Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Neues aus Kultur und Gesellschaft

Kristóf Kelemen_1 © Kristóf Kelemen

Internationales Theatertreffen
INTERNATIONALES FORUM BEIM THEATERTREFFEN DER BERLINER FESTSPIELE

Das Internationale Forum ist ein Stipendienprogramm des Berliner Theatertreffens in Kooperation mit dem Goethe-Institut und Pro Helvetia, mit den Künstler*innen aus allen Teilen der Welt. 2023 nahm an diesem Forum aus Ungarn der Dramaturg und Regisseur Kelemen Kristóf teil. Lesen Sie hier Auszüge aus seinem Bericht!

Friedenspreis 2023 © Tobias Bohm

Dankesrede
SALMAN RUSHDIE: WÄRE DER FRIEDEN EIN PREIS

2023 wurde der Schriftsteller Salman Rushdie zum Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels gewählt. In dem Artikel ist seine Dankesrede zu lesen.

Schüler*innen einer 9. Klasse stehen 2019 auf dem ehemaligen Appellplatz des Konzentrationslagers Neuengamme. Foto (Detail): © picture alliance/dpa/Markus Scholz

Emlékezetkultúra
„Mit einem Einzelschicksal kann man sich identifizieren“

Jugendlichen wird oft mangelndes Interesse an Geschichte unterstellt. Studien zeigen aber, dass sie sich sehr wohl etwa für den Nationalsozialismus interessieren – oft aber Wissenslücken haben. Wie kann man dieses Wissen altersgerecht vermitteln?

Dossier anzeigen

Im Fokus

Wie Frauen klingen © Black Monty Studio

Wie Frauen klingen

Im Rahmen unseres Projekts werden Texte deutscher Autorinnen ins Ungarische sowie Werke ungarischer Autorinnen ins Deutsche übersetzt.

Plan(et) A Réka Elekes © Goethe-Institut Budapest

Plan(et) A

Nur durch aktives Handeln können wir gegen die globale Klima- und Umweltkrise ankämpfen. Dieses Web-Dossier soll ein bewusstseinsschaffender Beitrag mit einfachen Praktiken zum Zwecke der Nachhaltigkeit sein. Denn es gibt keinen Plan(et) B.

» Zur Projektseite

István und Gizella Goethe-Institut Budapest / Marabu

István und Gizella

Geschichte in Comic erzählt: der Zeichner Marabu zeigt die Herausforderungen der deutsch-ungarischen Beziehungen durch kleine Episoden der Ehe von Stephan dem Heiligen und Gisela von Bayern.

Top