Fortbildung in Ungarn

online Fortbildung © Goethe-Institut

GOETHE GOES DIGITAL - SOMMERFORTBILDUNGEN 2020

Im Sommer 2020 bieten wir wieder mehrere praxisorientierte Fortbildungen (30 UE) für ungarische Deutschlehrer*innen an!

Dieses Jahr haben wir ein spannendes, neues Format für Sie entworfen: Nehmen Sie an der virtuellen Entdeckungsreise in unserem digitalen 3D-Fortbildungshaus teil und lernen Sie neue Unterrichtsinhalte und interessante didaktische Arbeitsweisen kennen.

Stöbern Sie durch unser vielfältiges Fortbildungsangebot und holen Sie sich praxiserprobte und handlungsorientierte Anregungen für Ihren Deutschunterricht! Egal, ob Tipps zum Einsatz von Erklärvideos und Memes oder aktuelle landeskundliche Themen - bei uns sind hohe Professionalität und innovative Unterrichtsideen garantiert!

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Sie sind (angehende) Lehrer*in für Deutsch als Fremdsprache oder Minderheitensprache, unterrichten ein Fach auf Deutsch oder bilden Deutschlehrende aus.
  • Sie können in vollem Umfang an der gesamten Fortbildung teilnehmen.
  • Sie sind bereit, die im Kurs gewonnenen Kenntnisse an Kolleginnen und Kollegen Ihrer Schule weiterzugeben.

Technische Voraussetzungen
Zur Teilnahme benötigen Sie eine leistungsstarke und stabile Internetverbindung. Für die lokale Software des 3D-Fortbildungshauses sind folgende Systemvoraussetzungen erforderlich:
 
  • Betriebssysteme ab Windows 7
  • Hardware: Prozessor ab 2 GHz Dual Core
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • Grafikkarte mit DirectX 9-Unterstützung
  • 2 GB freier Festplattenspeicher
  • Soundkarte, Maus (ein Touchpad oder Tastfeld kann die Benutzung erheblich erschweren), Headset 
  • Die Firewall darf die Anwendung nicht blockieren. Die TCP-Ports 80 (http) und 443 (https) müssen freigeschaltet sein.
Die Sommerfortbildungen finden von Montag bis Freitag, zwischen 9:00 und 15:00 Uhr statt (6 UE pro Tag mit längeren Pausen). Eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten.

Wir freuen uns auch über die Anmeldung von Lehramtsstudierenden.

Unsere Fortbildungskurse werden durch Mittel des Auswärtigen Amtes und des Ungarischen Ministeriums für Humanressourcen (EMMI) gefördert und können im Rahmen der Fortbildungspflicht angerechnet werden.

Die Anmeldung zu unseren Fortbildungen erfolgt online. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben. Das Formular und die Kursbeschreibungen finden Sie unten.

Bewerbungsschluss ist der 5. Juni 2020.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Kolleg*innen unterStipendien-budapest@goethe.de

Anmeldeformular

Kursauswahl

Fortbildung im Blended-Format (60 UE)

6.– 10. Juli 2020 & 12. 09. 2020 und 17.10. 2020

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schultypen, Klasse 5-12
 
Teil 1 im Sommer (40 UE)
06.– 10. Juli 2020 – Online-Kurs mit einer Live-Online-Sitzung und gemeinsamer Arbeit im Kursraum und zwischen Mitte Juli und Ende August Aufgaben im Online-Kursraum
Teil 2 im Herbst (20 UE)
online und 2 Tage Präsenz (geplant: 12. 09. 2020 und 17.10. 2020)
 
Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie an beiden Teilen teilnehmen können.
 
Welche Funktionen hat das Prüfen, Testen und Evaluieren und welche Rahmenbedingungen soll man beachten? Welche Kompetenzen brauchen Lehrende, um sinnvoll auf externe Prüfungen vorzubereiten, um selbst Prüfungen für den Unterricht zu erstellen und um diese zu bewerten? Welche weiteren Formen der Evaluation können im Unterricht sinnvoll eingesetzt werden?
Wenn Sie sich gern mit Kolleginnen und Kollegen über diese und weitere Fragen austauschen möchten, erwarten wir Sie herzlichst in unserem Sommer-Sonne-DLL-Kurs. Sie können wirksame Methoden kennenlernen, ausprobieren und reflektieren, dabei digitale Medien einsetzen, Materialien für Ihren Unterricht entwickeln und vielfältige Anregungen für Ihren Unterricht sammeln. Das alles und noch mehr bietet Ihnen die Einheit 7 der neuen Fortbildungsreihe Deutsch Lehren Lernen (DLL) des Goethe-Instituts. Der spannende Wechsel von Online- und Offline-Phasen findet seinen krönenden Abschluss durch die Planung und Durchführung von Praxiserkundungsprojekten, in denen Sie zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen wichtige Aspekte der eigenen Unterrichtspraxis unter die Lupe nehmen. Für die Arbeit stehen Ihnen das gedruckte Exemplar des DLL-Bandes 7 sowie ein Online-Kursraum zur Verfügung.

