Saransk, Russland Ein zweites Leben für alte Textilien

Das Hauptaugenmerk lag auf der Erforschung der Eigenschaften von Textilien, ihrer Wirkung auf die Umwelt beim Zerfall oder bei der Verbrennung, sowie Möglichkeiten weiterer Benutzung gebrauchter Textilien. Dazu wurden in unserer Schule verschiedene Workshops veranstaltet, bei denen Fünft- und Sechstklässler eigene Puppen nähten, die dann in einem Puppenspiel der städtischen Bibliothek benutzt wurden. Außerdem haben wir anhand der Faserarten herausgefunden und veröffentlicht, welchen Einfluss sie auf die Umwelt haben. Zusätzlich haben wir die Schüler der Stufen 7 bis 10 zu diesem Thema befragt, um sie dafür zu sensibilisieren, aber auch um selber herauszufinden, welche Aufklärungsarbeit noch zu leisten ist. Auch die Schulleitung wurde aktiv und hat das regionale Müllentsorgungsunternehmen über unsere Vorhaben informiert.
 
Allgemein bildende Mittelschule Nr. 1

Projektteam: Kristina Donkowa, Anasstasija Tschaldaeva, Darja Merkuschkina, Natalia Wlaskina (Deutschlehrerin), Natalia Rusaewa (Biologie- und Ökologielehrerin)