Internationaler Koproduktionsfonds
des Goethe-Instituts

Fin de mission - ohne Auftrag leben Foto: Stefan Glagla

Internationale Koproduktionen stehen beispielhaft für die partnerschaftliche und dialogische Zusammenarbeit. Das Goethe-Institut will mit dem seit Sommer 2016 aufgelegten Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

Weitere Informationen über den Koproduktionsfonds und die Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Nächster Bewerbungsschluss

Der nächste Bewerbungsschluss ist der 15.10.2018* um 23:59 Uhr (CET - Central European Time). Das Bewerbungsformular wird wieder Anfang September 2018 geöffnet.
*Änderungen vorbehalten