• Umzug © Goethe-Institut Kolkata


    Wir ziehen um! Bis bald!

    Seit fast 50 Jahren ist das Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata gleichbedeutend mit der Adresse "8, Ballygunge Circular Road". Ab dem 7. Mai schließt das Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan seine Türen dauerhaft an dieser Adresse und zieht nun auf seine neuen Räumlichkeiten im Park Mansions an der Park Street um.

    Das Sprachkursbüro bleibt bis 30.06.2017 geschlossen. Sie können uns jedoch montags bis freitags von 10 - 14 Uhr unter der Nummer 9836022993 oder per Mail german@kolkata.goethe.org erreichen.

    Die Bibliothek bleibt vom bis 30.06.2017 geschlossen.

Unser Angebot

Deutschkurse

Lernen Sie Deutsch beim internationalen Marktführer für Deutschunterricht.

Deutschprüfungen

Dokumentieren Sie Ihre Sprachkenntnisse mit einer Deutschprüfung des Goethe-Instituts.

Bibliothek

Informieren Sie sich über das gesellschaftliche, politische und kulturelle Leben in Deutschland.

Über uns

Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit.

Aktuelle Projekte

New Patrons © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata


New Patrons

Im Rahmen dieses Programms beauftragt die Zivilgesellschaft Künstler (seien es bildende Künstler, Architekten, Designer, Schriftsteller, Performance Künstler, Musiker etc.) damit, Werke zu schaffen, die dem Gemeinwohl verpflichtet sind.

Logo Inherited memories © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Erinnern und Vergessen
Meiner Eltern Welt

Während die weltweite Aufmerksamkeit gegenwärtig der syrischen Flüchtlingskrise gilt und den Debatten über die Aufnahme von Flüchtlingen in den verschiedenen europäischen Ländern, scheint dies auch der richtige Moment zu sein, auf eine der größten Flüchtlingskrisen und Migrationsbewegungen in der jüngeren Geschichte zurückzublicken. 

180 Sekunden Stadt © Goethe-Institut

GOETHE.DE/180SEC
180 SEKUNDEN STADT

Von Berlin nach Bogotá – und zurück über Tokyo und Kolkata! 16 Städte, 64 Kurzfilme und vier Themen aus dem Leben in den großen Metropolen der Welt: In je 180 Sekunden entsteht ein Bild der Stadt, das zeigt, was uns eint und was uns voneinander unterscheidet.