Kursleitung: Dr. Boócz-Barna, Katalin und Tarajossy, Zsuzsanna

Dr. Katalin Boócz-Barna ist Universitätsdozentin am Lehrstuhl für Deutsche Sprachpraxis und Fachdidaktik des Germanistischen Instituts der ELTE-Universität. Sie promovierte über DaF-Lernen und -Erwerb und ist seit mehreren Jahren auch als Lehrerfortbildnerin tätig. Seit Jahren leitet sie mit ihrer Kollegin, Zsuzsa Tarajossy DLL-Fortbildungen am Goethe-Institut Budapest.

Zsuzsanna Tarajossy ist Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache mit langjähriger Erfahrung im Einzel- und Gruppenunterricht, sowohl im Präsenz-, als auch im Live-Online-Format. Seit über zehn Jahren ist sie u.a. am Goethe-Institut Budapest als Kursleiterin, Prüferin und Fortbildnerin tätig. Mit ihrer Kollegin, Dr. Katalin Boócz-Barna bietet sie DLL-Fortbildungen zu ausgewählten Themen im Blended-Format an.

Woche 1

29. Juni 2020 - 3. Juli 2020

Zielgruppe: Lehrkräfte an Grundschulen, Klasse 1-4

Im Rahmen des Kurses können Sie die spannenden Einsatzmöglichkeiten von Märchen und Geschichten entdecken und schaffen tatsächlich sieben auf einen Streich: (1) Sprachförderung mit Märchen (2) Arbeit mit Erzählschienen (3) Unterrichtstipps zur deutschen Märchenstraße (4) aus Märchen Klanggeschichten gestalten (5) Märchen dramatisieren (6) Märchen selber schreiben (7) Anregungen zum Kamishibai/ Erzähltheater. Dabei sammeln Sie direkte Erfahrungen mit verschiedenen Materialien und denken im Austausch mit Ihren Kolleginnen und Kollegen darüber nach, wie Sie Märchen und Kindergeschichten im eigenen Unterricht einsetzen können. Sie entwickeln motivierende Unterrichtsideen und planen Projekte, die Sie bereits im nächsten Schuljahr ausprobieren können.

Kursleitung: Dr. Tünde Sárvári

Dr. Tünde Sárvári ist derzeit Fachdidaktikerin am Lehrstuhl für Deutsch und Deutsch als Nationalitätenkultur der Universität Szeged.  Früher arbeitete sie als DaF-Mentorin an der Juhász-Gyula-Ausbildungsschule (Szeged). Sie ist auch als Lehrwerkautorin tätig und hält regelmäßig Fortbildungen für Deutschlehrer*innen in Ungarn und im Ausland. Schwerpunkte: Deutsch im Primarbereich, Sprachlehr- und -lernforschung, Lehrerforschung, Lernmaterialentwicklung im Bereich DaF.
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schultypen, Klasse 7-12

Umweltschutz ist aktuell ein vieldiskutiertes Thema und bietet zugleich zahlreiche Möglichkeiten zum fächerübergreifenden und projektorientierten Unterricht. Mit dieser Fortbildung möchten wir Ihnen vielfältige handlungsorientierte Aktivitäten präsentieren und zahlreiche praktische Anregungen für Ihren Deutschunterricht geben. Wir werden uns nicht nur mit abwechslungsreichen Materialien auseinandersetzen, sondern auch die spannenden Einsatzmöglichkeiten von visuellen Medien wie Comics, Graphic Novels, Memes und Erklärvideos kennenlernen. 

Kursleitung: ​Dr. Sándor Trippó

Dr. Sándor Trippó ist derzeit Beauftragter für Bildungskooperation Deutsch des Goethe-Instituts Budapest, vorher als Oberassistent in der Lehrer- und Übersetzerausbildung der Universität Debrecen tätig. Er promovierte über deutschsprachige Geschichtscomics und entwickelt aktuell didaktische Konzepte für die Arbeit mit visuellen Medien (Graphic Novels, Erklärvideos, Memes) im Fremdsprachenunterricht.
Zielgruppe: Lehrkräfte der berufsbildenden Schulen

