Konzert Kurt Weill jagt Fantômas

Schwarze Maske auf weiβem Hintergrund © Oliver Augst

Do, 07.09.2017

Goethe-Institut Paris

17, avenue d'Iéna
75116 Paris

Musikaufführung

  • Oliver Augst: Konzept, Regie, Moderation, Gesang
  • Alexandre Bellenger: Musik, Arrangements, Turntables, Gitarre
  • Charlotte Simon: Gesang, Sprache
  • Electronics Stereo Total (Francoise Cactus & Brezel Göring): Bühnentext 
  • Astrid Ihle: Dramaturgie

Die folgenreiche Begegnung des Herrn Weill mit dem amoralischen Schurken Fantômas im Pariser Transit 1933-35
 
„Als Kurt Weill in einer stürmischen Nacht im März 1933 im schwarzen Mercedes Benz Special Roadster des Bühnenbildners Caspar Neher von Berlin das Hôtel Jacob in Saint-Germain-des-Prés in Paris erreichte, hatte er neben seinen beiden schweren Koffern nur die Skizzen für einen Auftrag für Radio Paris in den Händen: eine Moritat über den amoralischen Schurken Fantômas... Doch wo sind die Noten seitdem geblieben? Durch welche mysteriösen Machenschaften sind sie verschollen? Scheinbar niemand kannte das Werk... bis heute!“
 

In der Live-Hörspielperformance Kurt Weill jagt Fantômas begeben sich Komponist und Hörspielautor Oliver Augst, Künstlerin und Sängerin Charlotte Simon und Experimentalmusiker Alexandre Bellenger auf Spurensuche in Sachen Kurt Weill im Pariser Exil. Ausgehend von seinen weitgehend unbekannten Liedern aus dieser Zeit lassen sie den Dreigroschenoper-Komponisten neu erklingen. Der zugehörige Text stammt aus der Feder des deutsch-französischen Pop-Duos Stereo Total und vermischt auf abenteuerliche Weise Realität und Fiktion. Und zwischen all dem treibt der schillernde Bösewicht Fantômas sein Unwesen...

 
Eine Produktion von textXTND in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main, dem Goethe-Institut, Paris, Radio France Culture und dem rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg
Gefördert durch das Land Hessen - Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, den Impuls Neue Musik und den Musikfonds e.V.
 

Zurück