Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Interview
Beats & Barrio:
AAAA zeigt uns sein Studio

 Credits Ken Reeser2,3-1
©Ken Reeser

Nachdem wir den mexikanischen Produzenten Gabo Barranco alias AAAA (sprich Cuatro-A) im vergangenen Jahr vorgestellt haben, hat sich das Goethe-Institut nochmal mit ihm getroffen, um mehr über die technische Ausstattung eines DJ-Studios zu erfahren.
 
AAAA hat für uns ein kurzes Video gedreht. Schaut euch sein Studio auf unserem YouTube-Kanal an.
 
Wie würdest du dich und deinen Stil als Musiker / DJ beschreiben?
Ich trete als AAAA auf. Ich produziere verschiedene Stile elektronischer Musik, darunter Techno, Ambient, Electro und Acid House. Ich arbeite gerne mit nostalgischen Melodien und gleichzeitig mit Euphorie. Ich betrachte mich eher als Produzent, anstatt als DJ, aber ich spiele auch gerne Musik in Clubs, auf Festivals und auf Partys. Und diese DJ Sets variieren sehr stark je nach Kontext, je nach der Zeit, zu der ich auflege. Wer spielt vorher und wer danach, wie sieht die Tanzfläche aus? Das hängt alles von vielen Faktoren ab. Und das ist mein Studio…
 
Gabo nimmt uns mit seiner Kamera mit ins Studio und zeigt uns seine technische Ausstattung.
Darunter einige Maschinen, die er zum Musikmachen verwendet, wie der Maki-Mixer mit einem Modul zum Bearbeiten der Kicks und daran angeschlossenen Delay-Pedalen. Er hat auch einen Klon des bekannten Mixers 303. Dann gibt es noch eine Beat Box, und weiter unten ein Derivermodul. Er benutzt auch einen Filter, um Klängen Verzerrungen hinzufügen, einen analogen Synthesizer 101 von Roland, und ein Modularsystem.
 
Wie sich Talent und Kreativität beim Verwenden dieser technischen Elemente dann anhören, erfahrt ihr in AAAA’s DJ-Set für das Goethe-Institut Mexiko.
 

Top