Event D’une langue vers l’autre

D'une langue vers l'autre © Dans les villes

Di, 21.09.2021 -
Sa, 02.10.2021

Traduire, interpréter, transmettre

Sie sehen sich gerne Filme auf Französisch - im Kino oder auf arte – an, aber achten Sie auf den Abspann und auf die Namen derer, die sie untertitelt haben? Der Fremde von Albert Camus gehört zu Ihren Lieblingsbüchern, aber die Namen von Georg Goyert, Hans Georg Brenner und Uli Aumüller sagen Ihnen nichts? Eigentlich erstaunlich, sind doch sie es, denen wir die deutschen Übersetzungen des französischen existentialistischen Romans zu verdanken haben… Haben Sie jemals während einer mehrsprachigen Konferenz oder Podiumsdiskussion einen Blick in die Kabine geworfen, um die Dolmetscher*innen, deren Stimmen in Ihren Kopfhörern erklingen, zu beobachten?

Die vielfältigen Sprachen, die uns umgeben, sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Identitäten, als Individuum sowie als Gruppe und Gesellschaft. Dies gilt umso mehr für die europäische Haupt- und Grenzstadt Straßburg. Verzichten wir auf das Übersetzen und Dolmetschen, dann auch auf sprachliche Vielfalt, gegenseitiges Verständnis, Ideenaustausch und Weitergabe von Wissen.

Indem wir heute Mehrsprachigkeit als Selbstverständlichkeit betrachten, vergessen wir oft, das Übersetzen und Dolmetschen als Übertragungs- und Vermittlungspraktiken zu hinterfragen: Wer sind die Hauptakteur*innen? Welche Rolle spielen sie beim Aufbau des sprachlichen und kulturellen Reichtums unserer Gesellschaft? Wie wird man Übersetzer*in oder Dolmetscher*in? Wie entwickeln sich diese Berufe in Bezug auf Tools, Methoden und Markterwartungen? Was sind die wirtschaftlichen, politischen, sozialen, intellektuellen und kulturellen Herausforderungen dieses Bereichs? Und wie werden unsere Worte in Gebärdensprache, Musik und Zeichnungen „übersetzt und vermittelt“, oder unsere Bilder, Handlungen und Töne in Worte?

Vom 21. September bis zum 02. Oktober stellt das Event „D’une langue vers l’autre“ Übersetzer*innen und Dolmetscher*innen in den Vordergrund und richtet sich dabei an ein breites Publikum, von Vielleser*innen über kulturaffine Zuschauer*innen bis zu allen Neugierigen. Auf dem Programm: Lesungen, Treffen und Diskussionen, Verleihung des Maurice-Betz-Preises, ein Übersetzungsturnier, ein Workshop für Simultandolmetschen, Übersetzungsworkshops für Kinder, Performances… Zehn Tage Austausch, Reflexion, Begegnungen und Spiele für alle!
 
Ziel ist es, „D’une langue vers l’autre – traduire, interpréter, transmettre “ zu einer jährlich stattfindenden, im Kulturprogramm der Stadt und Eurometropole Straßburg verankerten Veranstaltung zu machen.

Hier finden Sie das komplette Programm: D'une langue vers l'autre 2021


Diese erste Ausgabe, die auf Initiative des Goethe-Instituts Straßburg ins Leben gerufen wurde, bringt die folgenden Partnereinrichtungen zusammen: die Académie d’Alsace, À livre ouvert… wie ein offenes Buch, ARTE, den Verband der Literaturübersetzer Frankreichs (ATLF), die National- und Universitätsbibliothek von Straßburg, das schweizerische Generalkonsulat, die Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission, die Direktion für europäische und internationale Angelegenheiten der Stadt und Eurometropole Strasbourg, das Institut für Übersetzer, Dolmetscher und internationale Beziehungen der Universität Straßburg (ITIRI), der Lieu d’Europe, die Mediathek André Malraux und Musica.
Wir danken der Stadt und Eurometropole Straßburg für ihre wertvolle Unterstützung, sowie dem französischen Verband für die universitäre Ausbildung im Übersetzungsbereich, dem Internationalen Verband der Konferenzdolmetscher, der staatlichen Buchförderungsbehörde CNL, der Chapelle protestante de l'Hôpital civil, der Stadt Colmar, den Cinémas Star, Sofia, dem französischen Zentrum für Urheberrecht, der Universität Le Mans, dem Haus Albert Schweitzer in Günsbach, das Museum Unterlinden Colmar, der Société d'histoire du Val et de la Ville de Munster, der Buchhandlung Kléber, der europäischen Volkshochschule Straßburgs, Vidéo les Beaux Jours und Wendigo Films, die uns bei der Organisation und Finanzierung dieser schönen Veranstaltung unterstützt haben.

Zurück