Bischkek, Kirgisistan Wasser – der Quell des Lebens

Wir haben die drohende Knappheit an Wasser zum Anlass genommen, verschiedene, für uns zugängliche Wasserquellen zu erörtern und zu erforschen. Zunächst haben wir Quellwasser im Gebirge untersucht. Dabei stellten wir fest, dass das Wasser Silber enthält – und damit gesund für den Körper ist. Zudem haben wir die Reinheit des Quellwassers überprüft und mit dem Wasser aus der Stadt verglichen. Es kam heraus, dass das Gebirgswasser deutlich reiner ist. Im Gletscher wurde kein Silber nachgewiesen. Der pH-Wert des Wassers ist allerdings neutral und es ist nicht salzig, ist also ebenfalls sehr gut trinkbar. Weniger trinkbar hingegen ist das Leitungswasser. Es ist sehr ungesund, da viel Chlor enthalten ist. Außerdem schmeckt es schlecht. Um Wasser zu sparen, kann man schmutziges Wasser von Müll und Dreck durch das Filtrieren säubern, abkochen und trinken. Für die Schule haben wir auch etwas getan. So konnten wir bewirken, dass die kaputten und maroden Wasserhähne auf den Toiletten durch neue, wassersparende ersetzt wurden.
 
Nationales Gymnasium für Informatik Nr.5

Projektteam: Mirbek kyzy Kurmanschan, Syimyk Amanov, Myktybek uulu Argen, Mairamkul Kasabolotowa (Deutschlehrerin), Minaim Arstambekowa (Biologielehrerin)