Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Familie
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Als Hitler das roßa Kaninchen stahl
Als Hitler das roßa Kaninchen stahl | ©Betafilm

119 Min. | Spielfilm | Deutschland 2019
Regie: Caroline Link | Samstag 8.08. und Sonntag, 9.08. und von Freitag 14.08. bis Sonntag 16.08.2020 auf www.filminlatino.mx
*Die Anzahl der Abrufe für diesen Film ist begrenzt, so dass die Verfügbarkeit möglicherweise nicht mit den geplanten Terminen übereinstimmt.

Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen.

Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein, einfühlsam inszeniert von Oscar-Preisträgerin Caroline Link.


Caroline Link (*1964), Absolventin der Hochschule für Fernsehen und Film München, ist seit Mitte der 1980er Jahre als Autorin und Regisseurin tätig. Für ihren bisher erfolgreichsten Film Nirgendwo in Afrika, erhielt sie 2003 als erste deutsche Filmschaffende den begehrten Oscar. Der Junge muss an die frische Luft wurde beim Deutschen Filmpreis 2019 mit dem Preis für den Besten Spielfilm in Bronze, den Besucherstärksten Film und für die Beste weibliche Nebenrolle ausgezeichnet und war außerdem in den Kategorien Beste Regie, Bestes Drehbuch und Beste Kamera nominiert.

Filmografie (Auswahl):
2018: Der Junge muss an die frische Luft
2013: Exit Marrakech
2008: Im Winter ein Jahr
2001: Nirgendwo in Afrika
1999: Pünktchen und Anton
1996: Jenseits der Stille.

Top