Multiplikatorenaustausch Deutschland-China

Austausch Deutschland-China © Goethe-Institut (China)

Voneinander lernen und Brücken bauen. Einmal jährlich können sich Lehrkräfte aus Deutschland und der Volksrepublik China für die Teilnahme am „Multiplikatorenaustausch Deutschland-China" bewerben. Ein Austauschprogramm von Bildungsnetzwerk China, InterCultur gGmbH und dem Goethe-Institut China in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.
 
Im Rahmen des Programms findet eine Begegnung von deutschen und chinesischen Lehrkräften statt. Die Teilnehmenden …

  • nehmen zusammen mit einem*r Partner*in aus China bzw. Deutschland an einem digitalen Austausch teil und lernen das Lebens- und Arbeitsumfeld ihres*r Austauschpartner*in kennen;
  • tauschen sich in physischen (mit Teilnehmenden des eigenen Landes) sowie hybriden und virtuellen Workshops (mit deutschen und chinesischen Teilnehmenden) über Themen des interkulturellen Lernens und der deutsch-chinesischen Verständigung aus; 
  • erhalten Einblicke in Kultur und Bildungssystem des*r Austauschpartners*in;
  • erfahren, welche deutsch-chinesischen Austauschformate und Stipendienmöglichkeiten es gibt und wie sie internationalen Austausch selbst gestalten können.

Die Arbeitssprache ist Deutsch, abhängig vom Teilnehmerkreis ggf. zusätzlich auch Englisch.

Das Programm wird im Herbst 2021 erneut ausgeschrieben.

  • Lehrkräfte aller Schulformen erhalten die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus China über ihre Arbeit auszutauschen und die Kultur des anderen Landes auf intensive Weise kennenzulernen.
  • Damit soll ein Perspektivwechsel ermöglicht und dazu motiviert werden, über das Programm hinaus die deutsch-chinesische Verständigung sowie den Schüleraustausch zwischen beiden Ländern zu stärken und selbstständig fortzuführen.
  • Alle Teilnehmenden sollten die im Programm gewonnenen Erfahrungen je nach Ausgangslage gewinnbringend in ihre Arbeit integrieren können und als Multiplikatoren aktiv werden, indem sie z.B. die Schüler-, bzw. Elternschaft auf Stipendienmöglichkeiten hinweisen, zur Teilnahme motivieren und in der Vorbereitung unterstützen.
  • Schulpartnerschaften können im Kollegium und bei der Schulleitung beworben und wenn möglich angebahnt oder weiter etabliert werden.
Voraussichtlicher Ablauf des Programms

12. – 14.11.2021 bzw. 13. – 15.11.2021
Kickoff-Wochenende (Präsenz/online): Kennenlernen der eigenen Ländergruppe in Präsenz und virtueller Austausch mit den Lehrkräften des Partnerlandes, interkulturelle Sensibilisierung, (Start in Deutschland am 12.11.2021 / Start in China am 13.11.2021)
15.11. – 03.12.2021
Erste Arbeitsphase (online): individueller Austausch der Tandems, vorbereitende Aufgaben zu den Inhalten des Halbzeit-Workshops am (ca. 3 Stunden Zeitaufwand), optionale Angebote zu Kultur und Bildungswesen des Partnerlandes
04.12.2021
Halbzeit-Workshop (online, 2 Stunden): Austausch zwischen Deutschland und China gestalten (Formate, Finanzierung, Erfolgsfaktoren u.a.)
05.12.2021 – 14.01.2022
Zweite Arbeitsphase (online): individueller Austausch der Tandems, vorbereitende Aufgaben zu den Inhalten des Abschluss-Wochenendes (ca. 3 Stunden Zeitaufwand), optionale Angebote zu Kultur und Bildungswesen des Partnerlandes
14. – 16.01.2022 bzw. 15. – 17.01.2022
Abschluss-Wochenende (Präsenz/online): Grundlagen der interkulturellen Zusammenarbeit im Rahmen von  Schulpartnerschaften (Kommunikation, Kooperation, interkulturelles Lernen), (Start in Deutschland am 14.01.2022 / Start in China am 15.01.2022)

Sollte die Entwicklung der COVID-19-Pandemie die vorgesehenen Präsenztreffen nicht zulassen, werden die geplanten Workshops und Begegnungen virtuell durchgeführt. 
Chinesische Interessenten senden Ihre Bewerbung per E-Mail an das Goethe-Institut China, z.Hd. Frau XIN Ying, ying.xin@goethe.de.
Bewerbungsschluss ist der 13. Oktober 2021.
 
Genaue Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und zum Programm entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.
 
Ausschreibung 2021/2022
Bewerbungsbogen 2021/2022
Anlage: Das bin ich
Der Multiplikatorenaustausch Deutschland-China wird von dem Bildungsnetzwerk China gefördert. 
 
Folgende Leistungen sind im Programm enthalten:
 
  • Unterkunft und Vollverpflegung während der Seminare,
  • Reisekosten zu und von den Seminaren,
  • Kosten für evtl. Rahmenprogramme
Nicht in den Programmleistungen enthalten sind Aufwendungen für den persönlichen Bedarf.