Literatur Marcel Beyer: Spione | ANNULIERT

Marcel Beyer: Spione © Éditions Métailie

Do, 13.12.2018

Goethe-Institut Lyon

18 rue François Dauphin
69002 Lyon

Marcel Beyer: Spione

Begegnung mit dem Autor

Die Begegnung findet leider nicht statt.

Zu Spionen in ihren Familien werden die Jugendlichen Carl, Paulina, Nora und der Erzähler in Marcel Beyers neuem Roman. In Fotoalben stoßen sie auf Verschwiegenes und Verborgenes. Was war das für eine Liebesgeschichte um den Großvater, der 1936 verschwand, um sich dem Geheimeinsatz der Deutschen Luftwaffe während des Spanischen Bürgerkriegs anzuschließen? Wer war die scheinbar früh verstorbene Großmutter, die Opernsängerin mit den „Italieneraugen“? Hat die zweite Frau des Großvaters die Familienalben gesäubert? Aus Fragen werden Verdächtigungen, aus Heimlichkeiten und Gerüchten entstehen Wahn und Überwachung. Wie ein Spion bewegt sich der Erzähler zwischen den Generationen, zwischen den Lebenden und den Toten, Vergangenheit und Gegenwart.

Marcel Beyer wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Uwe-Johnson-Preis 1997, dem Jean-Paul-Preis 2000 und dem Heinrich Böll-Preis der Stadt Köln. Im 2018 in Cécile Wajsbrots französischer Übersetzung erschienenen Roman „Spione“ (Secrets – Éditions Métailié) macht sich Marcel Beyer auf literarische Spurensuche in der deutschen Geschichte.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Generalkonsulat Lyon, dem Verlag Métailié und der Universität Paris 3.

Zurück