In der Fortbildung werden Sie sich mit dem spannenden online verfügbaren Angebot des Goethe-Instituts auseinandersetzen und sich mit Kolleginnen und Kollegen über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in berufsbildenden Schulen austauschen. Der Fokus liegt auf Deutsch als zweite Fremdsprache und die Teilnehmenden werden interessante Hör-Seh-Aufgaben, bzw. Lese-Wortschatz-Szenarien gemeinsam ausprobieren, entwerfen und reflektieren. Darüber hinaus lenkt die Fortbildung die Aufmerksamkeit auf mögliche didaktische Arbeitsweisen, die der aktuelle Goethe-Kalender zu Handwerksberufen ermöglicht. Mit der Fortbildung möchten wir Sie dazu befähigen, dass Sie Zusatzlehrmaterialien unter Berücksichtigung der konkreten schulischen Unterrichtsbedingungen kompetent und kritisch beurteilen können.

Kursleitung: Heide Bakainé Rottländer

Heide Bakainé Rottländer ist seit 1992 als Sprachlehrerin, Muttersprachen- und Lehrwerkslektorin an ungarischen Hochschuleinrichtungen und als Fortbildnerin im DaF-Bereich für das Goethe Institut Budapest aktiv. Ihre beruflichen Bewährungsfelder reichen inzwischen von unterschiedlichen Ausbildungsformen für DaF-Lerner und Lehrende bis zu Germanistik- und Lehramtsstudierenden.

Woche 2

6. - 10. Juli 2020

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schultypen, Klasse 7-12

Im Kurs werden Sie entdecken, wie Sie auf kreative Weise Lehrwerklektionen mit Online-Aufgaben ergänzen können, sodass dabei diverse Kompetenzen von Lernenden gefördert werden. Wir erstellen gemeinsam Unterrichtssequenzen in folgenden Themenbereichen und diskutieren den Mehrwert von digitalen Medien:
  • Wortschatzübungen mit digitalen Tools
  • lebendige Gestaltung von Grammatikaufgaben im virtuellen Raum
  • Einsatz von digitalen Feedback- und Evaluationswerkzeugen
  • Von der Textarbeit bis zum digitalen Lernprodukt
  • Erstellen von digitalprojektorientierten Aufgaben
Außerdem werden Sie auch die Möglichkeit bekommen, mit diesen spannenden Tools, die Sie im Kurs kennenlernen, Übungen und Aufgaben zu Ihrem Lehrwerk zu erstellen.

Kursleitung: Sándor Jaszenovics

Sándor Jaszenovics unterrichtet am Babits-Mihály-Gymnasium (Pécs) und arbeitet seit 2017 als Trainer in Sommerkursen am Goethe-Institut Budapest. In seinem Unterricht nutzt er digitale Tools, um die Kooperation und die Kompetenzen des 21. Jahrhunderts seiner Lernenden zu fördern. Seine Fortbildungen orientieren sich an erprobten Praxisbeispielen, und ermöglichen eine kreative Zusammenarbeit, wodurch Teilnehmende stabile digitale Kompetenzen erwerben können.
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schultypen

Mark Twain soll einmal gesagt haben: „Wer nicht weiß, wo er hinwill, darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.“ Das trifft auch für den Unterricht zu. Wir können die Lehr- und Lernprozesse nur dann erfolgreich gestalten, wenn wir klare Zielvorstellungen haben.
In der Fortbildung schauen wir uns anhand von Beispielen aus der Praxis an, wie wir Ziele definieren, Inhalte und Methoden auswählen, die Fertigkeiten Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben integriert entwickeln, differenzierte Angebote schaffen und die Lernenden durch die Vermittlung von Strategien zum selbständigen Lernen befähigen.

Kursleitung: Dr. Edit Morvai

Dr. Edit Morvai ist Fremdsprachendidaktikerin, Fortbildnerin und Expertin für Frühes Deutsch. Als Beauftragte für Bildungskooperation Deutsch des Goethe-Instituts Budapest und früher als Universitätsdozentin engagierte sie sich intensiv für die Aus- und Fortbildung ungarischer Lehrkräfte. Außerdem konzipiert sie vielfältige Lehrmaterialien und ist u.a. Ko-Autorin des Materialpakets "Hans Hase".
Zielgruppe: Lehrkräfte, Klasse 7-12

Aktuell sind nicht nur die Chancen vom projektorientierten Unterricht, sondern auch  das Unterrichtsthema Umwelt im Fokus. In dieser Fortbildung können Sie vielfältige Möglichkeiten von Projektarbeit im Deutschunterricht kennenlernen und Projektmanagement als Chance für Ihre Deutschstunden erfahren. Spielerisch und praxisorientiert setzen Sie sich mit der Steuerung aktiven kooperativen Lernens auseinander und bilden mit anderen Teilnehmenden Umwelt-Aktionsgruppen. Außerdem werden Sie digitale Anwendungen für Projekt-Dokumentationen und Präsentationen näher kennenlernen. Zahlreiche Anregungen und praktische Tipps sind Gegenstand dieser Fortbildung, so z.B. die Federsammler-Methode oder Comic-Charaktere als Umwelt-Helden.

