Ishewsk, Russland Umweltfreundliche Verfahren der Holzmehlverarbeitung

Gegen die ökologische Bedrohung, zum ökonomischen Nutzen: Umweltfreundliche Verfahren der Holzmehlverarbeitung

Nicht verwertbare Abfallprodukte wie Hobelspäne und Sägemehl sind hochentzündlich, nehmen viel Bodenfläche weg, versauern diese und brauchen zum Abbau Jahrzehnte – sie stellen somit ein ökologisches Problem der vielen Holzbearbeitungswerke in der Udmurtischen Republik dar.
 
Ziel unseres Projekts war es, eine Lösung für das in unserer Region sehr aktuelle ökologische Problem der nicht verwertbaren Abfallprodukte der Holzverarbeitung zu finden. Dafür haben wir herausgefunden, wie man die Holzabfälle zu Dünger verarbeiten kann und selbst verschiedene Versionen einer Handpresse aus Metallabfällen gebaut, mit der Holzmehlbriketts zum Heizen hergestellt werden können. Auf diese Weise können wir die Sägemehlhaufen, die in den Werkstätten unserer Schule produziert werden, zu Brennmaterial für unseren Ofen verarbeiten. Das Problem der Holzmehlverarbeitung und die Ergebnisse unseres Projekts haben wir in Vorträgen und Zeitungsartikeln thematisiert.

Baufachschule
Projektteam: Alexandr Bulytschew, Ilja Shuravlew, Andrej Ogorodnikow, Dmitrij Chromych, Anastasija Eskanderowa (Deutschlehrerin)