Mariupol, Ukraine Sonne fürs Lyzeum

Da auch im Mariupoler Stadtlyzeum ein Problem mit der Wärmeversorgung besteht, machten sich die Schüler Gedanken darüber, was sie für die Verbesserung dieser Situation machen können. Die Schüler beschlossen, die Einsatzmöglichkeiten für regenerative Energien in der Schule zu erlernen. Geplant war zunächst ein einziges Projekt, aber auf Grund der großen Resonanz folgte ein weiterer Projektabschnitt. Ziel war es, das ökologische Bewusstsein und die nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Energieverbrauch und Umweltschutz zu fördern. Im ersten Teil widmeten wir uns dem Vergleich verschiedener Energiequellen und legten den Fokus dabei auf die Sonnenenergie. Darauf folgte im zweiten Teil ein Austausch mit dem Gymnasium Nr. 4 in Odessa, bei dem Workshops und Treffen mit Herstellern von Vakuum-Solarkollektoren stattfanden. Durch den hervorragenden fachübergreifenden Austausch und das Anfertigen eines Modells mit funktionierenden Solarzellen wurde sich das Ziel gesetzt, „echte“ Schulgebäude mit Solarzellen auszustatten.
 
Mariupoler Stadtlyzeum
Projektteam: Kateryna Schelhunowa, Taisia Zymenko, Zlata Kamenok, Natalia Schelhunowa (Deutschlehrerin), Olena Kareba (Biologielehrerin)