Workshops #stadt:rallyes

#stadt:rallyes511 © Goethe-Institut Krakau

Mo, 02.09.2019 -
Fr, 26.06.2020

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

Das Goethe-Institut Krakau lädt Schulklassen ein, an den multimedialen Stadtrallyes teilzunehmen!
 
Die Stadtrallyes basieren auf einer App mit GPS. Die Gruppen müssen zwischen verschiedenen Punkten in der Krakauer Altstadt wandern und die Rätsel lösen. Das Goethe-Institut stellt hierfür zwei Tablets für die Gruppen zur Verfügung.
 
Die Spiele sind für ca. 3 Stunden konzipiert, wenngleich auch kürzere Spielzeiten möglich sind.
 
Anmeldungen für das Stadtspiel:
wojciech.dzido@goethe.de


DER GOETHE-CODE
Johann Wolfgang von Goethe verweilte - unter einem Decknamen - vom 5. bis zum 7. September 1790 in Krakau. Er kam im Haus „Unter dem Hirsch“ unter (bis heute befindet sich dort eine Gedenktafel). Von der Reise ist bis heute aber nichts weiter bekannt. Einzig sein Besuch in einem Salzbergwerk unweit von Krakau wurde dokumentiert, da er sich hier mit einem Professor der damaligen Königlichen Hauptschule, Prof. Antoni Scheidt, getroffen hatte. Von diesem herausragenden Mineralogen und Botaniker erhielt Goethe ein Chalzedon - ein kostbares Mineral, die nach dem Tod des großen Dichters in seinem Haus gefunden wurde.
So viel zu den Fakten. Goethe war auch von anderen Gesteinsarten rund um Krakau fasziniert und womöglich besuchte er bei seinen Spaziergängen auch die Höhle des Meisters Twardowski. Eine andere Theorie besagt, er wäre auf den Spuren des Doktor Faust gewandert, der angeblich im 16. Jahrhundert an der Krakauer Akademie studierte.
Goethe selbst machte keine Notizen über seinen Aufenthalt in Krakau - wollte er womöglich etwas verbergen? Was suchte der neugierige Freimaurer und Experte für Mineralogie in der Stadt von Faust und Twardowski? Unverhofft ergibt sich die Gelegenheit, dieses Geheimnis zu lüften...  


KRAKAUER SAFARI
Die Tiere sind aus dem Krakauer Zoo geflohen! Bei einem Gewitter gab es einen Kurzschluss und alle Tore in den Gehegen wurden geöffnet. Die Tiere nutzten sofort die Gelegenheit und flohen in die Stadt. Jetzt müssen sie wieder eingefangen werden. Doch das ist nicht so einfach, denn die Tierchen sind sehr clever und verstecken sich überall in der Stadt. Sei es unter Bäumen im Park, an Wänden oder auf Dächern – überall sitzen, stehen oder liegen sie. Darunter befinden sich aber nicht nur gewöhnliche Tiere, aber auch Fabelwesen und andere seltsame Kreaturen. Vorsicht ist geboten! Kannst du sie alle finden?
AUF DEN SPUREN DER DDR-kas (ab 2020 im Angebot)
Wir schreiben das Jahr 1986. In Budapest eröffnet das Goethe-Institut seine erste Filiale im (noch immer) bestehenden Ostblock. Der Wind der Freiheit weht auch in Polen, wo der Botschafter der BRD, Hans Stoss, sich darum bemüht, auch in Krakau das nach dem berühmten Dichter und Dramaturgen benannte Institut zu errichten.
Die Bemühungen von Stoss sind erfolgreich – die Verwaltung der einstigen Hauptstadt und Königsresidenz befürwortet die Erschaffung einer kulturellen Institution eines Landes, welches außerhalb des Eisernen Vorhangs liegt. Vor allem, weil dies das Tüpfelchen auf dem i in der Stadt wäre, welche sich ohnehin gegen die Regierung stellte.
Kurz vor der feierlichen Unterzeichnung des Abkommens, in dem auch die Übernahme des einstigen Zentrums der sowjetisch-polnischen Freundschaft am Marktplatz 20 festgelegt wurde, beginnt das Honecker-Institut für Sehnsucht nach dem Sozialismus (ISS) sich für die Sache zu interessieren. Die Mitarbeiter dieser Organisation aus der DDR möchten das ganze Unterfangen ihrer unbeliebten Landsmänner aus dem Westen diskreditieren und erstellen gefälschte Dokumente, in denen bewiesen wird, dass die Regierung der BRD vorhat, im Keller des Palastes am Marktplatz 20 unter dem Deckmantel von Sprachkursen oppositionelle Zeitschriften zu drucken sowie Bananen und Schokolade aus dem Westen zu verteilen. Die Mitarbeiter des Instituts schmieden einen Komplott, der einschlagen könnte wie eine Bombe.
Es ist der 29. September 1986. Morgen soll die feierliche Überreichung der Schlüssel für das neue Goethe-Institut am Marktplatz stattfinden. Die Miliz erhält jedoch einen geheimnisvollen Anruf. Der Anrufer sagt ihnen, dass während der Feierlichkeiten eine Ansprache vom Vorsitzenden des ISS, Rudolf Butz, geplant ist. Butz wird in dieser Sendung alle gefälschten Dokumente (sog. DDR-kas) veröffentlichen. Die Eröffnung des Goethe-Instituts ist gefährdet…
Ihr seid Teil der Spezialeinheit des Stadtamtes (SESA). Eure Aufgabe besteht darin, die gefälschten Dokumente zu finden und sie zu zerstören. Ihr habt jedoch nur 24 Stunden Zeit, vor euch öffnet sich aber die grenzenlose Landschaft von Nowa Huta, wo die Dokumente wahrscheinlich gebunkert worden sind. Viel Erfolg!

Zurück