Literarische Begegnung Zsuzsa Bánk: Sterben im Sommer

Zsuzsa Bánk © Joachim Hauser

Do, 03.02.2022

19:00

Goethe-Institut Lyon

Zsuzsa Bánk

Austausch zwischen der Autorin und ihrem Übersetzer Olivier Mannoni

Persönliche und politische Geschichte, ungarische Erinnerungen und deutsches Exil vermischen sich.

"Sterben im Sommer" oder das Vorher/Während/Nachher eines unausweichlichen Universellen, einer Ordnung der Dinge, die dennoch unannehmbar bleibt. Und gerade dem Tod - der erwartet, gefürchtet, vergeblich gezähmt und wie in Schach gehalten wird - scheint die Autorin des Romans "Der Schwimmer" ihren intimsten und beherrschtesten Roman abzuringen. Sie tut dies mit einer Genauigkeit und Würde, die das Leben in seinen kleinsten und allgegenwärtigen Erscheinungsformen buchstäblich herauskristallisiert.

Eine der großen Stimmen der deutschen Literatur.

Zsuzsa Bánk wurde 1965 als Tochter ungarischer Eltern in Frankfurt geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Frankfurt. Ihr Vater László, der 1933 in Hidasnémeti, Ungarn, geboren wurde, starb im September 2018. Zsuzsa Bánk wurde mit dem Aspekte Literaturpreis, dem Deutschen Buchpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis und dem Mara-Cassens-Preis für ihren ersten Roman "Der Schwimmer" ausgezeichnet. Sie ist außerdem die Autorin von "Heißester Sommer" und "Die hellen Tage".

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Éditions Rivages und der Villa Gillet

Sicherheitsvorgaben anlässlich COVID-19
Unsere Veranstaltungen finden unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen im Goethe-Institut telefonisch unter 04 72 77 08 88 oder per E-Mail an info-lyon@goethe.de an. Die Türen öffnen 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Bitte erscheinen Sie, ausgestattet mit ihrem "passe vaccinal", mindestens 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung.

Zurück