon

Plac Nowy Targ
Breslau

Auftritt der Gruppe Stratofyzika

Klänge, Animation und Tanz. Stratofyzika ist ein interdisziplinäres Kollektiv aus drei Künstlerinnen, die sich 2012 in Berlin begegneten: Alessandra Leone (Aikia) aus Italien, Lenka Kocisova (Akkamiau) aus Tschechien und Heather Nicole (Hen Lovely Bird) aus den USA. Jede von ihnen repräsentiert eine andere Ebene („strato“) der Wahrnehmung der Wirklichkeit („fyzika“), die sie durch Bewegungen in einer metaphorischen Performance an der Grenze zwischen Fantasie, Emotionen und dem eigenen Bewusstsein vereinen. Die Verbindung von zeitgenössischer Choreografie, räumlichen Klängen, Lichtern, Lasern und moderner Technologie ist ein Prozess, der sich vor den Augen der Besucher weiterentwickelt. Die Bewegungen der Tänzer werden mithilfe von Sensoren erfasst und sind mit Lichtern und Musik verbunden: So beeinflussen und transformieren sich die drei Ebenen gegenseitig.

Die interaktive Performance THÆTA geht unter die Haut und erinnert an Träume oder Illusionen. Diese Aufführung im Goethe-Institut Pop Up Pavillon lässt sich nur schwer einordnen, entzieht sich einfachen Interpretationen und kann so auch zur Reflexion über IDENTITÄT[EN] anregen.

Zurück