Kursleitung: Antje Hübner

Antje Hübner ist Projektleiterin im Kompetenzzentrum für jugendliche Bildung Jugend will … gGmbH. Für das Goethe-Institut ist sie in der Lehrerfortbildung im Primar- und Sekundarbereich seit 2009 tätig. Die Erfinderin des Projektes Die Federsammler schreibt didaktische und methodische Handreichungen für den Sprachunterricht mit digitalen Medien. Das kreative Schreiben in der Fremdsprache Deutsch mithilfe der Comic-Box als kooperatives Gestaltungstool wird von ihr begleitet und weiterentwickelt.

Woche 3

13. - 17. Juli 2020

Zielgruppe: Lehrkräfte der ungarndeutschen Bildungseinrichtungen,
Klasse 5-8 (Oberstufe)

Unterrichten Sie Ihr Fach in der Minderheitensprache? Fühlen Sie sich manchmal hilflos und unsicher? Halten Sie das Konzept für die fachsprachliche Entwicklung ihrer Lernenden vor Augen? Fehlt es Ihnen an sprachlich adäquaten Materialien? Müssen Sie Ihren Lehrplan anhand der neuen Lehrpläne umstrukturieren? Vielleicht ist dies der entsprechende Punkt im kollegialen Erfahrungsaustausch, sich diesen Fragen zu stellen. In dem Sommerkurs bietet sich die Möglichkeit, die Dokumente, die Ihre Arbeit steuern, gemeinsam zu deuten, Forschungsergebnisse zum Thema kennenzulernen, bzw. aufzufrischen und mit Kolleg*innen, die in einer ähnlichen Situation sind wie Sie, am Lehrplan und an didaktischen Materialien zu arbeiten.

Kursleitung: Petra Englender-Virth

Petra Englender-Virth: Nach meinem Studium – Deutsch als Minderheitensprache und Geschichte – begann ich 2005 an der Universität Pécs am Lehrstuhl für Germanistik in der Forschung und Lehre mit den Schwerpunkten Minderheitenkunde und Soziolinguistik zu arbeiten. Seit Jahren beschäftige ich mich am Ungarndeutschen Pädagogischen Institut und an der Valeria Koch Schule (Pécs) mit dem deutschsprachigen Fachunterricht, was schon immer meine Herzensangelegenheit war. Ich entstamme einer ungarndeutschen Familie und bin stolze Mama dreier Kinder.
Zielgruppe: DaF-Lehrkräfte, Klasse 7-12

Lehrkräfte für DaF stehen oft vor einer Herausforderung, wenn sie in ihrem Unterricht Themen bearbeiten wollen, welche in Lehrwerken nicht angeboten werden. Auch die Suche nach passenden lehrwerkbegleitenden Materialien, um einzelne Themen intensiver zu bearbeiten, gestaltet sich durchaus schwierig. 
Gerade Themen zur Landeskunde kommen in vielen Lehrwerken zu kurz und Lehrkräfte stehen nicht selten vor der Frage, wo sie geeignete Materialien finden und wie sie diese adaptieren und in den Unterricht integrieren können.
In dieser Fortbildung wollen wir unter Anleitung Übungsmaterialien und Handreichungen zu landeskundlichen Themen konzipieren und erstellen, welche den Kriterien entsprechen, um unterrichtstragend oder unterrichtsbegleitend eingesetzt werden zu können.
Die Fortbildung setzt sich aus den folgenden Themenschwerpunkten zusammen:
  • Entwicklung einer Idee und Themeneingrenzung
  • Planung und Recherche
  • Didaktisierung, Auswahl von Aufgabentypen, Formulieren von ArbeitsanweisungenGrundlagen des Layouts, Arbeit mit Word und Powerpoint
Kursleitung: Jana Hensch

Jana Hensch ist Fortbildnerin, Lehrwerkautorin (Telc, Lexika Kiadó) und derzeit Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Budapest, vorher als wiss. Mitarbeiterin an der Universität Marburg und Universität Braunschweig und als DAAD-Lektorin an der BME Budapest tätig. Schwerpunkte: Materialanalyse und -entwicklung; Testen, Prüfen, Evaluieren; Phonetik und Phonologie, Stilistik, Erwachsenenbildung.