Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

HF1 // 2020
Born in Flamez

Born in Flamez
Foto: © LIsanne Schulze

Die in Berlin lebende Künstler*in wird oft als transhumanes Experiment verstanden. Somit bricht das im Jahre 2014 ins Leben gerufene Projekt mit konventionellen Vorstellungen von „Gender“ und „Race“. Born in Flamez (BIF) zeichnet sich nicht nur durch Gender Fluidität aus, auch bewegt sich die erzeugte Musik zwischen verschiedenen Genres. Die erzeugten Klänge von BIF lassen sich irgendwo zwischen Industrie-Pop, Club Sounds, Lofi, Grime, neuer Elektronik und klassischer Musik verorten. So kreiert BIF einzigartige elektronische Musikperformances mit experimentellen Nuancen, welche sich keiner Etikette unterordnen lassen.

Born in Flamez wurde früh von dem Berliner Musik-und Produzentenduo Modeselektor entdeckt, welche das Projekt kurz darauf in ihrer Modeselektion-Serie aufnahm. Es folgten verschiedene Veröffentlichungen und zahlreiche Auftritte, unter anderem im Stuk Kunstcentrum Leuven, CTM Festival Berlin und MUTEK Festival Mexiko.

Darüber hinaus ist Born in Flamez aktiv in der Kuration des CTM Festivals in Berlin beteiligt.

Top