Vortrag | Vernissage Ostrock | Musik in der DDR, Clarissa Baragli

Clarissa Baragli © Massimo Borghetti

Di, 01.10.2019

Goethe-Institut Strasbourg

7 rue Schweighaeuser
67000 Strasbourg

Zur Eröffnung der Ausstellung „Voll der Osten - Leben in der DDR“ lädt das Goethe-Institut Strasbourg, in Kooperation mit dem Istituto Italiano di Cultura Strasburgo, die Juristin Clarissa Baragli aus Florenz ein.

Von der Geschichte des Rocks in der DDR begeistert, lässt uns Clarissa Baragli einen weiteren Aspekt des Alltags östlich der Mauer entdecken: der von einer Tonspur begleitete Alltag. Sich mit diesem Musikgenre auseinanderzusetzen, heißt auch die Geschichte der DDR besser zu verstehen – 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer – und über die historischen und geographischen Grenzen, die der Begriff „Ostrock“ rein sprachlich beinhaltet, hinaus zu gehen.
 
Wie kommt eine italienische Juristin dazu, sich mit dem deutschen Ostrock zu beschäftigen? Clarissa Baragli wirft einen ungewohnten Blick aus italienischer Perspektive auf Vergangenheit und Gegenwart des Ostrock und lädt uns dazu ein, die politischen und kulturellen Hintergründe der Musikszene der DDR zu entdecken. Eine außergewöhnliche und spannende deutsch-italienische Kulturbegegnung!
 
 
In Kooperation mit dem Instituto Italiano di Cultura Strasburgo

Zurück