Ausstellung The Matter of Horror

Бернард Хопфенгартнер и Гуннар Грин “Еще не слышанное”. 2010, 2018, Кадр из видео Бернард Хопфенгартнер и Гуннар Грин “Еще не слышанное”. 2010, 2018, Кадр из видео

Do, 28.06.2018 -
Do, 16.08.2018

Galerie auf der Solyanka

Solyanka 1/2, Geb. 2
Eintritt von der ul. Zabelina
Metro: Kitaj-Gorod

109028 Moskau

Im Rahmen des Parallelprogramms der 6. Moskauer Internationalen Biennale für junge Kunst

In der Staatlichen Galerie auf der Solyanka eröffnet die Ausstellung The Matter of Horror. Die Schau ist Teil des Parallelprogramms der 6. Moskauer Internationalen Biennale für junge Kunst.
 
Das Kunstprojekt widmet sich den Grenzzuständen und Grenzgebieten: der Fusion von Biologie und Technologie, dem Einfluss von Viren auf verschiedene Systeme, dem Unbewussten von Netzstrukturen. Die Kuratoren Olga Derjugina und Nikita Wassilenko haben Künstler aus verschiedenen Ländern zur Teilnahme eingeladen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ausgangspunkt ist vor allem das von Eugene Thacker entworfene Konzept „Horror of Philosophy“, die Welt nicht aus Sicht des Menschen, sondern jenseits des philosophischen Diskurses zu betrachten.

Das Unheimliche ist bei Thacker nicht etwas Äußeres, sondern etwas der Umwelt Immanentes. Das Bekannte und das Fremde verflechten sich. Damit weichen sie Interpretierungen aus oder provozieren einen radikalen Verzicht auf Deutungen. Die Künstler und Kuratoren reflektieren in Gesprächen über das Unheimliche Themen wie Limits, das Unvorstellbare und die Grenzen der menschlichen Einbildungskraft und Rezeption. Je mehr sich das Internet erweitert, desto schwieriger erweist es sich etwa, das Äußere und das Innere, das Eigene und das Fremde, das Geplante und das Zufällige zu definieren.

Im Rahmen der Ausstellung finden nächtliche Führungen mit den Kuratoren statt, artist talks mit den deutschen Künstlern David Hanes, Bernhard Hopfengärtner und Gunnar Green sowie eine Aufführung des chat-Stückes eeefff. Außerdem stehen gemeinsame Veranstaltungen mit der Nekrassow-Bibliothek auf dem Programm, die eine Konferenz mit dem Arbeitstitel „Das Unheimliche des Anthropozentrischen“ in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Neue Philosophie initiiert, und mit dem Elektrotheater, das eine Vorstellung des Musikprogramms Line-up TBA zeigt.
 
28. Juni 2018 um 19:00 Uhr
artist talks mit den deutschen Künstlern David Hanes, Bernhard Hopfengärtner und Gunnar Green

28. Juni 2018 um 20:30 Uhr:
offizielle Eröffnung der Ausstellung
Der Eintritt am 28.06. ist frei.

Die Ausstellung wird unterstützt vom Goethe-Institut Moskau, von der Smirnow-und-Sorokin-Stiftung sowie der Galerie Maxim Boxer – Russian Modern & Contemporary Art.
 

Zurück